Tierheim: Recht über die sozialen Verhältnisse des Hundebesitzers zu urteilen?

Retriever Pfotenfreunde

Help Support Retriever Pfotenfreunde:

Anna

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
1.287
Bewertungen
0
Standort
Regensburg
Aber ich bin auch wirklich geschockt, dass er keine 20 Euro aufbringen kann. :)) Da sollte sich der Staat doch echt nochmal Gedanken machen ob das Arbeitslosengeld etc wirklich reicht...das ist ja schrecklich!! *blau*
 

Klara&Major

zuviel hier...
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
5.194
Bewertungen
0
Standort
Mölln
Vielleicht ist der Mensch aber auch an die Presse gegangen, weil diese Vorgehensweise des TH eine Frechheit ist und mal bekannt werden muss und zum zweiten erhofft er sich vielleicht Spenden, weil er das Geld selber NICHT zusammenbekommt.

Ja, wie gesagt, ich verstehe das ja wirklich. Nur würde ich so höchstwahrscheinlich nicht handeln.

Und mit Sicherheit gehört so ein schwachsinniges Verhalten in die Öffentlichkeit.
 

JKM + Joschi

Well-known member
Mitglied seit
4 November 2008
Beiträge
4.617
Bewertungen
6
Ich hab genau dasselbe gedacht. Mögest Du niemals in diese Situation kommen, dass Du Deinen Hund auslösen musst und nicht kannst...

Das sehe ich auch so, leider kommen immer mehr Menschen in Situationen, wo sie und mit ihnen die Tiere nicht mehr satt werden und nicht alle tragen Schuld daran.
Ein verlorener Arbeitsplatz, Krankheit etc. es kann jeden schneller treffen als einem lieb ist.

Egal wie und warum, einen Hund einfach nicht an die Besitzer heraus zu geben, kann nun nicht die Lösung sein.
Und ob dieser Man die Hundesteuer bezahlt hat oder nicht, hat den TH-Leiter nicht zu interessieren, mM.
 

nebbuccadnezar

Ehemalige
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.113
Bewertungen
0
Standort
D
Also einerseits kann ich das Tierheim verstehen, dass ein Unkostenbeitrag geleistet werden muss. Schließlich kümmern sie sich um den Hund.
Und dass keine Hundesteuer gezahlt wurde bzw. der Hund nicht angemeldet ist, finde ich ebenfalls eine Unverschämtheit. Ich muss auch jeden Penny umdrehen und trotzdem halte ich mich daran und zahle - es ist Pflicht, den Hund anzumelden.
Und schon so früh im Monat kein Geld mehr übrig zu haben, nicht mal nen Notgroschen von 20 EUR find ich krass. Klar, das Futter hat man meist auf Vorrat zu Hause, aber was, wenn doch ein TA Besuch ansteht (manche TÄ wollen es sofort bezahlt haben)??

Andererseits könnte man den Hund auch rausrücken, ihn in seine gewohnte Umgebung zurück geben und per Amt weiter nachbohren, dass er angemeldet wird. DAS kann nicht der Grund dafür sein, dass nun noch höhere Unkosten entstehen. Hier hätte das TH auch eine Notlösung vereinbaren können bzw. eine Frist setzen, bis wann das Geld überwiesen werden muss - es ist ja ein Tierheim und kein Fundbüro, wo man hinterlegte Sachen auslösen muss, um sie wieder zurück zu bekommen.
 

nebbuccadnezar

Ehemalige
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.113
Bewertungen
0
Standort
D
Ich hab auch grad eine Nachricht geschrieben - vielleicht sollten wir wirklich alle nachbohren und nerven und fragen, ob man auch für Chucky spenden darf. Wenn man sich die Kommentare auf der Homepage der Zeitung durchliest, wollen dort auch viele helfen und spenden.
 

Daima

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
11.167
Bewertungen
9
Standort
Flensburg
Dass das TH den Hund behält und sich noch nicht einmal auf eine spätere Zahlung einlässt finde ich unmöglich. Mir tut die Familie unendlich leid. Jeder von uns kann ganz schnell in so eine Situation kommen.
Der Hund hat ein zu Hause, wo er geliebt wird, das finde ich super, denn das ist nicht selbstverständlich heutzutage.
Ich werde auch eine Email schreiben. :))
 

Edeltraud

Clownbändiger
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
543
Bewertungen
0
Standort
Wolfsburg
Mir tut der kleine Hund unendlich leid,er weiß doch gar nicht was los ist und warum er nicht zuhuase bei seiner Familie sein kann.Ich finde es auch unmöglich das die vom Tierheim sich nicht auf Ratenzahlung eingelassen haben.Ob der kleine nun gemeldet ist oder nicht.Bei uns auf dem Dorf hat fast jeder einen Hund und bestimmt ist die Hälfte davon auch nicht gemeldet obwohl das Geld für die HSteuer da wäre.
 

goertzie

Labbi-Fan
Mitglied seit
23 September 2008
Beiträge
2.993
Bewertungen
0
Standort
Quickborn
wer ohne fehler ist, werfe den ersten stein. Und ich gönne denjenigen, die hier so handeln, dass sie mal genauso behandelt werden.
 

Betta

Well-known member
Banned
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
27.415
Bewertungen
15
.Bei uns auf dem Dorf hat fast jeder einen Hund und bestimmt ist die Hälfte davon auch nicht gemeldet obwohl das Geld für die HSteuer da wäre.

Genau das wollte ich auch schreiben. Es gibt sicherlich ganz viele Hundehalter die die Hunde nicht angemeldet haben, obwohl genug Geld da ist. Ich kenne auch welche.

Aber das ist nicht mein Problem, es ist mir einfach egal. Denn das Geld kommt eh nicht den Hunden zugute.
 
G

Gast

Guest
Die Methoden sind sicher fragwürdig, aber auch ein Tierheim will und muss überleben. Hätten sie einen Abzahlvertrag o.ä. gemacht, aber den Hund einfach zu behalten finde ich auch nicht gut. Fakt ist aber auch, dass der Halter sich um nichts gekümmert hat, ............Der einzig leidtragende ist leider der Hund. Aber verstehen kann ich die Maßnahme des TH-Leiters.

Also einerseits kann ich das Tierheim verstehen, dass ein Unkostenbeitrag geleistet werden muss. Schließlich kümmern sie sich um den Hund.
Und dass keine Hundesteuer gezahlt wurde bzw. der Hund nicht angemeldet ist, finde ich ebenfalls eine Unverschämtheit. ..........
Und schon so früh im Monat kein Geld mehr übrig zu haben, nicht mal nen Notgroschen von 20 EUR find ich krass.
........... Hier hätte das TH auch eine Notlösung vereinbaren können bzw. eine Frist setzen, bis wann das Geld überwiesen werden muss - ......


Komisch, dass auch andere eine ähnliche Meinung haben, aber da wird nicht von Härte, fehlender Emphatie und Egoismus gesprochen....*hö*
 

Betta

Well-known member
Banned
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
27.415
Bewertungen
15
Schön, jemand ist bereit zu helfen :huhn:

Erich schrieb am 20.12.2009 um 19:33:26
"Ich zahle die Gebühr und ein Jahr die Hundesteuer. Will aber anonym bleiben. Bite über meine Email melden "
 

Nicole

Well-known member
Mitglied seit
5 September 2008
Beiträge
14.905
Bewertungen
0
Standort
Bad Emstal
Das wäre ja klasse, hoffentlich lassen sie sich darauf ein!

Die Hundesteuer in Kassel kostet 90€
 

goertzie

Labbi-Fan
Mitglied seit
23 September 2008
Beiträge
2.993
Bewertungen
0
Standort
Quickborn
Komisch, dass auch andere eine ähnliche Meinung haben, aber da wird nicht von Härte, fehlender Emphatie und Egoismus gesprochen....*hö*

Vielleicht, weil sie es anders schreiben? Sorry, Du kommst oft einfach sehr sehr hart und emotionslos rüber. Was nicht heißt, dass es so ist, ich kenn Dich nicht und kann mir nur über das geschriebene Wort eine meinung bilden.
 

Daima

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
11.167
Bewertungen
9
Standort
Flensburg
Schön, jemand ist bereit zu helfen :huhn:

Erich schrieb am 20.12.2009 um 19:33:26
"Ich zahle die Gebühr und ein Jahr die Hundesteuer. Will aber anonym bleiben. Bite über meine Email melden "

Das ist ja toll. *prost* Das ist für die Familie und en Hund sicher das schönste Weihnachtsgeschenk.

Wisst Ihr was: Ich finde es so schön, wenn man noch merkt, dass es noch Nächstenliebe gibt.
 
Oben