• Hallo, lieber Gast. Danke, dass Du Dich bei uns im Forum registriert hast. Beachte bitte, dass Du zur Aktivierung Deines Benutzerkontos eine E-Mail an die angegebene E-Mail Adresse bekommst. Um Deine Registrierung abzuschließen, klicke bitte auf den Link in der Mail, danach wirst Du in kürzester Zeit für das Forum freigeschaltet. Das Retriever Pfotenfreunde Team

"Wochenprogramm" einen für Golden Retriever aus der Arbeitslinie

Helfen Sie mit, Retriever Pfotenfreunde zu unterstützen:

Edda79

New member
Mitglied seit
16 März 2021
Beiträge
4
Bewertungen
0
Standort
Stuttgart
Hallo zusammen,

nach etlichen Jahren will ich mir nun endlich meinen Traum erfüllen und mir einen Golden Retriever aus der Arbeitslinie holen. Ich bin sehr motiviert und habe viel vor mit dem Hund zu arbeiten (v.a. Richtung Dummy Training und Mantrailing). Und klar ist auch, dass ein Goldi aus der Arbeitslinie genug Auslastung benötigt und nicht nur Bewegung, sondern auch Kopfarbeit. Aber man soll den Hund auch nicht überfordern und vor allem es im ersten Jahr nicht übertreiben, damit der Hund auch Ruhe lernt.

Mich würde nun interessieren wie sieht denn so ein typisches Wochenprogramm aus, mit dem ein (durchschnittlicher) Goldi aus der Arbeitslinie glücklich wird? Wie lange sind die Spaziergänge und die Trainingseinheiten unter der Woche und am Wochenende? Was genau wird trainiert und welche Unterschiede gibt es vielleicht hier zum Junghund?

Freue mich über Rückmelung!

LG
 

Luise2

Hundis sind mein Leben
Mitglied seit
31 März 2016
Beiträge
2.160
Bewertungen
8
Standort
Deutschland
Bin gespannt, ob überhaupt die Möglichkeit besteht, einen AL für den "Hausgebrauch" zu bekommen.
Wie mir gekannt ist, wird die AL fast ausschließlich an Jagdfreunde verkauft. Konsequente Ausbildung sollte bei dieser Richtung für den Hund an der Tagesordnung sein und auch weiterhin gefördert werden.

Bestimmt ist es einfacher seinen Blick auf einen Allrounder "Dual Purpose" zu werfen. Ich denke mal, dass bei dieser Richtung von Hund, jeder auf seine Kosten kommt. Diese Hundis tragen den verstärkten Eifer und Lernwillen des AL und die verstärkte Harmonie der Shows. Sie sind auch um einiges schlanker vom Gebäude her, wie eben die AL Richtung.

Im Übrigen sind die Shows keinesfalls nur in der Gruppe der Schlaftabletten einzugruppieren.
Hundesport kann man ebenso mit den Shows betreiben.:unsure:

Bei jeder Verpaarung wird es immer unterschiedliche Vertreter ihrer Rasse geben, ruhigere und temperamentvollere Welpen.

Viel Erfolg bei der Auswahl des Hundes.
 

Edda79

New member
Mitglied seit
16 März 2021
Beiträge
4
Bewertungen
0
Standort
Stuttgart
Hallo Luise2,

vielen Dank für deine Antwort.

Die GR der Arbeitslinie werden z.T. auch an Nichtjäger vergeben, ABER halt mit der viel zitierten „richtigen Auslastung „.

Und genau das ist meine Frage: wie sieht diese richtige Auslastung denn im Detail aus?

LG
 

Edda79

New member
Mitglied seit
16 März 2021
Beiträge
4
Bewertungen
0
Standort
Stuttgart
Hallo Gabi.

mich persönlich finde auch die Goldis der AL schlanker und graziler.
Da du ja tatsächlich GR aus der AL hast:

Darf ich dich fragen, wie so deine Beschäftigung aussieht? Wieviel Zeit planst du und was genau wird dann gemacht?
 

megagoldie

vermisst Kimi & Chip
Mitglied seit
8 September 2008
Beiträge
841
Bewertungen
6
Standort
Üchtelhausen / Zell
Die GR der Arbeitslinie werden z.T. auch an Nichtjäger vergeben, ABER halt mit der viel zitierten „richtigen Auslastung „.

Und genau das ist meine Frage: wie sieht diese richtige Auslastung denn im Detail aus?

LG
Hallo Edda,
ich denke schon, dass du einen AL-Golden bekommst, wirst halt beim Züchter nicht an vorderster Interessentenstelle stehen. Es gibt immer wieder AL Züchter, die gewillt sind einem engagierten Einsteiger einen Welpen zu verkaufen.
1 bis 2 x die Woche etwas Training, was auch immer euch zusammen Spaß macht und gut ist. Ansonsten beim Gassigang mal die eine oder andere Übung einbauen mit etwas Spaß und Erfolg für den Hund und gut ist.
Manchmal ist weniger MEHR !
Nur nicht den Hund ständig fordern und bespaßen, der Hund muss auch lernen, dass nicht immer Aktion ist.
 

megagoldie

vermisst Kimi & Chip
Mitglied seit
8 September 2008
Beiträge
841
Bewertungen
6
Standort
Üchtelhausen / Zell
Hallo Gabi.

mich persönlich finde auch die Goldis der AL schlanker und graziler.
Da du ja tatsächlich GR aus der AL hast:

Darf ich dich fragen, wie so deine Beschäftigung aussieht? Wieviel Zeit planst du und was genau wird dann gemacht?
Edda, ich bin die Alltagsmacherin der Hunde bei uns. Mein Mann arbeitet / trainiert mit den Hunden.
Unser erster Golden ( Standardzucht ) war nur im Begleithundesport / Turnierhundesport in der Hundeschule einmal die Woche.
Unser zweiter Golden ( AL ) war Rettungshund , 2 x die Woche Training , plus Einsätze.
Unser dritter Golden ( AL ) ebenfalls Rettungshund und hobbymässig Jagdhund ( Schweissfährte ) , denn mittlerweile hat mein Mann seinen Jagdschein gemacht.
Vierter Golden ( kam erst im Alter von drei Jahren zu uns, Vermehrerhündin ) wurde auch zur Rettungshündin ausgebildet.
Fünfter Golden ( AL ) wird nur noch jagdlich geführt. 1 x die Woche Training und 1 x die Woche darf er mit zum Rettungshundetraining.

Wir bauen immer mal beim Gassi die eine oder andere kurze Übungsquenz ein. Das kann dann etwas Unterordnung, Dummyarbeit oder etwas aus dem jagdlichen Bereich sein. Aber nicht zu viel, die Hunde sollen lernen, dass nicht immer Aktion ist.

Gabi mit Mika & Texel
 

megagoldie

vermisst Kimi & Chip
Mitglied seit
8 September 2008
Beiträge
841
Bewertungen
6
Standort
Üchtelhausen / Zell
Hallo Gabi.

mich persönlich finde auch die Goldis der AL schlanker und graziler.
Da du ja tatsächlich GR aus der AL hast:

Darf ich dich fragen, wie so deine Beschäftigung aussieht? Wieviel Zeit planst du und was genau wird dann gemacht?
Ideal wäre ja , in deinem Fall, wenn du einen AL-Züchter*in in deiner Nähe finden würdest, bei der du dann zum Training gehen kannst.
 

YnisAvalach

Well-known member
Mitglied seit
23 Juli 2012
Beiträge
1.009
Bewertungen
4
Standort
Bad Arolsen
Hallo,

ich halte die Frage so schon mal für grundfalsch, sorry. Man könnte genauso gut fragen was ist das Wochenprogramm für ein Kind um es glücklich zu machen (das "durchschnittlich") hab ich mal weggelassen, weil das ist unerheblich. Kein Individuum ist "durchschnittlich", wenn Du einen Hund hast, musst Du mit genau diesem Hund zurecht kommen und da gibt es keine Bedienungsanleitung. Die Herausforderung ist sich auf genau diesen Hund einzustellen, ihn zu fördern und zu fordern. Wernn Du von AL sprichst, dann sind das halt eher die Sportmodelle, sie lernen schnell (ich meine das in diesem Fall als Warnung, weil sie lernen auch und gefühlt noch viel schneller in den Lektionen in denen Du vielleicht nicht ganz so genau bist und er seinen "Interpretationsspielraum" nutzt). Neben ihrer anderen Physis unterscheiden sich AL Hunde auch in ihrem Wesen, sie wollen viel stärker etwas mit dem Menschen zusammen machen aber dafür reagieren sie auch sehr feinfühlig auf das was man ihnen sagt und daher muss man in der Kommunikation sehr klar sein. Aus meiner Sicht sind das Gründe warum AL Hunde in der Regel mehr Erfahrung brauchen. Natürlich sind die Unterschiede auch bei AL Hunden sehr groß, selbst in einem Wurf kannst Du ganz unterschiedliche Charaktäre haben. Ich würde mir an Deiner Stelle weniger Gedanken um die Zeit machen, die ein AL Hund dich kosten wird, überlege Dir lieber ob Du bereit bist von ihm zu lernen und Dich auch zu verändern. Jeder meiner Hunde hat mich bisher viel gelehrt und ich werde sicher auch in Zukunft von jedem Hund viel lernen. Je mehr man sich auf den Hund einlässt (nur ein, wie ich finde treffendere Beschreibung von "je weiter man mit dem Hund kommt") umso mehr wird man sich und seine Art mit Hunden zu kommunizieren, sie zu trainieren und zu führen verändern und verfeinern und ich spreche hier nur von Dummy oder retrievertypischen jagdlichen Arbeit. Das reicht mir vollkommen, von Mantrailing habe ich überhaupt keine Ahnung.
 

Edda79

New member
Mitglied seit
16 März 2021
Beiträge
4
Bewertungen
0
Standort
Stuttgart
Ideal wäre ja , in deinem Fall, wenn du einen AL-Züchter*in in deiner Nähe finden würdest, bei der du dann zum Training gehen kannst.
Das wäre natürlich ideal! Kann man sich ja aber leider nicht immer aussuchen, gerade wenn man als (noch) Nicht-Jäger gerne einen GR aus der Arbeitslinie hätte. Ich habe aber schon zum ein oder anderen AL Züchter Kontakt hergestellt. Die geben mir vielleicht keinen Welpen aber dafür einen guten Ratschlag.

Ansonsten gibt es bei uns auch Hundeschulen die Dummytraining und auch Mantrailing anbieten.

Davon abgesehen habe ich auch schon die Retrieverschule für Welpen gelesen und arbeite mich gerade durch Retrieverschule Dummytraining. für weitere Buchtipps bin ich dankbar!

Ich habe wirklich mein Herz an die Goldene Retriever der Arbeitslinie verloren. Damit das aber nicht nur mein Traum ist, sondern auch der Traum vom Hund, möchte ich dem Hund einfach das bieten, was ihn glücklich macht. Genau aus diesem Grund habe ich auch recht lange gewartet, damit ich nun auch wirklich die Zeit und Muse habe mich dem Hund zu widmen. Und außerdem habe ich einfach total Lust drauf, mit dem Hund zusammenzuarbeiten.

Den Jagdschein würde ich übrigens auch gerne in ein paar Jahren machen. Wäre doch toll, wenn ich dann schon den passenden Hund hätte!
Man könnte genauso gut fragen was ist das Wochenprogramm für ein Kind um es glücklich zu machen (das "durchschnittlich") hab ich mal weggelassen, weil das ist unerheblich. Kein Individuum ist "durchschnittlich", wenn Du einen Hund hast, musst Du mit genau diesem Hund zurecht kommen und da gibt es keine Bedienungsanleitung
Natürlich ist jeder Hund und in Individuum, aber mir ging es einfach um eine allgemeine Einschätzung, ohne gleich in Extrembeispiele abzurutschen. Und klar bin ich bereit mich voll und ganz auf den Hund einzulassen und zu lernen.
 

Bonny und Frieda

...und Schmuser Luggi
Mitglied seit
3 April 2011
Beiträge
6.670
Bewertungen
18
Standort
NRW
Hunde haben in der Regel tägliche Ruhezeiten von achtzehn Stunden, die müssen nicht ununterbrochen bespaßt werden. Lies doch einfach mal im Tierschutzstammtisch den Beitrag "Der ausgepowerte Hund". Sehr empfehlenswert und hilfreich.
 
Oben