• Hallo, lieber Gast. Danke, dass Du Dich bei uns im Forum registriert hast. Beachte bitte, dass Du zur Aktivierung Deines Benutzerkontos eine E-Mail an die angegebene E-Mail Adresse bekommst. Um Deine Registrierung abzuschließen, klicke bitte auf den Link in der Mail, danach wirst Du in kürzester Zeit für das Forum freigeschaltet. Das Retriever Pfotenfreunde Team

Retriever-Netzwerk + Pfotenfreunde: Spenden für EVITA, Golden Retriever, 9 Monate jung und ausgesetzt!

Helfen Sie mit, Retriever Pfotenfreunde zu unterstützen:

JKM + Joschi

Well-known member
Mitglied seit
4 November 2008
Beiträge
4.622
Bewertungen
6
Retriever-Netzwerk + Pfotenfreunde: Spenden für EVITA, Golden Retriever, 9 Monate jung und ausgesetzt!

Mit Genehmingung des Teams der Pfotenfreunde möchte ich um Mithilfe und Unterstützung bei der Diagnostik und med. Behandlung von


EVITA Golden Retriever Hündin, ca. 9 Monate, bitten.



Evita ist eine Fundhündin. Sie hat beidseitige mittlere bis schwere HD und ist inkontinent aufgrund einer angeborenen Fehlfunktion, die medizinisch abgeklärt und behandelt werden muss.


Mit der HD (Hüftgelenksdysplasie) kann ein Hund eingeschränkt leben und dies ist auch mit verschiedenen Methoden behandelbar, auch wäre sie mit dieser Einschränkung noch vermittelbar. Doch die Inkontinenz macht eine Vermittlung schwer, fast aussichtslos. Es stehen diverse Untersuchungen an (Ultraschall, Röntgen mit Kontrastmittel etc. plus evt. OP), die vom Tierheim allein nicht bezahlt werden können. Auch mit unserer Unterstützung fehlt noch ein großer Geldbetrag.

Wir vermuten, dass Evita ausgesetzt wurde, weil die Vorbesitzer die anstehenden Tierarztkosten nicht aufbringen konnten. Evita lebt jetzt in einem Tierheim in der Nähe von Frankfurt.


Wir bitten Sie im Namen von Evita um Unterstützung, damit wir ihr, zusammen mit dem Tierheim, die optimale medizinische Versorgung zukommen zu lassen und ihr nach einer OP den Start in ein neues Leben zu ermöglichen können. Wenn Sie Evita unterstützen möchten senden Sie uns bitte eine Mail,
mit Ihrem Namen und möglichst Festnetznummer. Gerne sende ich auch eine PN mit den Kontodaten.

Das gesamte Geld wird für die Tierarztkosten Verwendung finden. Nach groben Einschätzungen ist von einer Summe von weit mehr als 1.000,00 € auszugehen.


Wir werden alle Zuwendungen öffentlich machen, ebenso die Zahlungen, die wir an die TÄ bzw. TK leisten und soweit es möglich ist, werden wir die Behandlung von Evita begleiten.


Jeder €uro ist hilfreich und zählt!
VIELEN DANK, auch an Steffie und die Teamer der Pfotenfreunde, die unsere Aktion mit unterstützen.

Ihr Retriever Netzwerk-Team

Und ja, für Evita wird weiterhin nach einer liebevollen Familie gesucht. _drück:_
 

JKM + Joschi

Well-known member
Mitglied seit
4 November 2008
Beiträge
4.622
Bewertungen
6
AW: Spenden für EVITA, Golden Retriever, 9 Monate jung und ausgesetzt

Nun ist es noch eine Woche bis zur OP von EVITA, deshalb nochmals einen Zwischenbericht zum Spendenstand.

Für die Voruntersuchung wurden aus Spenden bisher € 275,00 mit der TK abgerechnet.

Für die OP stehen z.Z. € 1.468,90 aus Spenden der Pfotenfreunde und des Retriever-Netzwerk zur Verfügung.

€ 630,00 wurden in diesem Forum gesammelt, auch wenn ich mich wiederhole, dafür ein ganz :love:liches DANKESCHÖN.
Aus Spenden des ReNet stehen weitere € 838,90 zus. zur Verfügung.
Darüber können wir alle gemeinsam sehr stolz sein.

Eine sehr großzügige Spende ging beim TH von einer Dame ein, es sind € 500,00, die sie für die Maus zur Verfügung stellt.

Ganz besonders freuen wir uns, dass "unsere Claudi" die Pflege von Evita übernimmt, d.h., sie kommt aus der
TK zu Claudi und wird dort versorgt. Eine Bekannte, sie ist Fachkraft in einer TA-Praxis, wird sie dabei unterstützen.:bravo:
Wenn sich alles weiter so gut entwickelt kann Evita dort bis zur Vermittlung bleiben._drück:_

Dass wir diesen Schritt, auch mit Unterstützung des Teams der Pfotenfreunde, gegangen sind macht uns glücklich und dafür sind wir sehr dankbar.
 

JKM + Joschi

Well-known member
Mitglied seit
4 November 2008
Beiträge
4.622
Bewertungen
6
AW: Spenden für EVITA, Golden Retriever, 9 Monate jung und ausgesetzt

Claudis Beitrag aus dem ReNet kopiere ich für die Evita-Fans hier ein:

Claudi meinte:
Ein langer Tag geht zu Ende und ich bin froh, Euch gute Nachrichten überbringen zu dürfen :bravo:
.
Evita hat die OP überstanden und es geht ihr den Umständen entsprechend gut!!!


Der O-Ton von Herrn Dr. "Ich bin mit der Operation zufrieden und Evita war durchgehend stabil und hat soweit alles gut überstanden!"

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, welcher Stein mir vom Herzen fiel. Der Eingriff hat 3,5 Stunden gedauert, Evita hat rund 4 Stunden in Vollnarkose verbracht. Das war echt heftig und damit hatte ich auch nicht gerechnet. Der TA auch nicht, er hatte sich auf ca. 2 Stunden eingestellt aber es kam halt anders.

Ich entschuldige mich jetzt schon mal für meine laienhafte Wiedergabe all dieser Fachausdrücke, aber ich will versuchen, Euch den Ablauf wiederzugeben.

Nach der Ankunft in der Tierklinik und dem Ausfüllen einiger Formulare und der Klarstellung wem der Hund gehört, wer was bezahlt und wer die Maus wieder holt etc. etc. kamen wir um 12.45 dran. Der Arzt hat sich Zeit genommen und viel erklärt. Er hat Evita kurz untersucht und dann in Narkose gelegt. Bis zur OP-Schleuse dürfte ich mit, dann kommt der Keimfreie-Bereich und da mußte ich die Maus dann sich selbst überlasse bzw. in die Hände von TA und Astrid entlassen.

Die Harnleiter (Ureter) lagen nicht richtig, die Verwachsungen an verschiedenen Stellen mit der Blasenwand mussten gelöst werden. Die Blase hatte keinen vorgesehenen Eingänge für die Harnleiter. Das Ablösen der Harnleiter hinter der Blase am Ausgang und das Umlenken der Harnleiter war aufwändig.

Bei diesem Eingriff muss die Blase "unten" perforiert werden, was das Verschließen und dicht bekommen schwieriger macht. Bei anderen OP kann der Eingriff "oben" an der Blase gemacht werden, das hat bessere Heilungschancen.
Bei Evita's Eingriff ist die Naht nun ständig im Urin und deshalb muss ein besonderer Augenmerk auf die Heilung dort gelegt werden. Anders war es nicht machbar.

Es gibt wahrscheinlich noch hundert kleine Info's die ich bekommen habe, aber im Moment kriege ich nicht mehr hin .
Ich denke, dies hier gibt Euch eine Idee über den Ablauf. Evita hat diese sehr schwere und lange OP überstanden und das war das heutige Ziel!!!

Um 16.45 kam Astrid aus dem OP und wir sind kurz nach fünf dann Richtung Heimat. Ein Besuch meinerseits ist auf der Intensiv-Station nicht möglich. Die TK hat all meine Telefonnummern und rufen an, wenn sich am Zustand was ändert. Dr. D hat gesagt, er ruft durch, wenn Evita wieder wach ist.......und vor einer Stunde rief er auch schon an .

"Evita ist wach und sitzt und guckt mich an" *01* ...das waren seine Worte!!!

Ich werde täglich über ihren Zustand telefonisch informiert und werde Euch ständig die Neuigkeiten durchgeben. Evita bleibt mit Sicherheit bis Montag in der Klinik, die ersten 3 Tage sind die kritischen. Dann wird am Montag ein neues Ultraschall gemacht und entschieden, ob Evita entlassen werden kann oder nicht.

Leute, Leute.....war das ein aufregender Tag und ich danke Euch allen für die viele _drück:_ und :engel:, denn sie haben Evita geholfen. Jetzt müssen wir uns die nächsten 3 Tage in Geduld fassen und hoffen, das es täglich besser und stabiler wird.

Evita war so entspannt und lieb, ich war echt gerührt. Ihre Herz- und Pulsfrequenz war nicht dramatisch erhöht, sie hat alles total gut über sich ergehen lassen. Sie saß freudestrahlend im Wartebereich und hat jeden wedelnd begrüßt.

Sie ist so ein toller Hund....._h*
"Evita ist wach und sitzt und guckt mich an" *01* ...das waren seine Worte!!!
Das zu lesen ist sooooo schön und mein Klos im Hals wird langsam kleiner.

Die zweite, dieses Mal die große, Hürde wurde heute genommen und wir wünschen der Maus ganz schnelle und gute Besserung.
_drück:_bleiben weiter gedrückt und die :engel: lassen wir auch noch bis zur Genesung bei der Maus.

DANKESCHÖN an alle zwischen Gelnhausen und Hofheim, DANKESCHÖN an alle SpenderInnen, die nicht nur heute im Evita-Einsatz waren.
 

JKM + Joschi

Well-known member
Mitglied seit
4 November 2008
Beiträge
4.622
Bewertungen
6
AW: Spenden für EVITA, Golden Retriever, 9 Monate jung und ausgesetzt

Willkommen im neuen Leben, Evita!




Uploaded with ImageShack.us

Ihr Lieben,

Evita ist heute entlassen worden. Ich bekam den Anruf gegen Mittag, dass es Ihr sehr gut geht und sie bedenkenlos entlassen werden kann.
Okidoki, also habe ich die Pferde gesattelt und bin losgeritten.....

Ok, habe das Auto genommen und bin losgedüst. Nachdem ich dann doch noch eine Weile warten mußte - Notfälle gehen halt doch vor - konnte ich Evita sehen. Ach, da geht einem doch das Herz auf, wenn man sieht wie sie sich freut.....


Sie ist wirklich fit, nur den Bauch sieht schlimm aus. Schlimm, im Sinn von Blutergüssen in allen Farben und Schwellungen. Völlig normal nach diesem Eingriff, wie Frau Dr. mir bestätigte.
Ich habe viele Medi's und Salbe mitbekommen, es wird Ihr helfen.

Sie tröpfelt immer noch, aber laut TA's weniger als die ersten 3 Tage. Ich habe heute im Schlecker die großartige Alternative der "Höschen-Windeln" gekauft und das klappt super. Hose an, Pippi rein, keine Pfütze und nasses Fell! Super! Alle Stunde gehen wir - ohne Windel - in den Garten zum Pippi machen und das klappt auch prima. Ihr großes Geschäft hat sie auf einer kleinen Gassirunde auch erledigt, also soweit stubenrein
.



Uploaded with ImageShack.us

Jetzt liegt sie und schläft. Es hat eine Weile gedauert, bis sie durch die Haustür gehen wollte/konnte
. Ich denke nicht, dass sie viel Erfahrung im "Indoor-Leben" hat.
Was soll's, hier hat sie die Zeit alles zu lernen.



Uploaded with ImageShack.us

Heidi macht Ihren Job klasse. Sie hat Evita beschnuppert, läßt sie sonst in Ruhe und schaut neugierig in ihre Richtung. Ich denke, das funktioniert.

Ich werde Euch morgen wieder berichten, für heute soll es das gewesen sein.

Ich bin so froh, dass sie nun hier ist. Das sie Klinik und Tierheim jetzt Vergangenheit nennen darf!


Im November, also ab morgen, ist sie ungefähr ein Jahr alt.....na, dann sage ich mal HAPPY BIRTHDAY!!!
Evita Maus, wir hoffen und glauben, dass für dich nun ein neuer Abschnitt beginnt.
Es gibt ganz viele Menschen, die sich mit dir und uns freuen und dir alles Hundeglück der Welt wünschen._h*

DANKE an alle die UserInnen, die mit ihren Zuwendungen die Untersuchung und OP erst möglich machten. :bravo::bravo::bravo:
 

JKM + Joschi

Well-known member
Mitglied seit
4 November 2008
Beiträge
4.622
Bewertungen
6
AW: Spenden für EVITA, Golden Retriever, 9 Monate jung und ausgesetzt

......schaut doch mal, wie schön ich mich hinhocken kann
.
So richtig weiß ich noch nicht, ob da immer was kommt, aber ich probiere es pausenlos!
Also im Garten, denn beim Gassi vergesse ich das immer....





......und dann hat die Hotelwirtin heute DAS hier als Beweis fotografiert und sich irgendwie irre gefreut......
ein nachweisbar echtes Evita-Pfützchen.....an größeren Mengen wird noch gearbeitet




Nach der ganzen Spielerei, wird dann schnell wieder eine Pause gemacht.
Schlaf soll ja sooooo gesund sein!


Dürfen bei diesen Fotos ein paar Tränen kullern? Ich lasse es jedenfalls zu.
 

JKM + Joschi

Well-known member
Mitglied seit
4 November 2008
Beiträge
4.622
Bewertungen
6
AW: Spenden für EVITA, Golden Retriever, 9 Monate jung und ausgesetzt

Gestern war die Maus eine Woche in der Pflegefamilie, die OP war vor 11 Tagen.
In dieser Zeit hat Frau Peron oder auch PippiLotta große, sehr große Fortschritte zu unserer Freude gemacht.:bravo:
Man kann sie einfach nur liebhaben.

Mal wieder ein paar Updates von der Pflegefamilie:

03.11.
Ja und dann noch was: ich will ja den Tag nicht vor dem Abend loben (obwohl es schon lange abend ist), aber seit heute abend halb acht hat Evita eine frische Windel an und bis eben nach der Gartenrunde (die noch immer alle 1-2 Stunden gemacht wird) hatte sie nicht ein Tröpfchen in der Windel!!!! Jaaaaaaaaa, nicht eins!
Das ist Premiere, denn gerade nach dem Fressen oder im Tiefschlaf hat sie bisher noch keine Kontrolle über den Urin.

Ich will's ja noch gar nicht aussprechen........aber wir sind auf dem richtigen Weg!!!
04.11.
So, Ihr Lieben, der nächste Kontrolltermin ist hinter uns und was soll ich sagen......die TA ist super zufrieden mit Evita und dem Heilungsprozess!!!
Antibiotika adé......Schmerzmittel fast adé, also reduziert......keine sichtbaren Entzündungen, auch nicht per Ultraschall.......keine Flüssigkeiten im Bauchraum.....Nieren ok.....Blase ok, auch wenn diese vom Volumen immer noch sehr klein ist......alles ist gut und die TA war richtig zufrieden!!! Yes !!!

Vor Aufregung hat Evita natürlich etwas getröpfelt, aber wohl nichts im Vergleich zu den Tagen in der Klinik.
Sie hat heute nacht die Windel wieder voller gehabt, als am abend zuvor aber das ist dann wohl der Zeitfaktor und im Tiefschlaf hat sie noch nicht die Kontrolle.

Ich muss einfach auf die Uhr schauen, denn wenn sie Wasser geschlabbert hat kann man sie ein halbe Stunde später zum Pippi machen raus lassen.
Das Caniphedrin für den Schließmuskel bekommt sie ja nun erst den 5. Tag und da müssen wir einfach noch etwas Geduld haben.

Evita's Bauch, 1 Woche nach der OP.





06.11.
Evita, oder wie ich sie gerne nenne - PippiLotta - fährt übrigens super gut im Auto mit. Ich hebe sie noch rein, wegen der Nähte, aber sie legt sich hin und ist völlig ruhig. Auch in der TK war sie entspannt.

Also, alles in allem ein guter Tag!!!


07.11.
Fröhlich ist sie wie sonstwas, freut sich über Mensch und auch über Hundebegegnungen. Da muss ich sie halt bremsen, ein wenig soll sie noch geschont werden.

Zu meiner großen Freude hat PippiLotta heute abend beim Gassi 3 x Pippi gemacht, bisher war max. einmal drin.

Also, der normale Alltag tritt nach der ersten Woche langsam in Kraft und Evita findet sich ein. Natürlich war Ihr die Dauerbespaßung von letzter Woche lieber , aber leider kommen wir ja nun ums Arbeiten nicht herum. Auch das muss sie schließlich lernen.......it work's!!!
 

JKM + Joschi

Well-known member
Mitglied seit
4 November 2008
Beiträge
4.622
Bewertungen
6
AW: Spenden für EVITA, Golden Retriever, 9 Monate jung und ausgesetzt

Schon gestern habe ich ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk ;) erhalten,
einige mögen mir verzeihen, aber es wird das schönste Geschenk überhaupt sein. :bravo:

Eine wunderbare Familie hat sich gestern entschieden, dass "unsere gemeinsame" PippiLotta am 12. Dezember
aus der Pflegefamilie umzieht in ihr neues Zuhause.

Ich freue mich wie Bolle für die Maus und danke auch allen UsernInnen, die mit mir gemeinsam den
künftigen Lebensweg für diese Zaubermaus :love: geebnet haben. :gratuliere:
 
Oben