• Hallo, lieber Gast. Danke, dass Du Dich bei uns im Forum registriert hast. Beachte bitte, dass Du zur Aktivierung Deines Benutzerkontos eine E-Mail an die angegebene E-Mail Adresse bekommst. Um Deine Registrierung abzuschließen, klicke bitte auf den Link in der Mail, danach wirst Du in kürzester Zeit für das Forum freigeschaltet. Das Retriever Pfotenfreunde Team

Sommerzeit ist Grannenzeit!

Helfen Sie mit, Retriever Pfotenfreunde zu unterstützen:

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Betta

Well-known member
Banned
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
27.422
Bewertungen
15


Sommerzeit ist Grannenzeit!
Schmerzhaften Fremdkörpern vorbeugen....




Besonders die langhaarigen und die schlappohrigen Hunde sind in der Spätsommerzeit gefährdet, beim Spaziergang eine Granne „aufzugabeln“.

Mäusegerste ist deshalb so gefährlich, weil die langen, rauen Ähren (Grannen) bei Berührung sehr leicht abbrechen und sich am Fell stöbernder Hunde anheften können. Die mit feinen Widerhaken bewehrten Grannenfäden verhindern ein Abschütteln und lenken die stacheligen Grannenspitzen, wie kleine Pfeile, tiefer ins Fell der Tiere hinein.

*******************************************

Hat schon jemand von Euch Grannen bei dem Hund gefunden? Wie wurde es behandelt? Welche Probleme gab es?
 

Wonni

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.760
Bewertungen
0
Standort
Löhne
Betta hatte Anfang August eine Granne in der rechten Hinterpfote.



Aufgefallen ist es mir, weil das Fell an der Stelle aufgrund der Schwellung etwas dünner wurde. Als ich es näher untersucht habe, war dort eine Blase gefüllt mit einer blutigen Flüssigkeit zu sehen.

Nach dem nächsten Gassigang (unser Turbo mußte mal wieder übers Feld sausen) ist die Blase dann aufgegangen. Das war wahrscheinlich unser Glück. Erstmal war ich natürlich geschockt, weil es sehr unschön aussah. Total beunruhigt habe ich erstmal einen Blick ins Forum geworfen und habe von den Grannen gelesen. Hm, ich war mir aber nicht sicher, ob es eine Granne sein kann. Man konnte wirklich nur ein ganz kleines Loch sehen und weiter nichts.

Ich bin so krank, Frauchen!

Naja, ich (als überempfindliches Frauchen bekannt) bin dann direkt zu unserer Tierärztin gefahren. Auch sie hat gleich auf eine Granne getippt und einen Verband mit Zugsalbe angelegt. Jetzt hieß es warten. Wenn am nächsten Tag noch nichts zu sehen ist, muß meine Kleine Maus in Narkose gelegt werden. :staun: Um Himmelswillen!!! Ihr könnt euch nicht vorstellen, was ich für ein Herzklopfen hatte, als wir an nächsten Tag wieder im Behandlungszimmer standen.

Schupss! War der störende Verband wieder ab. Dann meinte die Tierärztin: "Oh, das hat aber ganz schön genäßt!" Da hab ich schon das schlimmste befürchtet. AAAAABER! Dann hat sie einmal ein bißchen dran rumgedrückt und dann war eine kleine Spitze zu sehen. Sie hat angefaßt und das dumme Ding war draußen! :kreisch: Boah! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was mir für ein Stein vom Herzen gefallen ist. Die Wunde ist dann offen geblieben und auch ohne Probleme verheilt.

Da haben wir wirklich nochmal Glück gehabt. Leider gehen die Geschichten mit den Grannen nicht immer so glimpflich aus.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben