Einen Welpen barfen ?

Retriever Pfotenfreunde

Help Support Retriever Pfotenfreunde:

Goldenlucy

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.228
Bewertungen
0
Standort
Amberg
Unsere Rosi wurde schon bei der Züchterin gebarft, und wir machen das auch gerade so weiter. Ich bin ja eigentlich vom barfen auch begeistert (da Lucy ja nie das TroFu gut vertragen hat) aber ich habe auch totale Bedenken etwas falsch zu machen und dass sie dann Mängel kriegt.

Ich habe mir schon ein Buch gekauft, BARF für Welpen von Swanie Simon.

Rosi wiegt ja im Moment nur etwas über ein Kilo und wir füttern 6% des Körpergewichtes. Wir friemeln also mit 3 g Innereien usw. herum. Statt Knochen gibt es Eierschalenpulver.

Ich frage mich eben gerade ob ich so einen Zwerg mit Barf vollwertig ernähren kann, oder ob in dem Fall hochwertiges Fertigfutter vernünftiger wäre.
 

Coline2014

Well-known member
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
485
Bewertungen
0
Standort
Ingolstadt
Hab auch mal gebarft, würde mir das aber nicht zutrauen, kann somit deine Bedenken verstehen *denk*.

Lese hier mal interessiert mit was noch geschrieben wird
 

Nicole

Well-known member
Mitglied seit
5 September 2008
Beiträge
14.908
Bewertungen
0
Standort
Bad Emstal
Von mir kommt natürlich ein dickes fettes JA !!!

Aber auch ein ABER...
bitte lass dir von jemanden einen professionellen barfplan erstellen!
Den gerade bei einem Welpen muss man auf die richtige Zusammensetzung
achten gerade wegen dem calzium!
Eierschalen allein reichen da nicht.

Ansonsten die beste Fütterung für einen Welpen überhaupt !
 

Alf-Män

Well-known member
Mitglied seit
29 Juli 2014
Beiträge
1.389
Bewertungen
2
Standort
Hagen
Das Buch ist sehr gut.
Wenn die Züchterin barft, kann sie Euch doch auch bestimmt einen Plan erstellen.
Ansonsten würde ich mich direkt über diese Seite http://www.barfers.de/ueber.html
an Swanie Simon wenden, sie kann bestimmt weiterhelfen.
 

Goldenlucy

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.228
Bewertungen
0
Standort
Amberg
Von mir kommt natürlich ein dickes fettes JA !!!

Aber auch ein ABER...
bitte lass dir von jemanden einen professionellen barfplan erstellen!
Den gerade bei einem Welpen muss man auf die richtige Zusammensetzung
achten gerade wegen dem calzium!
Eierschalen allein reichen da nicht.

Ansonsten die beste Fütterung für einen Welpen überhaupt !

Nicole, erstellst du noch Barfpläne?
 

Goldenlucy

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.228
Bewertungen
0
Standort
Amberg
Das Buch ist sehr gut.
Wenn die Züchterin barft, kann sie Euch doch auch bestimmt einen Plan erstellen.
Ansonsten würde ich mich direkt über diese Seite http://www.barfers.de/ueber.html
an Swanie Simon wenden, sie kann bestimmt weiterhelfen.

Den aktuellen Plan haben wir auch bekommen, aber man muss ihn ja immer wieder anpassen. Danke für den Link-Tip

Im Moment leider nicht, schaffe es zeitlich nicht.
Aber wenn du magst wende dich doch mal hier hin

http://www.barfguru.de/?mobile=1

Okay, danke!
 

megagoldie

vermisst Kimi & Chip
Mitglied seit
8 September 2008
Beiträge
846
Bewertungen
6
Standort
Üchtelhausen / Zell
[WIKI][/WIKI]Heike, wir haben unseren Mika auch von Anfang an gebarft. Haben uns anfangs einen Plan machen lassen, der dann ständig angepasst wurde. Hab aber dann ziemlich bald ( da war der Zwerg ca. 6 Monate alt ) frei Schnauze weiter gemacht.
Bleib entspannt, du machst das schon. 👍
 

Daima

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
11.193
Bewertungen
9
Standort
Flensburg
Mit Plan von einem seriösen Berater sehe ich da überhaupt kein Problem, vor allem weil sie schon beim Züchter gebarft wurde.
Ohne Plan, einfach aus dem Bauch heraus, sehe ich als Problem für die gesunde Entwicklung. Der Plan sollte dann aber stetig angepasst werden, bis der Hund 1 Jahr alt ist.
Ich kenne viele gesunde Hunde, die mit Barf aufgezogen wurden.
Meins wäre das heute nur, wenn der Hund , wie bei dir von Anfang an, gebarft wurde. Ein Trofu Hund würde bei mir weiter Trofu bekommen, sofern das problemlos verläuft.
 

Miri

Well-known member
Mitglied seit
1 Februar 2012
Beiträge
2.074
Bewertungen
1
Standort
Bad Arolsen
Wir barfen auch von Beginn an. Ständig irgendwas angepasst haben wir nicht gemacht.
Ich mach da nicht so ein Brimborium drum. Denke halt, dass wir unsere Kinder auch nicht nach Nährwert Tabelle mit Nahrung versorgen. Wieso sollte dann beim Hund soetwas sein?
Eine gute Beratung und ein professioneller barfplan haben uns gereicht.

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
 

Goldenlucy

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.228
Bewertungen
0
Standort
Amberg
Freut mich, dass ihr mich im großen und ganzen bestätigt.

Meine Züchterin hat mir jetzt gesagt, dass die Frau wo sie ihr Barfzeug kauft Futterpläne erstellt. Mit der werde ich mal Kontakt aufnehmen.
 

Pandora

Active member
Mitglied seit
17 Mai 2016
Beiträge
36
Bewertungen
0
Standort
Dielheim
Zu diesem Thema muss ich mich auch melden.Meine beiden Hunden Caprice 5 Jahre und Emma 7 Monate werden von mir auch gebarft. Als Caprice zu uns kam mit 2 Jahren wurde sie von der Vorbesitzerin mit Trockenfutter gefüttert. Aber schnell merkte ich dass sie ständig unter Durchfall litt. Also rein ins Internet und nach einem guten Hundefutter suchen. Aber leider war ich komplett überfordert mit dem ganzen Sortiment was heute so alles auf dem Markt ist. Dann bin ich auf das barfen gekommen und bin heute noch begeistert davon weil ich selber entscheiden kann was mein Hund frisst. Ich weiß was im Napf drin ist und versuche meinen Hund gesund zu ernähren.
Dann ist Emma zu uns gekommen mit etwa 4 Monate und sie bekam auch Trockenfutter laut Züchterin. Aber das arme Tier war nur am ****** und saufen. Der Körper hat das Futter nicht verwertet und gleich wieder ausgeschieden. Ich hab lange überlegt und wollte sie eigentlich nicht zu früh barfen wegen dem Wachstum aber ich hatte ein Gespräch mit einem Tierheilpraktiker der meinte dass Jungwölfe auch nur dass fressen was die Großen kriegen. Und ich muss ihm recht geben weil draußen in der Natur die Jungen auch nur das fressen was sie finden. Natürlich hab ich auch das ein oder andere Nahrungsergänzungsmittel da stehen aber ich erstelle keinen Futterplan. Ich füttere aus meinem Bauch heraus meine lieben Hunde und lasse einmal im Jahr eine Blutprobe entnehmen.
So jetzt ist aber Schluss bei mir ....also net verrückt machen mit dem abwiegen und berechnen.
LG Manuela
 

Fahima

für immer ohne Tarah...
Mitglied seit
16 Oktober 2014
Beiträge
728
Bewertungen
0
Standort
Rostock
Auch wenn im Moment nicht mehr aktuell, möchte ich gerne von unseren Erfahrungen berichten *jo*.

Sura wurde auch vom ersten Tag an bei uns roh ernährt. Ich habe meine verstorbenen Hunde ebenfalls roh gefüttert, hatte also schon ein paar Jährchen Erfahrung. Habe mir aber trotzdem die Welpenbroschüre von S. Simon gekauft und danach dann den Plan erstellt.

Den Calciumbedarf habe ich wöchentlich angepasst, ansonsten fressen Welpen auch nichts anderes als ausgewachsene Hunde. Die %tuale Futtermenge ist natürlich höher, aber von den einzelnen Bestandteilen nicht viel anders.

Unser Röntgenergebniss hat meine Fütterung und die Zusammenstellung bestätigt - Sura hat beidseitig HD A1 und ist beidseitig ED frei *dreh*
 

Mathias89

Member
Banned
Mitglied seit
10 Februar 2017
Beiträge
14
Bewertungen
0
Standort
Berlin
Ich habe erst nach dem ersten Lebensjahr mit dem Barfen angefangen und kann dir da deshalb leider nicht weiterhelfen *hö*
 
Oben