• Hallo, lieber Gast. Danke, dass Du Dich bei uns im Forum registriert hast. Beachte bitte, dass Du zur Aktivierung Deines Benutzerkontos eine E-Mail an die angegebene E-Mail Adresse bekommst. Um Deine Registrierung abzuschließen, klicke bitte auf den Link in der Mail, danach wirst Du in kürzester Zeit für das Forum freigeschaltet. Das Retriever Pfotenfreunde Team

Kühlmatte für den Hund / wie funktionieren die?

Helfen Sie mit, Retriever Pfotenfreunde zu unterstützen:

Luka95

You're in Heaven ...
Mitglied seit
13 November 2009
Beiträge
4.401
Bewertungen
0
Standort
Schwentinental
Ich halte mehr von weniger - hier wird gekühlt durch heruntergelassene Jalousien Ruhe in der Mittagshitze, Planschbecken und kühle Tücher auf den Bauch und an die Pfoten.
Ich frage mich immer wieder, wie Hunde die Wärme früher ertragen haben, denn da hatten wir auch schon Sommer mit großer Wärme. Klar, ist es heute teilweise wesentlich wärmer, aber Luka und ich haben damals in unserer Studentenbude in Marburg auch Ende der Neunziger locker 34 Grad gehabt.
Je mehr, die Geschäfte anbieten, je mehr wird konsumiert.
Wie der ganze Müll dann entsorgt werden kann, ist eine andere Geschichte.
Bald ist der Sommer Vergangenheit und im nächsten Jahr gibt es wieder neue Angebote für Mensch und Tier, gegen Wärme, Kälte und Sonstiges ...
 

Moni mit Hund

auf der Suche
Mitglied seit
29 Dezember 2012
Beiträge
2.590
Bewertungen
0
Standort
Deutschland
Die ständig wärmer/heißer werdenden Sommer folgen so schnell aufeinander, dass weder Mensch noch Tier in unseren Breitengraden genug Zeit haben, sich darauf einzustellen.
Noch vor rund 40 Jahren gingen viele Menschen mit ihren Hunden gar nicht Gassi. Da waren die Hunde alleine unterwegs und haben sich dann entsprechende Plätze gesucht, wenn es ihnen zu warm wurde.

Die Hunde müssen sich immer mehr den Plänen ihres Halters anpassen. So ist es nur recht und billig, wenn der Halter dafür sorgt, dass die Hunde Möglichkeiten zur Abkühlung bekommen.
Und gerade für ältere Hunde finde ich Kühlmatten oder -westen eine hervorragende Möglichkeit nicht zu überhitzen und gegenüber dem Abscheren ist das eine sehr gute Alternative.
 

Luise2

Hundis sind mein Leben
Mitglied seit
31 März 2016
Beiträge
2.192
Bewertungen
9
Standort
Deutschland
Ich bin auch dafür, durch sinnvolle Neuheiten den Alltag zu erleichtern.:bravo:

Klar... früher... da gab es noch das Waschen in einem Bottich und mit dem dazugehörigen Wäschewringer.
Heute gibt es z.B. tolle Waschmaschinen und Trockner, auf die ICH keinesfalls verzichten möchte.
Und die werden auch überall angeboten...
 

JKM + Joschi

Well-known member
Mitglied seit
4 November 2008
Beiträge
4.622
Bewertungen
6
Hunde schwitzen über ihre Pfoten, die man ergo kühlen könnte und sollte.
Nasse Tücher bzw. Mäntel erzeugen vielleicht zu viel Verdunstungskälte und ob das der Natur des Hundes entspricht?

Wie schon geschrieben, Amy mag die Kühlmatte gar nicht, ich denke aber, der wabbelige Inhalt macht sie unsicher.
Wir versuchen die Hunde bei großer Hitze im Haus zu halten und nur kurz in den Garten zu lassen.
Sie finden es zwar nicht gut, aber so können wir sie vor der größten Hitze schützen.

Es wird kein Hund sterben, wenn er an den heißen Tagen weniger Bewegung hat und notfalls nur in den
frühen Morgen- und späten Abendstunden seinen Spaziergang macht.
 

Hannah

Das Mauli vom Bertl
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.544
Bewertungen
12
Standort
Hintertupfingen
Ich halte mehr von weniger - hier wird gekühlt durch heruntergelassene Jalousien Ruhe in der Mittagshitze, Planschbecken und kühle Tücher auf den Bauch und an die Pfoten.
Ich frage mich immer wieder, wie Hunde die Wärme früher ertragen haben, denn da hatten wir auch schon Sommer mit großer Wärme. Klar, ist es heute teilweise wesentlich wärmer, aber Luka und ich haben damals in unserer Studentenbude in Marburg auch Ende der Neunziger locker 34 Grad gehabt.
Je mehr, die Geschäfte anbieten, je mehr wird konsumiert.
Wie der ganze Müll dann entsorgt werden kann, ist eine andere Geschichte.
Bald ist der Sommer Vergangenheit und im nächsten Jahr gibt es wieder neue Angebote für Mensch und Tier, gegen Wärme, Kälte und Sonstiges ...

Ganz ehrlich, Sanne, gestern war gestern und heute ist heute. Früher war nicht alles besser. Zum Beispiel die Tierhaltung an sich, Hundehaltung im Zwinger und an der Kette......................

Hast Du z. Bsp. ein Smartphone? Dann darfst Du nicht meckern, ist auch Elektromüll wenn es dann mal kaputt ist, genau wie Fernseher, Laptop, u.s.w..

Manche Wohnungen haben keine Rollos und heizen sich tierisch auf, weil den ganzen Tag die Sonne drauf knallt. Warum also keine Kühlmatte für die Hunde kaufen? Nur weil sie es früher auch aushalten mußten?

Soll doch jeder machen, wie er mag!
 

Salvia

Well-known member
Mitglied seit
22 Juni 2018
Beiträge
915
Bewertungen
0
Standort
Hessen
Der Lithiumbedarf zur Herstellung ist heute schon das Problem, nicht erst wenn die Handys entsorgt werden.
Alles hat zwei Seiten im Leben, ob nun Handys oder Kühlmatten.
vor 25 Jahren haben mir heiße Sommer auch noch nicht so viel ausgemacht wie heute.
Unseren Hunden geht es genauso.
 

schrecker82

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
10.133
Bewertungen
26
Standort
zu Hause
Ich sag ja auch immer "Wie hätten wir das nur früher gemacht?". Die Tage zB beim Wandern - ach, und da kam ein Päärchen um die Ecke "Mit der Karte, wo wollen sie hin? Achja, da folgen sie den Schildern, dann sind sie in 2 km da". Und schwupps, Zeil erreicht. Gar nicht so übel, so ne Wadnerkarte :)

Ja gut, aber warum nicht Erleichterung verschaffen, wenn es geht?

Ich hab vor zwei Wochen zwei Tage mit Hitzschlag im Bett gelegen (toll, wenn man Urlaub hat). Hitzschlag? Ja, es hatte über 30 Grad, tags wie nachts, bei mir in der Wohnung...Irgendwann macht der Körper schlapp und wenn mein 12 Jahre alter Hund in einer Tour hechelt und die Kühlmatte gerne annimmt (Janko ist der Typ "die Fliesen im Bad sind kühl genug" - dann soll er sie haben. Planschbecken ist hier in der Wohnung nicht und im Garten isses noch viel heißer gewesen (pralle Sonne). Abkühlung gabs nur morgens um 7 am Rhein, spätestens um 10 musste man zu Hause sein, sonst ging gar nichts mehr.


Ich weiß, warum ich den Winter lieber mag ;) Und bleib bei der Meinung...
 
Oben