Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Retriever Pfotenfreunde

Help Support Retriever Pfotenfreunde:

Anna08

Well-known member
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
487
Bewertungen
0
Standort
Zweibrücken
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Zu allem Elend habe ich vorhin eine Frau getroffen die in der gleichen hundeschule war wie ich..Sie hat auch einen Golden Retriever. Sie hatte die Leine um ihren Bauch geschnallt gehabt.. Ihr Hund hat auch schon so gezogen dass sie hingefallen ist und hat sich das Handgelenk gebrochen.. Genau das hab ich heute noch gebraucht..
 

Lupo

Active member
Mitglied seit
3 Juli 2013
Beiträge
29
Bewertungen
0
Standort
Berlin
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Das verstehe ich! Ging mir auch oft so weil meiner ein Leinenkrüppel ist ;D
Manchmal kam ich schweißgebadet nach Hause und viel genauso wie er um.

Aber ich kann dir Hoffnung machen... wenn du weiterhin dran arbeitest hast du bald deine Freude mit ihm! Ganz bestimmt!
Dann machts plötzlich Klick!
Aber professionelle Hilfe ist in dem akuten Fall das Beste was du tun kannst. Vergleiche auch etwas was der Trainer dir sagt mit dem was hier
die Erfahrenen dir sagen. Wenn das nicht zueinanderpasst merkt man schnell ob der Trainer was taugt wenn man sich selbst nicht ganz so gut auskennt.

Wird schon!
_drück:_
 

Anna08

Well-known member
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
487
Bewertungen
0
Standort
Zweibrücken
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Das verstehe ich! Ging mir auch oft so weil meiner ein Leinenkrüppel ist ;D
Manchmal kam ich schweißgebadet nach Hause und viel genauso wie er um.

Aber ich kann dir Hoffnung machen... wenn du weiterhin dran arbeitest hast du bald deine Freude mit ihm! Ganz bestimmt!
Dann machts plötzlich Klick!
Aber professionelle Hilfe ist in dem akuten Fall das Beste was du tun kannst. Vergleiche auch etwas was der Trainer dir sagt mit dem was hier
die Erfahrenen dir sagen. Wenn das nicht zueinanderpasst merkt man schnell ob der Trainer was taugt wenn man sich selbst nicht ganz so gut auskennt.

Wird schon!
_drück:_

Danke! Deswegen war ich jetzt hier und habe gefragt. Ich will alles versuchen.. Er liegt mir natürlich sehr am Herzen..
 

LukeBär

Well-known member
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
1.357
Bewertungen
0
Standort
Monzernheim
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Danke für eure Antworten. Heute ist er ganz schlimm.. Er treibt mich zum Wahnsinn.. Hab schon in Saarbrücken beim Martin Ruetters Trainerin angerufen.. Hoffe das sie mir helfen kann..

das ist super !!! Die oacken nämlich das Problem an der Wurzel und werden wahrscheinlich sehr viel Beziehungsarbeit machen und dir ganz viel Ratschläge für den Umgang im Alltag geben !!!Es wird alles gut -dran bleiben !!!
 
G

Gast

Guest
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

das ist super !!! Die oacken nämlich das Problem an der Wurzel und werden wahrscheinlich sehr viel Beziehungsarbeit machen und dir ganz viel Ratschläge für den Umgang im Alltag geben !!!Es wird alles gut -dran bleiben !!!

Ja, man muss dranbleiben.

Eine noch so gute Hundeschule kann auch nur die Anleitung
für "Hausaufgaben" geben. Die müssen dann aber auch täglich
gemacht werden. Das kann am Anfang unbequem und schwierig sein,
auch können Rückschläge auftreten.

Die Arbeit liegt meiner Meinung nach zu nahezu 100 % beim Hunde-
halter, darüber muss man sich schon im Klaren sein.

Ich wünsche jedenfalls viel Erfolg und würde mich freuen zu hören,
wie die Rütter-Hundetrainerin arbeitet.

Liebe Grüße Cornelia
 

Anna08

Well-known member
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
487
Bewertungen
0
Standort
Zweibrücken
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Ich werde alles befolgen sonst wird es noch schlimmer und ich muss ihn abgeben.. Timmy ist sehr schlau und wenn ich einmal ihm Befehl gebe und er das nicht macht dann wars das..Er ignoriert mich dann komplett. Gestern Abend hab ich ihm ein paar Grenzen gesetzt und heute morgen war er wieder brav. Wir sind an vielen Leuten vorbei gelaufen und er ist bei mir geblieben und schön Fuß gelaufen.. Ich mache bestimmt viel falsch.. Aber vieles weiß man einfach nicht besser..
 

LukeBär

Well-known member
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
1.357
Bewertungen
0
Standort
Monzernheim
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Ich werde alles befolgen sonst wird es noch schlimmer und ich muss ihn abgeben.. Timmy ist sehr schlau und wenn ich einmal ihm Befehl gebe und er das nicht macht dann wars das..Er ignoriert mich dann komplett. Gestern Abend hab ich ihm ein paar Grenzen gesetzt und heute morgen war er wieder brav. Wir sind an vielen Leuten vorbei gelaufen und er ist bei mir geblieben und schön Fuß gelaufen.. Ich mache bestimmt viel falsch.. Aber vieles weiß man einfach nicht besser..
Ignorier du ihn doch auch einfach mal !!! :grin: Dreh den Spieß mal um !!!
 

Wonni

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.760
Bewertungen
0
Standort
Löhne
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Timmy rennt aber gerne..Er hat jeden Tag seine fünf Minuten wo er wirklich nur rennt..Wenn ich ihm das nicht gönne dann wird er nur noch schwieriger. Er muss nicht immer frei laufen.. Wenn wir z.B. am Wasser sind würde ich ihn gerne rein lassen. Mit der Leine ist das immer sehr kompliziert weil er meistens irgendwo hängen bleibt und ich muss ihn dann befreien was manchmal nicht einfach ist..
Solange du deine Hund nicht kontrollieren kannst und er noch dazu so ein agressives Verhalten zeigt, ist es aus meiner Sicht fahrlässig ihn ohne Leine laufen zu lassen.

Es geht nur darum dass ich ihn ab und zu frei laufen lassen will.. Wenn er dann wieder weg rennen will kommt das halsband zum Einsatz und er erschreckt und ist wieder ansprechbar..
Kann auch komplett nach hinten losgehen. Er erschreckt und ist ganz weg...

Freilauf sollte erst dann erfolgen, wenn er Dir zuhört, dazu braucht man solchen Unsinn nicht.
Mir fehlt hier der "gefällt mir"-Button :grin:

Unsere Hunde rennen auch gerne ,aber Balu ist draußen auch nur an der Schleppleine weil er ab und an auch immer mal wieder aus der Rolle fällt und was riecht und völlig weg ist man kann auch an der Schleppleine rennen!Und ins Wasser geht er damit auch ,wer sagt das geht nicht ist bloß zu bequem!
Betta rennt auch für ihr Leben gerne. Ihre 5 Minuten kann sie in unserem Garten rauslassen. Da kann sie ohne Leine rennen was das Zeug hält... Bei Gassigängen ist sie grundsätzlich an der (Schlepp-)leine.

Ich kann ihn aber an der schleppleine nicht laufen lassen.. Er ist zu stark.. Das hab ich früher gemacht und hab vier mal da gelegen weil er so gezogen hat und er standd auf der Straße.. Zum Glück kam gerade kein Auto..
Du warst doch in der Hundeschule. Wenn der Hund zieht, stehen bleiben - wenn er zurückkommt weitergehen. Und an der Straße, wo viele Autos fahren, solltest du ihn sowieso kurz nehmen.

Ich glaube, bei eucht gibt es im Moment dich und es gibt Timmy. Und das einzige, was euch verbindet ist die Leine. Ihr müßt erstmal eine Bindung zueinander aufbauen. Du mußt der Hundeführer werden, Timmy muß den Kontakt zu dir suchen. Dann könnt ihr das Problem mit dem Hundekontakt in Angriff nehmen und DANN ist an Freilauf zu denken...
 

goertzie

Labbi-Fan
Mitglied seit
23 September 2008
Beiträge
2.993
Bewertungen
0
Standort
Quickborn
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Aber etwas ganz wichtiges hast Du erkannt: Es muss sich was ändern und von daher ist das ein großer Schritt. Viele gestehen sich das nicht ein. Und ich wünsche Dir, dass Du hier bald von positiven Veränderungen berichten kannst.
 

Anna08

Well-known member
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
487
Bewertungen
0
Standort
Zweibrücken
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Aber etwas ganz wichtiges hast Du erkannt: Es muss sich was ändern und von daher ist das ein großer Schritt. Viele gestehen sich das nicht ein. Und ich wünsche Dir, dass Du hier bald von positiven Veränderungen berichten kannst.

Genau! Und ICH muss was ändern sonst ändert sich nix..
 

Anna08

Well-known member
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
487
Bewertungen
0
Standort
Zweibrücken
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Solange du deine Hund nicht kontrollieren kannst und er noch dazu so ein agressives Verhalten zeigt, ist es aus meiner Sicht fahrlässig ihn ohne Leine laufen zu lassen.

Kann auch komplett nach hinten losgehen. Er erschreckt und ist ganz weg...

Mir fehlt hier der "gefällt mir"-Button :grin:

Betta rennt auch für ihr Leben gerne. Ihre 5 Minuten kann sie in unserem Garten rauslassen. Da kann sie ohne Leine rennen was das Zeug hält... Bei Gassigängen ist sie grundsätzlich an der (Schlepp-)leine.

Du warst doch in der Hundeschule. Wenn der Hund zieht, stehen bleiben - wenn er zurückkommt weitergehen. Und an der Straße, wo viele Autos fahren, solltest du ihn sowieso kurz nehmen.

Ich glaube, bei eucht gibt es im Moment dich und es gibt Timmy. Und das einzige, was euch verbindet ist die Leine. Ihr müßt erstmal eine Bindung zueinander aufbauen. Du mußt der Hundeführer werden, Timmy muß den Kontakt zu dir suchen. Dann könnt ihr das Problem mit dem Hundekontakt in Angriff nehmen und DANN ist an Freilauf zu denken...

Ich schreibe was mir gestern passiert ist.. ich gehe mit Timmy spazieren als uns zwei Frauen entgegen kamen. Timmy sieht die zwei und zieht wieder hin..ich bleibe stehen und Timmy setzt sich hin und wartet bis die kommen! Hab versucht ihn zu mir zu rufen..nix..er hat nicht reagiert..ich wusste nicht weiter und wollte wieder laufen und er zieht wieder, hab mich also rum gedreht und wollte zurück laufen. Timmy hat das aber nicht interessiert! Hab ihn mit Gewalt hinter mir her gezogen.. die Frauen kamen uns aber näher. Ich leckerlis an die Nase..nix..hab ihn dann mit eine hand am halsband und mit der anderen im Genick geschnappt und ihn an den Straßenrand gezogen damit die Frauen vorbei können.. in solchen Situationen weiß ich einfach nicht mehr weiter! Oder.. ich wollte gestern Abend noch eine pipi Runde machen.. wir sind raus und Timmy die Nase auf den Boden und das wars..er hat nur geschnuppert u d gezogen..bin ständig stehen geblieben dann schnuppert er um mich rum und zieht in alle Richtungen..irgendwann hört er doch auf weil er keine Luft bekommt und nach einem Schritt weiter geht das gleiche wieder los..wir brauchen min. eine halbe Stunde bis er endlich wenigstens 1x pipi gemacht hat..
 

Wonni

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.760
Bewertungen
0
Standort
Löhne
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

In solchen Situationen funktioniert das mit dem stehen bleiben natürlich nicht. Dann hat Timmy ja schon etwas gesichtet, was er super interessant findet. Aber er zieht ja sicher auch, wenn er nichts besonderes sieht, oder?

Du mußt mit gaaaanz kleinen Schritten anfangen, Training in Situationen ohne große Ablenkung. Vielleicht auch erstmal im Garten. Von jetzt auf gleich wird sich da keine Veränderung einstellen und du wirst auch immer mal wieder Rückschritte erleben. Aber es auch Situationen geben, die ihm mit dem Training gemeinsam meistert und diese Momente geben dir Kraft und weiter daran zu arbeiten.

Gibt es denn iiiiirgendwas, wofür sich Timmy begeistern kann?
 

Anna08

Well-known member
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
487
Bewertungen
0
Standort
Zweibrücken
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

In solchen Situationen funktioniert das mit dem stehen bleiben natürlich nicht. Dann hat Timmy ja schon etwas gesichtet, was er super interessant findet. Aber er zieht ja sicher auch, wenn er nichts besonderes sieht, oder?

Du mußt mit gaaaanz kleinen Schritten anfangen, Training in Situationen ohne große Ablenkung. Vielleicht auch erstmal im Garten. Von jetzt auf gleich wird sich da keine Veränderung einstellen und du wirst auch immer mal wieder Rückschritte erleben. Aber es auch Situationen geben, die ihm mit dem Training gemeinsam meistert und diese Momente geben dir Kraft und weiter daran zu arbeiten.

Gibt es denn iiiiirgendwas, wofür sich Timmy begeistern kann?

Er schnuppert immer ganz viel.. meistens ist es so dass wenn wir aus dem Auto steigen dann geht seine Nase zum Boden und er ist nicht ansprechbar.. Laufen wir den gleichen weg wieder zurück dann ist er ein braver Hund und dann kann ich mit ihm spielen oder üben.. Er weiß genau das wir zurück gehen.. Vorher ist es egal was ich dabei hab. Kann ihn nicht begeistern oder ich weiß nicht wie..
 

Hannah

Das Mauli vom Bertl
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.424
Bewertungen
12
Standort
Hintertupfingen
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Hab ich das überlesen oder hat hier tatsächlich noch keiner geschrieben, daß der Hund beim draußen laufen einen Maulkorb tragen sollte? Damit wäre das eine Übel zwar nicht beseitigt, aber die Gefahr für Mensch und Tier wäre eingeschränkt.
 
G

Gast

Guest
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Wir haben in unserem Hundesportverein einen Entlebucher,
der bereits mehrmals seinem Frauchen gegenüber übergriffig
wurde. Da er sehr stark ist, wird er im Moment draußen am
Halti geführt.

Wäre ein Halti vielleicht erstmal eine Möglichkeit, wenn Du Dir die
sachgemäße Anwendung zeigen lässt? Damit wäre ihm zumindest
seine Körperkraft Dir gegenüber genommen.

Die Frau bei uns im Verein hat aber vorher bei unserer Ausbilderin
(selber Tierärztin und Verhaltenstherapeutin) Unterricht für das
Halti genommen. Bei diesem Entlebucher sieht es jedenfalls nicht
so aus, als würde er gesundheitliche Schäden davontragen durch
das Halti.

Ich selber kann dazu keinen Rat geben, ich habe nie eines benutzt.
Aber vielleicht als "Einstieg" zur besseren Kontrolle anwendbar? (Nicht
als Daueranwendung).

Liebe Grüße Cornelia
 

Anna08

Well-known member
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
487
Bewertungen
0
Standort
Zweibrücken
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Wir haben in unserem Hundesportverein einen Entlebucher,
der bereits mehrmals seinem Frauchen gegenüber übergriffig
wurde. Da er sehr stark ist, wird er im Moment draußen am
Halti geführt.

Wäre ein Halti vielleicht erstmal eine Möglichkeit, wenn Du Dir die
sachgemäße Anwendung zeigen lässt? Damit wäre ihm zumindest
seine Körperkraft Dir gegenüber genommen.

Die Frau bei uns im Verein hat aber vorher bei unserer Ausbilderin
(selber Tierärztin und Verhaltenstherapeutin) Unterricht für das
Halti genommen. Bei diesem Entlebucher sieht es jedenfalls nicht
so aus, als würde er gesundheitliche Schäden davontragen durch
das Halti.

Ich selber kann dazu keinen Rat geben, ich habe nie eines benutzt.
Aber vielleicht als "Einstieg" zur besseren Kontrolle anwendbar? (Nicht
als Daueranwendung).

Liebe Grüße Cornelia

Ich habe den Trainer auch schon angesprochen.. Er hat mir abgeraten.. Timmy ist zu wild und zu schnell..Es wäre ein großes Risiko.. Er hat mir eine flexi-leine empfohlen. Das ist für mich super Lösung. Er kann ein bisschen Rennen und schnuppern ohne ständig zu ziehen. Und er läuft nicht so rein wie bei einer schleppi.. Ich kann das besser stopen und ihn auch ganz kurz nehmen. Er hat mir auch eine Wassersprühpistole empfohlen. Wenn Timmy irgendwohin zieht dann "Nein" sagen und gleichzeitig sprühen. Er erschreckt dann und hört auf zu ziehen. Er reagiert jetzt auch besser auf nein.. leider ist das für mich auch nicht so die optimale Lösung.. in der einen Hand hab ich die flexi und in der anderen die Flasche.. Wenn er aber richtig los legt und zieht weil er was sieht oder riecht dann brauche ich beide Hände.. Wenn er von mir weiter weg ist nützt die Flasche auch nix.. Ich mache das alles schon seit Monaten. Ich sehe aber fast keinen Erfolg. Das eine oder andere klappt schon besser aber wenn die 1000 andere Sachen noch so lange brauchen dann dauert das noch 20 Jahre.. Und vieles muss ich immer wieder von vorne anfangen. Es kommen aber auch neue Sachen dazu wie sein agressives Verhalten. Warum das jetzt auf einmal?! Ich war doch extra in der Hundeschule damit er gut sozialisiert ist! War das alles umsonst?!
 

HeliavomWindhof

Active member
Mitglied seit
17 Mai 2012
Beiträge
44
Bewertungen
0
Standort
Battweiler
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Hallo Anna, wie du wahrscheinlich noch weißt bin ich die Halterin einer Schwester von Timmi. Ich kenne Deine Probleme nur allzu gut. Helia kann auch ziehen wie ein Ochse wenn sie etwas Interessantes sieht. Hingefallen bin ich auch schon, 1x auf Eis, 1x im Matsclh und einmal als ich sie an der Schleppleine hatte. Ohne die geht leider seit dem 7. Lebensmonat gar nix. Vorher war sie gut abrufbar und seit der Pubertät ist sie das nicht mehr. Sie möchte zu jedem Hund und auch zu jedem Passant, aber das ist der Unterschied - sie möchte spielen bzw. Streicheleinheiten abholen *cry*. In ihrem Fall das Adjektiv "kontaktfreudig" zu verwenden wäre die Untertreibung des Jahrhunderts. Helia ist aussergewöhnlich stur und "Will-to-please" hat sie (noch) gar nicht. Jagen findet sie leider auch super. Alles in allem hat sie mich in den letzten 13 Monaten seit sie bei uns ist sehr viel Kraft gekostet, mehr als ich vorher hätte erahnen können. Aber - wir lieben sie sehr und haben die Hoffnung nicht aufgegeben dass wir ihre "Besonderheiten" in den Griff kriegen können. Ein große Hilfe ist mir, und das ist der Grund warum ich das alles schreibe, meine neue Hundetrainerin. War seit Helia's 10. Lebenswoche in einer sehr teuren Hundeschule, habe auch längere Fahrzeiten in Kauf genommen weil dieser Trainer uns empfohlen wurde. Leider war sein "Konzept" nicht das Richtige für uns (Unterwerfen, Schnauzengriff) etc. Wir haben nicht nur gar keine Fortschritte dort gemacht, ich habe mir durch viele Dinge die ich auf sein Anraten hin gemacht habe, ein Bindungsproblem mit meinem Hund geschaffen. Bin nun seit Anfang des Jahres in Bexbach bei einer Trainerin die selbst 2 Retriever hat und sehr individuell auf mich und Helia eingeht. Mit viel Humor und Zuspruch hat sie mir das Gefühl gegeben dass ich mit Helia wieder auf dem richtigen Weg bin. Noch sind die Fortschritte für Aussenstehende nicht erkennbar aber für uns schon. Bin 1x in der Woche in der Gruppenstunde weil Helia das Spielen mit anderen Hunden so liebt und 1x in der Woche habe ich Einzelstunde (5er Karte Einzeltraining € 135,00) die wirklich etwas bringt. Die Trainerin heißt Nicole Herrmann und ist einfach ein Schatz. Unsere Zielsetzung ist ein abrufbarer Hund der gut an der Leine geht, mehr erwarte ich nicht. Mit Aggression hatten wir noch kein Problem, eher mit Distanzlosigkeit*wand*. Wenn der Grundgehorsam sitzt hab ich irgendeine Form von Nasenarbeit angepeilt um ihr eine Alternative zum "Jagen" anbieten zu können. Auch hier hat die Hundeschule in Bexbach Einiges zu bieten (Fährtenarbeit, Dummytraining etc) Nicole ist auch jederzeit bereit Euch zu Hause zu besuchen. Hoffe wirklich dass Du den Mut nicht verlierst und dass ich Dir vielleicht mit dem Tip mitder Hu Schu weiterhelfen konnte, Bexbach ist ja fast ein Katzensprung von ZW aus. Ganz liebe Grüße von Sabine und Schwester Helia
 

Hannah

Das Mauli vom Bertl
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.424
Bewertungen
12
Standort
Hintertupfingen
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Wir haben in unserem Hundesportverein einen Entlebucher,
der bereits mehrmals seinem Frauchen gegenüber übergriffig
wurde. Da er sehr stark ist, wird er im Moment draußen am
Halti geführt.

Wäre ein Halti vielleicht erstmal eine Möglichkeit, wenn Du Dir die
sachgemäße Anwendung zeigen lässt? Damit wäre ihm zumindest
seine Körperkraft Dir gegenüber genommen.

Die Frau bei uns im Verein hat aber vorher bei unserer Ausbilderin
(selber Tierärztin und Verhaltenstherapeutin) Unterricht für das
Halti genommen. Bei diesem Entlebucher sieht es jedenfalls nicht
so aus, als würde er gesundheitliche Schäden davontragen durch
das Halti.

Ich selber kann dazu keinen Rat geben, ich habe nie eines benutzt.
Aber vielleicht als "Einstieg" zur besseren Kontrolle anwendbar? (Nicht
als Daueranwendung).

Liebe Grüße Cornelia

Die Idee finde ich gut, aber wirklich nur mit echt sachkundiger Anweisung VOR der Benutzung, am besten wäre ein Training. Hier laufen einige Hundehalter mit Hunden am Halti rum.........................................ich könnte sie alle *wut*. Haben im Fernsehen mal was vom Halti gesehen und nun ist es das Allheilmittel für normal lebhafte Hunde*wand*. Ist ja auch einfacher, Halti dran und man muß nicht selber an sich arbeiten.

Damit meine ich nicht Dich, Anna, und auch niemanden sonst hier vom Forum!
 

HeliavomWindhof

Active member
Mitglied seit
17 Mai 2012
Beiträge
44
Bewertungen
0
Standort
Battweiler
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Hatte das mit der Flexileine überlesen. Bin alles andere als ein Profi was Hundeerziehung anbelangt aber ich denke wenn die Leinenführigkeit zu wünschen lässt ist eine Flexi-Leine eher kontraproduktiv. Oder? Was sagen die erfahrenen HH?
 
G

Gast

Guest
AW: Ein sehr wilder Golden Retriever..Ihr seid meine letzte Hoffnung..

Hatte das mit der Flexileine überlesen. Bin alles andere als ein Profi was Hundeerziehung anbelangt aber ich denke wenn die Leinenführigkeit zu wünschen lässt ist eine Flexi-Leine eher kontraproduktiv. Oder? Was sagen die erfahrenen HH?

Ich persönlich halte nichts von Flexi-Leinen. Die bergen eine
große Verletzungsgefahr, wenn sie aus Versehen mal einem
Menschen um den Knöchel "geschnürt" werden. Das gibt richtige
Brandwunden.

Die Idee mit der Nasenarbeit halte ich für sehr gut. Das lehrt die Hunde,
sich zu konzentrieren und ist äußerst anstrengend, aber lastet sie auch
sehr aus.

Auch hierbei würde ich mir fachkundige Anleitung holen. Allerdings muss
man für Nasenarbeit - z.Bsp. Fährte - unbedingt die nötige Zeit und Ruhe
mitbringen. Hektik ist dort absolut kontraproduktiv.

Liebe Grüße Cornelia
 
Oben