• Hallo, lieber Gast. Danke, dass Du Dich bei uns im Forum registriert hast. Beachte bitte, dass Du zur Aktivierung Deines Benutzerkontos eine E-Mail an die angegebene E-Mail Adresse bekommst. Um Deine Registrierung abzuschließen, klicke bitte auf den Link in der Mail, danach wirst Du in kürzester Zeit für das Forum freigeschaltet. Das Retriever Pfotenfreunde Team

Einfach nur Vorsorge....

Helfen Sie mit, Retriever Pfotenfreunde zu unterstützen:

Luise2

Hundis sind mein Leben
Mitglied seit
31 März 2016
Beiträge
2.183
Bewertungen
9
Standort
Deutschland
ACHTUNG!!!!!‼️‼️❓❓


Neulich, in der Facebook-Hundegruppe:

"Hallo, unser 12jähriger Labrador wird immer unbeweglicher, springt nicht mehr gern ins Auto oder sonstwo rauf und hat auch Probleme beim Aufstehen. Kennt Ihr das auch und kann man da was machen, damit er sich leichter tut und weniger Schmerzen hat? Zum Tierarzt gehen wir natürlich auch noch."
Letzterer Vorsatz, also die Tierarztpraxis des Vertrauens einzuschalten, halte ich in diesem Zusammenhang für wirklich sehr wichtig. Warum?
Die ziemlich gleiche Klage und Frage brachte vor vielen Jahren ein Hundebesitzer, von Beruf Zahnarzt, in unserer Praxis vor. Auf meine Anmerkung, dass man da erst mal mindestens röntgen müsse, um wirklich Bescheid zu wissen, reagierte er recht ungnädig und ließ durchblicken, dass die Sachlage bei einem alten Retriever ja wohl sonnenklar und Röntgen deshalb überflüssig wäre.
...
Quelle:
 
Oben