Anaplasmose

Retriever Pfotenfreunde

Help Support Retriever Pfotenfreunde:

Tonileo

Well-known member
Mitglied seit
3 Mai 2009
Beiträge
5.119
Bewertungen
0
Standort
Hanau
Ich würde Tabletten IMMER mit Futter geben - auf nüchternen Magen (oder seit längerer Zeit leerem Magen) werden die Magenschleimhäute viel zu stark angegriffen. Bei uns Menschen ist das oft auch so - wenn ich eine Schmerztablette nehme ohne etwas zu essen, da kann ich aber die Uhr danach stellen, wie mir schlecht wird. Ich drücke die Daumen, dass es nun ganz schnell wieder gut wird!!! _drück:_
 

biko

Well-known member
Mitglied seit
5 September 2008
Beiträge
14.355
Bewertungen
14
Standort
Hier
Gute Besserung für Betta, hoffentlich ist bald wieder alles gut._drück:_
 

Wonni

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.760
Bewertungen
0
Standort
Löhne
Sie hat die Tabletten bisher immer direkt vor dem Essen bekommen. Aber nach dem Essen ist es wahrscheinlich doch noch magenschonender.
 
G

Gast

Guest
Wonni, ich hoffe deine Maus bekommt Doxycyclin. Alles andere ist unwirksam. Carlos muss es immer solange nehmen bis seine Leukos runter sind. Das hat beim letzten Mal 9 Wochen gedauert.
Titer macht in meinen Augen keinen Sinn zur Kontrolle.

Melde dich auch im Leishmaniose Forum an. Da ist man mit diesem Krankheitsbild am besten aufgehoben. _drück:_
 

Wonni

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.760
Bewertungen
0
Standort
Löhne
Ja, genau! Sie bekommt Doxycyclin. Haben jetzt erstmal Tabletten für 4 Wochen. Heute Nachmittag müssen wir nochmal zum Bluttest. Da werden nochmal die Blutplättche, rote Blutkörper,... untersucht, um zu schauen, ob das Medikament schon Wirkung zeigt. Ich hoffe es sehr. Irgendwie hat man ja schon ein komisches Gefühl.

Der Titer wurde nicht zur Kontrolle bestimmt, sondern um zu schauen, ob es wirklich Anaplasmose ist.

Sonst geht es Betta soweit bestens. Nur beim Spaziergang ist sie etwas träge, aber das kennt man ja selbst, wenn man Antibiotikum nimmt.

Was genau das alles jetzt im Weiteren für uns, vorallem für Betta bedeutet, werden wir hoffentlich heute Nachmittag erfahren. Bisher klang das alles bei der Tierärztin nicht sooo dramatisch. Sie hat zu mir schon gesagt, dass man diese Krankheit ganz gut in den Griff kriegt. Das hoffe ich jetzt einfach mal...
 

Wonni

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.760
Bewertungen
0
Standort
Löhne
Wir waren gestern nochmal zum Bluttest in der Tierklinik Bielefeld. Das Blutbild hat sich wieder vollständig normalisiert. Nur der Proteingehalt war etwas niedrig, aber da sollen wir ihr einfach ein bißchen Hüttenkäse oder Quark geben. Das ist jetzt nicht so bedenklich.

Ich war total überrascht. Ich hätte niemals gedacht, dass sich die Werte so schnell wieder erholen. Ich hatte einfach nur gehofft, dass eine Tendenz zur Besserung zu erkennen ist.

Wir müssen jetzt nochmal das Blut untersuchen lassen, wenn das Antibiotikum aufgebraucht ist. Und dann wird sie wahrscheinlich alle 3-6 Monate, je nach Verlauf, zur Blutkontrolle müssen. Aber damit können wir leben. Hauptsache meinem Mäuschen geht es sonst gut.

Und das alles nur wegen einem blöden Zeckenvieh!!! *wand**wand*

Frontline dürfen wir ihr jetzt auch erstmal nicht geben, weil das den Körper nur noch zusätzlich belasten würde. Sie hat uns Kokosöl empfohlen. Ist jetzt nur die Frage, ob sich das auftreiben läßt. Mal gucken, ob die Reformabteilung im Supermarkt sowas bereit hält.
 

Tonileo

Well-known member
Mitglied seit
3 Mai 2009
Beiträge
5.119
Bewertungen
0
Standort
Hanau
Frontline dürfen wir ihr jetzt auch erstmal nicht geben, weil das den Körper nur noch zusätzlich belasten würde. Sie hat uns Kokosöl empfohlen. Ist jetzt nur die Frage, ob sich das auftreiben läßt. Mal gucken, ob die Reformabteilung im Supermarkt sowas bereit hält.
Wonni, das ist doch super!!! Das Obige macht Deine TÄ sehr symphatisch und man sieht, dass sie sich auch Gedanken macht!!! Super!
 

Wonni

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.760
Bewertungen
0
Standort
Löhne


Danke euch für die Links. Werde jetzt erstmal versuchen, ob ich kurzfristig hier im Ort was bekomme. Die Biester sind nämlich schon wieder super aktiv. Möchte daher am besten heute noch Abhilfe schaffen.

@ Nicki: Ich hatte mir schonmal Kokosfett besorgt. Das war halt fest und auch in einem Glas. Ich habe jetzt gesehen, dass das Öl von Dr. Georg auch in einem Glas ist. Ist es dann auch fest? Das fand ich nämlich immer sehr schwierig aufzutragen. Sonst ist der Preis natürlich super.

Wonni, das ist doch super!!! Das Obige macht Deine TÄ sehr symphatisch und man sieht, dass sie sich auch Gedanken macht!!! Super!

Ja, wir fahren ja jetzt mit Betta immer in die Tierklinik Bielefeld. War auch schon oft bei "Menschen, Tiere und Doktoren" zu sehen. Wir sind damit super zufrieden. Da hat man halt für jeden Fall einen Spezialisten. Und die Ärzte beraten sich auch untereinander. So ist der Verdacht auch schnell auf die Anaplasmose gefallen. Nachteil, man hat auch immer wieder einen anderen Ansprechpartner. Aber das ist ja nicht so schlimm. Dafür ist es aber auch immer sehr voll und die Ärzte sind telefonisch auch nur schwer zu erreichen. Trotzdem bin ich froh, so eine gut ausgestattete Tierklinik in der Nähe zu haben (wir fahren 30 Min.).
 
Zuletzt bearbeitet:

nicki

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
3.565
Bewertungen
0
Standort
Gifhorn
Ja, es ist auch fest...aaaber Du musst es mit einem kleinen Spatel raus nehmen so Walnussgroß und es wird in Deinen Handflächen ganz schnell flüssig. Kokosöl ist immer fest....
 

Wonni

Well-known member
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
2.760
Bewertungen
0
Standort
Löhne
Mal ein kleiner Zwischenstand von uns:

Betta geht es immer noch super. Wir waren jetzt schon zweimal zum Titer-Test. Der Titer liegt immer noch unverändert bei 3.200. Laut Tierärztin ist das nicht schlimm. Das zeigt nur, dass sie eine Infektion im Körper hatte und nun Antikörper dagegen aufgebaut hat. Dass der Titer nicht steigt, zeigt, dass die Infektion nicht mehr aktiv ist.

Wir sollen jetzt in 6-9 Monate nochmal zum Bluttest vorbeikommen. Da sie sowieso im April geimpft werden muss, wollte ich dann auch das Blut untersuchen lassen. Diesmal lass ich nicht den Titer bestimmt sondern ein richtiges Blutbild machen. Die Tierärztin meinte, dass der Titer alleine nicht immer aussagekräftig ist. Wenn das Blutbild ok ist, ist der Titer eigentlich wurscht. Dass sie den Erreger im Körper hat, wissen wir ja jetzt.

Sollte sich in der Zwischenzeit irgendetwas auffällig zeigen, sollen wir natürlich direkt vorbeikommen.

Mein Lunchen hüpft und springt aber immer noch über die Felder und Gräben. So wie man sie eben kennt. Allerdings muss ich zugeben, dass es fast 4 Wochen gedauert hat, bis sie sich vom Antibiotikum erholt hat. In der Zeit war sie sehr schlapp und träge. Aber jetzt ist sie wieder ganz die Alte!!! *dreh**dreh*
 
G

Gast

Guest
Klugscheißmodus an ...

Anaplasmose wird ja durch Rikettsien ausgelöst. Die Dinger lassen sich mit Antibiotika nicht töten sondern nur vertreiben. Die sitzen dann im Knochenmark und warten drauf, dass die Immunabwehr des Wirts geschwächt ist. Dann schlagen sie wieder zu.
Also sollte man alles vermeiden was die Abwehr schwächt. Erkältungen, Impfungen, Narkosen.
Carlos hatte in diesem Jahr G.s.D. noch keinen Schub. Bei ihm hat's jedesmal länger gedauert bis das BB wieder ok war.

Klugscheißmodus aus ...
 
Oben