PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HD als Folge von Fehlernährung



Tommi
11.02.2009, 21:33
HD ist wohl seltener erblich bedingt als so oft behauptet und überall nachgeplappert! Vielmehr ist die Ernährung die Hauptursache!
Lest das mal, ist sehr informativ:

http://www.transanimal.info/index_d_jahrt.htm

LUNA
11.02.2009, 21:43
HD ist wohl seltener erblich bedingt als so oft behauptet und überall nachgeplappert! Vielmehr ist die Ernährung die Hauptursache!
Lest das mal, ist sehr informativ:

http://www.transanimal.info/index_d_jahrt.htm

Mir war das schon immer klar, bzw. ich habe es geahnt - schon oft konnte man davon im Net lesen, allerdings waren das keine Studien.

In dem Artikel wird allerdings nur von dem üblichen, im Supermarkt erhätlichen Futter geschrieben.

Ob und wie das hochwertigere Futter bzw. Barf Einfluss darauf hat weiss man anscheinend nicht.

Nun mal so als Anmerkung: Wenn diese Untersuchung stimmen sollte - wozu braucht man dann noch die Gesundheits- und HD/ED Ergebnisse in den Datenbanken der Zuchtvereine?

Gast
11.02.2009, 21:47
Warum ist dann die HD bei manchen Hunderassen um das vielfache höher, als bei anderen?

Werden Schäferhunde grundsätzlich falsch ernährt, Windhunde dagegen immer richtig?

--------------
Gruß
Elke

LUNA
11.02.2009, 21:52
Warum ist dann die HD bei manchen Hunderassen um das vielfache höher, als bei anderen?

Werden Schäferhunde grundsätzlich falsch ernährt, Windhunde dagegen immer richtig?

--------------
Gruß
Elke

Werden alle Rassen gleich häufig geröngt oder eher doch nur die Rassen deren man eine gewisse Neigung zu HD nachsagt?

Tommi
11.02.2009, 21:53
Ja, wozu?
ganze Arbeit geleistet, mit Hilfe der Tierärzte
Auf der Seite gibts noch mehr, nicht nur den Artikel.

Ich denke die Futtermittelindustrie hat in punkto Augenwischerei da ganze Arbeit geleistet, mit Hilfe der Tierärzte. Die Vereine haben ja was davon, wenn die Leute aus Angst vor erblicher HD auf die Datenbanken achten. Einen Sinn hat es aber trotzdem, mit kranken Hunden sollte man nicht züchten. Nur sollte man eben auch danach fragen, wie die Elterntiere gefüttert werden.
Ein Welpe kommt für mich nur noch in Frage, wenn die Eltern nicht mit denaturiertem Futter ernährt wurden.

Tommi
11.02.2009, 21:55
Warum ist dann die HD bei manchen Hunderassen um das vielfache höher, als bei anderen?

Werden Schäferhunde grundsätzlich falsch ernährt, Windhunde dagegen immer richtig?

--------------
Gruß
Elke

Weil die Anfälligkeit auf die Auswirkungen vielleicht anders sind?

LUNA
11.02.2009, 21:57
Ja, wozu?
ganze Arbeit geleistet, mit Hilfe der Tierärzte
Auf der Seite gibts noch mehr, nicht nur den Artikel.

Ich denke die Futtermittelindustrie hat in punkto Augenwischerei da ganze Arbeit geleistet, mit Hilfe der Tierärzte. Die Vereine haben ja was davon, wenn die Leute aus Angst vor erblicher HD auf die Datenbanken achten. Einen Sinn hat es aber trotzdem, mit kranken Hunden sollte man nicht züchten. Nur sollte man eben auch danach fragen, wie die Elterntiere gefüttert werden.
Ein Welpe kommt für mich nur noch in Frage, wenn die Eltern nicht mit denaturiertem Futter ernährt wurden.

Moment - wenn HD nicht vererbbar ist, warum soll man mit HD kranken Hunden nicht züchten?

Lara
11.02.2009, 22:05
Ich denke das beide Faktoren " Ernährung und Erbanlagen" eine Rolle spielen!!!!!

Gast
11.02.2009, 22:09
Werden alle Rassen gleich häufig geröngt oder eher doch nur die Rassen deren man eine gewisse Neigung zu HD nachsagt?

Irish-Setter z.B. müssen geröntg werden, um die Zuchtzulassung zu erreichen.
Du kannst auf den Seiten des Irish-Setter-Club nachschauen, da sind alle Untersuchungsergebnisse seit dem Jahre 2000 veröffentlicht.

HD schwer (E) kam gerade 2mal vor
HD mittel (D) vielleicht 8 bis 10 mal mal.

Also ist bei dieser Rasse HD nicht besonders häufig.

Jetzt schau mal bei anderen Rassen, die auch geröntgt werden müssen nach.

Übrigens sind Möpse und engl. Bulldoggen am öftesten von HD betroffen, Windhunde dagegen so gut wie nie.

Die genetische Veranlagung muß schon da sein.
Die Ernährungs- und Haltingsbedingungen werden sicher auch eine Rolle spielen, welches Ausmass die HD annimmt.

Aber alles ausschließlich auf die Ernährung zu schieben, ist absurd und verantwortungslos.
Stell dir vor, die Rassehundeverbände kämen aufgrund solcher Behauptungen auf die Idee, das HD-Röntgen wieder abzuschaffen....

-------------
Gruß
Elke

Tommi
11.02.2009, 22:09
Moment - wenn HD nicht vererbbar ist, warum soll man mit HD kranken Hunden nicht züchten?
Na ich dachte, weil es zusätzlich belastend ist, zumindest für die Hündin.
Und evtl. hat sie ja durch die Fehlernährung auch schon andere Probleme.

gast
11.02.2009, 22:10
Ich denke das beide Faktoren " Ernährung und Erbanlagen" eine Rolle spielen!!!!!

heißt das, dass ohne erbliche anlagen dazu, auch bei schlechtestem futter sowas nicht möglich wäre??

LUNA
11.02.2009, 22:10
Na ich dachte, weil es zusätzlich belastend ist, zumindest für die Hündin.
Und evtl. hat sie ja durch die Fehlernährung auch schon andere Probleme.

Achso, hat also nichts mit den Welpen zu tun, sondern um die Hündin zu schonen, verstehe *jo*

Lara
11.02.2009, 22:20
heißt das, dass ohne erbliche anlagen dazu, auch bei schlechtestem futter sowas nicht möglich wäre??


Ich bin der Meinung, dass wenn ein Hund durch die Erbanlagen eine leichte HD aufweist das man es durch schlechtes Futter oder durch zu hochwertiges Futter noch verschlimmern kann!!!!

Ich glaube nicht das NUR schlechtes Futter eine HD auslösen kann!!!!!!!!!!!!!!!!!

Anna
11.02.2009, 22:22
Ich glaube nicht das NUR schlechtes Futter eine HD auslösen kann!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das kann ich mir auch nicht vorstellen!!

gast
11.02.2009, 22:24
Ich bin der Meinung, dass wenn ein Hund durch die Erbanlagen eine leichte HD aufweist das man es durch schlechtes Futter oder durch zu hochwertiges Futter noch verschlimmern kann!!!!

Ich glaube nicht das NUR schlechtes Futter eine HD auslösen kann!!!!!!!!!!!!!!!!!

okay

biko
11.02.2009, 22:28
Sehr interessant.

Aber eigentlich werden Hunde doch mit 12 oder 14 Monaten geröntgt.
Es gibt ja immer wieder Würfe, wo nur ein Hund eine HD hat, die anderen sind gesund.
Der Hund kann doch nicht in einem Jahr so schlecht ernährt worden sein.
Macht das Sinn?

Gast
11.02.2009, 22:28
Ich kann nur von Irish-Settern reden, da dies nun mal unsere Rasse ist.

Seit man nur noch mit max. HD B Hunden züchten darf und das auch nur wenn der Partner HD A ist (seit 1994) ist bei den Hunden des Irish-Setter-Clubs HD fast ausgemerzt.

Ich glaube nicht, daß die Setter besser als andere Hunde ernährt werden.

------------
Gruß
Elke

MissMinton
11.02.2009, 22:31
Wie kann es dann sein, dass ein Hund eine Seite ne A Hüfte hat und die andere ist D?

Tommi
11.02.2009, 22:33
Das kann ich mir auch nicht vorstellen!!

Ich mir schon, weil die Fehlernährung schon im Mutterleib beginnt, wenn die schlecht ernährt wurde!

Lara
11.02.2009, 22:34
Ich kann nur von Irish-Settern reden, da dies nun mal unsere Rasse ist.

Seit man nur noch mit max. HD B Hunden züchten darf und das auch nur wenn der Partner HD A ist (seit 1994) ist bei den Hunden des Irish-Setter-Clubs HD fast ausgemerzt.

Ich glaube nicht, daß die Setter besser als andere Hunde ernährt werden.

------------
Gruß
Elke


Man darf aber auch nicht vergessen das der Labrador eine sehr schwere Rasse darstellt, wenn man nur an die Show Linien denkt dann müssen die Knochen in der Wachstumsphase schon einiges tragen und ich denke das auch bei jungen Hunden genau wie bei Kindern die Knochen noch relativ weich sind.

Wenn Hunde dann schnell wachsen und an Gewicht zu legen dann ist es nicht besonders gut für die Knochen.

Man darf auch nicht vergessen das manche Menschen ihre noch sehr jungen Hunde am Fahrrad laufen lassen.........oder lustig im Wald Abhänge hoch und runter laufen lassen und und und ............ das alles als " schlechtes Packet" fördert natürlich eine Skletterkrankung und nicht nur die HD ,auch die ED oder OCD!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

gast
11.02.2009, 22:35
Aber eigentlich werden Hunde doch mit 12 oder 14 Monaten geröntgt.

also susa ist bis heute NICHT geröntgt!!!!

Tommi
11.02.2009, 22:36
also susa ist bis heute NICHT geröntgt!!!!

Du Schlingel!

gast
11.02.2009, 22:38
Du Schlingel!

ich steh dazu!!! und mag mich ela dafür prügeln ...

biko
11.02.2009, 22:38
also susa ist bis heute NICHT geröntgt!!!!


Du Schlingel!

Finde ich auch, nur ich meine das ernst.:grin:

Lara
11.02.2009, 22:38
also susa ist bis heute NICHT geröntgt!!!!


Dann aber mal ran*nana*

gast
11.02.2009, 22:40
NEIN, mach ich nicht und wenn ihr noch so nett und zärtlich bittet ...

Tommi
11.02.2009, 22:41
Finde ich auch, nur ich meine das ernst.:grin:

Ich doch auch! Tommi ist schon längst geröntgt!

gast
11.02.2009, 22:43
na gut, hab susa auch röntgen lassen :pfeif:

gast
11.02.2009, 22:43
grad eben

Gast
11.02.2009, 22:43
Man darf aber auch nicht vergessen das der Labrador eine sehr schwere Rasse darstellt, wenn man nur an die Show Linien denkt dann müssen die Knochen in der Wachstumsphase schon einiges tragen und ich denke das auch bei jungen Hunden genau wie bei Kindern die Knochen noch relativ weich sind.

Wenn Hunde dann schnell wachsen und an Gewicht zu legen dann ist es nicht besonders gut für die Knochen.

Man darf auch nicht vergessen das manche Menschen ihre noch sehr jungen Hunde am Fahrrad laufen lassen.........oder lustig im Wald Abhänge hoch und runter laufen lassen und und und ............ das alles als " schlechtes Packet" fördert natürlich eine Skletterkrankung und nicht nur die HD ,auch die ED oder OCD!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

---------------

Ich wollte am Beispiel Irish-Setter nur sagen, daß seit konsequent nur noch mit HD-freien Hunden gezüchtet wird, so gut wie keine HD-Fälle, die über HD-leicht hinausgehen, mehr vorkommen. (Früher war das viel schlimmer)

Dies spricht doch eindeutig für die genetische Veranlagung?

Daß der Halter mit falscher Ernährung und Überbeanspruchung noch so allerhand kaputt machen kann, ist klar.

(das werden dann die doch noch häufiger vorkommenden HD-leicht Fälle sein)

--------------
Gruß
Elke

biko
11.02.2009, 22:44
Tommi ist schon längst geröntgt!

Das weiss ich doch.

Tommi
11.02.2009, 22:44
grad eben

???

MissMinton
11.02.2009, 22:46
NEIN, mach ich nicht und wenn ihr noch so nett und zärtlich bittet ...


Warum nicht, wenn ich fragen darf? Sie ist ja bald in Narkose....



Und noch mal meine Frage: wie kommt es dann, dass ein Hund z.B. eine Seite A1 und die andere Seite D1 hat?

Anna
11.02.2009, 22:55
Ich mir schon, weil die Fehlernährung schon im Mutterleib beginnt, wenn die schlecht ernährt wurde!

Aber es kommen doch auch Würfe vor, in denen der eine Hund eine D-Hüfte hat und der andere eine A-Hüfte hat...

Ich denke schon, dass das Futter eine Rolle spielt und man darauf achten sollte, dass der Welpe nicht zu schnell wächst.
Aber meiner Meinung nach ist die HD schon genetisch veranlagt.
Was ist z.B. mit den Hunden, bei denen schon mit 6Monaten schwere HD festgestellt wird? Die wurden doch bestimmt nicht unbedingt schlechter ernährt als andere!

biko
11.02.2009, 22:58
Und noch mal meine Frage: wie kommt es dann, dass ein Hund z.B. eine Seite A1 und die andere Seite D1 hat?

Du, dafür habe ich auch keine Erklärung.

Neufundländer in Not
11.02.2009, 23:02
Hab da einen sehr interessanten Link:

http://www.vet-rad-onk.uzh.ch/dienstleistungen/dienstleistungenbg/roentgengelenke/hueftdysplasie.pdf

AyronImani
11.02.2009, 23:13
Früher war man der Annahme, dass die HD lediglich genetisch bedingt ist. Heute weiß man dass die HD sich aus mehreren Themenkomplexen zusammensetzt:

Disposition ( die Summe der von den Eltern ererbten Anlagen, ca.20%-50%) und
Kondition ( die Summe der erworbenen Eigenschaften wie Fehlernährung, unphysiologische Bewegungsarten, Haltungsbedingungen, Aktivität des Hundes-belastungsbedingt , ca. 50%-80% ); auch Fliesenboden u. Parkett sind nachteilig.

Fehlernährung begünstigt die HD ( ca. 50%-80%).
Drei Fütterungsfehler sind dabei von entscheidender Bedeutung, die HD trotz guter Erbanlagen begünstigen:

1. Überernährung ( Energie u. Nährstoffe, Proteingehalt)
2. Kalziumüberversorgung
3.zu hoher Vit D3 Gehalt und erhöhter Vit A Gehalt eines Futters

Lara
11.02.2009, 23:16
Früher war man der Annahme, dass die HD lediglich genetisch bedingt ist. Heute weiß man dass die HD sich aus mehreren Themenkomplexen zusammensetzt:

Disposition ( die Summe der von den Eltern ererbten Anlagen, ca.20%-50%) und
Kondition ( die Summe der erworbenen Eigenschaften wie Fehlernährung, unphysiologische Bewegungsarten, Haltungsbedingungen, Aktivität des Hundes-belastungsbedingt , ca. 50%-80% ); auch Fliesenboden u. Parkett sind nachteilig.

Fehlernährung begünstigt die HD ( ca. 50%-80%).
Drei Fütterungsfehler sind dabei von entscheidender Bedeutung, die HD trotz guter Erbanlagen begünstigen:

1. Überernährung ( Energie u. Nährstoffe, Proteingehalt)
2. Kalziumüberversorgung
3.zu hoher Vit D3 Gehalt und erhöhter Vit A Gehalt eines Futters


:bravo: ja genau so sehe ich das auch.

gast
11.02.2009, 23:25
Warum nicht, wenn ich fragen darf? Sie ist ja bald in Narkose....


mei meinung - außerdem haben die in der praxis gar kein gerät, denke ich ....... und warum überhaupt, wenn ich fragen darf? kenn oaner susa? kennt oaner susas eltern?

Gast
11.02.2009, 23:28
Da fällt wieder der Begriff "Überernährung" (Proteingehalt)

Jedes Futter, egal ob Trofu, Nafu oder Barf besteht aus Fett, Proteinen und Kohlenhydraten.

Nehmen wir mal einen Fettgehalt von 15% an, dann besteht der Rest (neben einer kleinen Menge an unverdaulichen Stoffen) aus Proteinen oder/und Kohlehydraten.

D.h. wenig Protein-----zwangsläufig viele Kohlenhydrate.

Wenig Protein--------zwangsläufig wenig Fleisch und viel Getreide oder Kartoffeln oder so was ähnliches.

Und jetzt? *blau*

-------
Gruß
Elke

Ela
11.02.2009, 23:36
mei meinung - außerdem haben die in der praxis gar kein gerät, denke ich ....... und warum überhaupt, wenn ich fragen darf? kenn oaner susa? kennt oaner susas eltern?

Diese Dikussion hatten wir schon mal, gelle?:grin:
Es muß jeder selbst entscheiden, ob er seinen Hund röntgen läßt oder nicht.
Ich persönlich, würde es auch machen - warum und weshalb weißt du ja.

Deine Meinung habe ich trotzdem zu respektieren. ;) Und das mache ich auch.

gast
11.02.2009, 23:41
Diese Dikussion hatten wir schon mal, gelle?:grin:
Es muß jeder selbst entscheiden, ob er seinen Hund röntgen läßt oder nicht.
Ich persönlich, würde es auch machen - warum und weshalb weißt du ja.

Deine Meinung habe ich trotzdem zu respektieren. ;) Und das mache ich auch.

ja ela, den disput hatten wir schon - klag mich aber bitte nicht an, wenn/weil ich es im moment nicht machen lasse! bitte bitte ... aber das machst du ja auch nicht, danke :love:

AyronImani
12.02.2009, 00:21
Da fällt wieder der Begriff "Überernährung" (Proteingehalt)

Jedes Futter, egal ob Trofu, Nafu oder Barf besteht aus Fett, Proteinen und Kohlenhydraten.

Nehmen wir mal einen Fettgehalt von 15% an, dann besteht der Rest (neben einer kleinen Menge an unverdaulichen Stoffen) aus Proteinen oder/und Kohlehydraten.

D.h. wenig Protein-----zwangsläufig viele Kohlenhydrate.

Wenig Protein--------zwangsläufig wenig Fleisch und viel Getreide oder Kartoffeln oder so was ähnliches.

Und jetzt? *blau*

-------
Gruß
Elke


Meine Hunde werden roh ernährt; da kann ich doch selber bestimmen wieviel Proteine ich fütter.
Wie hoch der Anteil an Proteinen im Futter sein sollte, hängt doch auch von der ProteinQuelle ab sowie von der Verdaulichkeit des Futters.
Je höher die Qualität der Proteine, umso kleiner ist die benötigte Menge.

Der Bedarf an Proteinen ergibt sich doch aus verschiedenen Faktoren, wie Alter, Aktivität und Konstitution des Hundes

Ela
12.02.2009, 09:07
ja ela, den disput hatten wir schon - klag mich aber bitte nicht an, wenn/weil ich es im moment nicht machen lasse! bitte bitte ... aber das machst du ja auch nicht, danke :love:

Natürlich mache ich das nicht!!! ;)

Sandra
12.02.2009, 09:21
D.h. wenig Protein-----zwangsläufig viele Kohlenhydrate.

Wenig Protein--------zwangsläufig wenig Fleisch und viel Getreide oder Kartoffeln oder so was ähnliches.

Und jetzt? *blau*

-------
Gruß
Elke

Blödsinn! Jede Fleischsorte hat einen anderen Proteingehalt! Wenn man Geflügel z.B. mit Rind vergleicht, ist das schon ein großer Unterschied!
Ein Trockenfutter, das aus Geflügel- und/oder Lammfleisch besteht, hat schonmal einen deutlich niedrigeren Proteingehalt als ein Trockenfutter, in dem Rindfleisch enthalten ist!

Gast
12.02.2009, 18:37
Blödsinn? Danke!


Wenn der Proteingehalt in einem Lebensmittel niedrig ist, ist zwangsläufig entweder der Fettanteil oder/und der Kohlehydratanteil hoch!
(Lassen wir mal die unverdaulichen Faserstoffe und Asche ausser acht)

Da du einem Hund aber kein Futter mit einem riesigen Fettanteil (gehen wir mal von 15% aus) geben kannst, sind zwangsläufig die Kohlenhydrate umso höher, je niedriger der Proteingehalt ist!

Irendwie musst du immer auf 100% kommen.

Nehmen wir mal Faser und Asche zusammen 10%
Fett 15%
Die restlichen 75% sind Proteine und Kohlenhydrate.

Immer noch Blödsinn?


Die unterschiedliche Feuchtigkeit ist nicht relevant, da es keine Rolle spielt, ob das Wasser welches der Hund aufnimmt bereits in der Dose oder im Fleisch ist oder ob es im Falle Trofu seperat aufgenommen wird.bzw übers Trofu gegossen wird!

----------
Gruß
Elke

Tommi
12.02.2009, 20:54
Auch hier steht, dass der genetische Faktor bis heute nicht erwiesen ist und es auch durch die Zuchtauslese keine nennenswerten Erfolge im Kampf gegen HD gibt: http://hunde.travemuende.com/hundekrankheitenundinfos/hueftgelenksdysplasiehdbeimhund/index.php