PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wäre dankbar für ein paar Tipps zum Thema OCD



Anzeige

sam8678
18.02.2011, 12:32
Hallo zusammen,

nachdem ich nun schon viele Beiträge hier durchstöbert habe würd ich gern selbst mal mein Glück versuchen und hoffe auf Eure Tipps und Erfahrungen... *denk*

Meine kleine Summer, nun gute 9 Monate alt, hat am Freitag die Diagnose "OCD in beiden Schultergelenken" bekommen. Nachdem sie schon eine Weile humpelte (mal mehr mal weniger - mehr vor allem nach "Belastung") haben wir sie röntgen lassen. Wir sind nun zeimlich niedergeschmettert und würden so ziemlich alles tun, um Summers Gelenke noch positiv zu beeinflussen. Möchten Ihr gerne Schmerzen und Bewegungseinschränkung ersparen.... Vor allem, da sie doch so gerne flitzen und toben möchte... :ka:

Seit einigen Monaten geb ich ihr Petatrin. Aber das geht ehr schlecht als recht rein. Nur mit ganz viel gutem zureden und in Babybrei eingerührt... Zudem bekommt sie jetzt seit Freitag noch Hyaloronsäure ins Futter...

Ich hab hier häufiger was von Coseflex gelesen und von Grünlipp-Konzentrat. Hilft dies auch bei OCD? Kann ich ihr das zusätzlich geben, oder besser "anstelle von"...?

Freuen und über Eure Rückmeldungen und hoffentlich gute Tipps...

Verzweifelte Grüße *hö*

Doris und Summer *hallo*

~chester~
18.02.2011, 12:34
Welches Futter bekommt sie?

Biggipep
18.02.2011, 12:51
Hm, Clementine bekommt Coseflex nach der FPC-OP und füttere getreidefrei. Ich denke, das kann man auch auf OCD übertragen....

Gast
18.02.2011, 12:55
Meine kleine Summer, nun gute 9 Monate alt, hat am Freitag die Diagnose "OCD in beiden Schultergelenken" bekommen. Nachdem sie schon eine Weile humpelte (mal mehr mal weniger - mehr vor allem nach "Belastung") haben wir sie röntgen lassen. Wir sind nun zeimlich niedergeschmettert und würden so ziemlich alles tun, um Summers Gelenke noch positiv zu beeinflussen.

Hallo Doris,

Du kannst Deinen jungen Hund, wenn Du möchtest, mit homöop. Mitteln unterstützen:

Calcium fluoratum + Ruta C 30, in Globuli, davon 3 x in der Woche ca. je 8 St. Globuli geben

Arnika C 200, in Globuli, 1 x pro Woche ca. 8 St. geben

Calc. fluor. stellt die Flexibilität des Knorpels und Knochen wieder her...
Ruta ist für die Sehnen und Bänder und Knochenhaut....
Arnika für die Überbelastung der Gelenke generell....

Die Mittel immer im zeitlichen Abstand geben, nie auf einmal.... in etwas Wurst, damit Du die Kontrolle über die Einnahme hast.

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe mir eine PN.....

Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen... ich stehe für weitere Beratungen während der Behandlung natürlich zur Verfügung....

lisli
18.02.2011, 14:51
Hallo Doris,

das ist echt keine lustige Diagnose:-( tut mir leid für euch.
Wird sie denn operiert? normalerweise hat OCD in den Schultergelenken bei chirurgischer Behandlung eine relativ gute Prognose. Immerhin.

wichtig wäre ein Futter, mit dem sie nicht zu schnell wächst- aber da ist jetzt wohl eh nicht mehr so viel zu machen.

Ich würde auch Coselfex od. ein Grünlippmuschelpräparat z.B. Canosan geben. Das mögen sie in der Regel auch gerne.

Wir drücken euch Daumen und Pfoten!_drück:_

sam8678
18.02.2011, 20:22
Hallo zusammen!

Zur Zeit bekommt Summer Eukanuba und auch Happy Dog. Beides Junior bzw Puppy Large Bread. Ich habs auch schon mal mit was kaltgepresstem versucht. Canisalpha. Ich fand das sich das ganz gut anhörte, aber Summer macht beim Fressen dem Retriever keine Ehre... Sie läßt es häufig stehen....

Vielleicht habt ihr auch hier nen Tipp für "was leckeres" ;o)) - gerne getreidefrei

Schöne Grüße

lisli
18.02.2011, 22:04
ich würde auf jeden Fall ein Adultfutter geben, nicht Puppy! Es ist nicht gut zu lange Puppy zu füttern - eben auch ein Punkt, dass sie dann zu schnell wachsen (ich glaube wegen dem hohen Proteingehalt*hö**tüte*)!

Mein TA empfiehlt immer sehr bald auf ein normales Futter (adult) umzustellen.

sam8678
18.02.2011, 22:09
Hallo lisli!

Diese Puppyfutter haben extra einen - wie ich meine - nicht so hohen Rohproteinanteil Der liegt bei ca 23 bzw 24%. Halt extra für große Rrassen. Viele der anderen Puppy-Futter liegen bei 30 %...

Schöne Grüße
Doris

~chester~
18.02.2011, 22:37
Ich würde dir gerne ein Buch ans Herz legen - bitte beim Titel nicht erschrecken: Hunde würden länger leben, wenn... (http://www.amazon.de/gp/aw/d.html/ref=redir_mdp_mobile/276-5111881-7747210?a=384232460X)

Da sind Krankheitsfälle aufgeführt u.a. auch OCD. Es wird erklärt wie es entstehen kann und Tipps gibt es auch.

Mariechen
19.02.2011, 01:00
Entweder hab ich es jetzt 2 Mal überlesen, für den Fall entschuldige ich mich jetzt schon mal, aber wird sie denn nicht operiert?

~chester~
19.02.2011, 07:42
ich würde auf jeden Fall ein Adultfutter geben, nicht Puppy! Es ist nicht gut zu lange Puppy zu füttern - eben auch ein Punkt, dass sie dann zu schnell wachsen (ich glaube wegen dem hohen Proteingehalt*hö**tüte*)!

Mein TA empfiehlt immer sehr bald auf ein normales Futter (adult) umzustellen.

Futter mit wenig Proteingehalt haben zu hohem Protzenanteil Getreide in den Zutaten, das ist günstiger als Fleisch und ich möchte hier mal zitieren (...):"...liefert schnell verfügbare Energie, was sich allerdings gerade in der Wachstumsphase fatal auswirken kann." Quelle: mein Buchtipp von oben.

Hunde brauchen kein Getreide, egal in welchem TroFu auch immer.

Biggipep
19.02.2011, 10:35
Hm, du kannst natürlich füttern und auch zufüttern, was immer du willst, der Knorpel bleibt ja da, wo er ist und reibt und verursacht Schmerzen und Arthrose. Somit ist ja die Ursache nicht behoben, nur die Symptome. Wollt ihr ihn nicht entfernen lassen? Bei so jungen Hunden ist doch die Prognose sehr gut.

sam8678
19.02.2011, 11:27
Hallo zusammen!

Vielen Dank für die zahlreichen Informationen und Tipps! :grin:

Ich hab grad schon mal bzgl des Futters geschaut und bin bei Wolfsblut hängen geblieben. Allerdings sind dort auch einige bei mit einem hohen Rohproteingehalt... da arbeite ich mich gleich nochmal durch die genauen Inhalte. Hat jemand von euch zufällig Erfahrung mit Wolfsblut bei "Halbstarken"? *denk**hö*

Wg einer OP hab ich mich noch nicht genauer informiert. TA hat zunächst einmal nicht dazu geraten bzw hat auch die Bedenken geäustert, dass ein geöffnetes Gelenk auch nicht unbedingt unbedenklich ist. Hab da keine Erfahrung und auch noch keine richtige Meinung...

Ich freu mich auf jedenfall, über eure Unterstützung! DANKE!

Lieben Gruß und ein schönes Wochenende mit viel Zeit für Spielchen und Schmusen wünschen euch
Summer und Doris *01*

Mariechen
19.02.2011, 12:11
Also ehrlich..., wenn das mein Hund wär würde ich mir weniger Gedanken ums Futter machen (Wolfsblut ist sicher gut, fütter ich auch - ich würd dir bis zu nem Jahr noch Range Lamb empfehlen und danach dann auf Wild Duck umstellen), sondern mich in erster Linie über die OCD informieren, einen kompetenten Arzt aufsuchen und dann schnellstmöglich operieren.

Ich hab jetzt keine Ahnung wo die Kleine herkommt, aber sollte sie vom Züchter sein, was sagt der denn dazu?

Bine68
19.02.2011, 13:38
Also ehrlich..., wenn das mein Hund wär würde ich mir weniger Gedanken ums Futter machen (Wolfsblut ist sicher gut, fütter ich auch - ich würd dir bis zu nem Jahr noch Range Lamb empfehlen und danach dann auf Wild Duck umstellen), sondern mich in erster Linie über die OCD informieren, einen kompetenten Arzt aufsuchen und dann schnellstmöglich operieren.


Da stimme ich dir vollkommen zu.
Mit diversen Pülverchen und getreidefreiem Futter wird es deinem Hund nicht besser gehen. Damit kannst du nur unterstützend helfen. Such dir einen guten Orthopäden und lass dich über eine geeignete Behandlung beraten.
Je länger du wartest umso mehr entzündet sich das Gelenk und richtet weitere Schäden an.