PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sammy bekommt 'nen Chip!



kev
03.01.2011, 12:10
Hallo zusammen,

ich wollte doch mal berichten, was es bei uns so Neues gibt... *blau*

Ich hatte schon im Laufe des letzten Jahres immer mal wieder Probleme damit, dass Sammy mir auf unseren Spaziergängen abgehauen ist, wenn eine läufige Hündin unterwegs war. Er ist dann richtig weit außer Sicht gelaufen. Ich habe gerufen und gerufen, aber der gnädige Herr kam nicht.

Letzte Woche dann ging das Ganze wieder los, aber leider wesentlich extremer... *blau* Ich hatte da schon so eine Vorahnung und habe ihn deswegen gerufen. Er hat sich auch umgedreht, mich kackfrech erhobenen Hauptes angeglotzt, sich wieder weggedreht und ist abgehauen... *blau* Das Ganze gipfelte dann am nächsten Tag darin, dass er mir quer über die Straße stiften gegangen ist. Der Bengel gibt dann auch richtig Fersengeld - so schnell kann man gar nicht gucken! GsD ist nichts passiert - hier in der Siedlung ist es tagsüber sehr ruhig ... *puh*

Ich habe mir den Knaben dann geschnappt und ihm sofortige Leinenpflicht verordnet. Als wir dann wieder zu Hause waren, habe ich sofort bei unserer TÄ angerufen und habe nun für morgen einen Termin, damit er den Kastrations-Chip bekommt... So etwas Triebiges habe ich echt noch nie erlebt! Jetzt bin ich mal gespannt, wie das mit dem Chip wird...

Bei Monty ist das alles nicht erforderlich, der schnuppert zwar auch, haut aber nicht ab und läßt sich trotz seiner Verliebtheit abrufen.

Ich werde auf jeden Fall mal berichten, wie es hier bei uns weitergeht...

Lenny
03.01.2011, 12:16
Ich denke auch das es wenn es so schlimm ist bei Sammy ist es eine Erleichterung für ihn ist wenn er ständig Stress hat und auch zu seiner eigenen Sicherheit.
Ich denke da nur an Autos - wenn sie so im Wahn sind und die Mädels riechen laufen sie sehr weit, der Hund meiner Freundin bis in den Nachbarort .
Zum Glück ist nie was passiert *puh* und er musste über eine Bundestrasse laufen *umfall*

Ich finde das du die richtige Entscheidung getroffen hast Tanja.

Amy
03.01.2011, 12:39
Oh ha, das ist ja schlimm mit seiner G...heit. Ich würde es auch versuchen. Es ist ja auch zu seinem eigenen Schutz! Ich drücke dir die Daumen das es funktioniert _drück:_

Bitta
03.01.2011, 13:10
Diese Männer...haben immer nur das eine im Kopf!:kicher:

Dann hoffen wir das der Chip Erfolg bringt.Denn das ist ja nicht ungefährlich was der Herr da treibt.

Nicole
03.01.2011, 16:47
Ich hoffe für euch das der Chip Erfolg bringt, und Sammy ieder ruhiger wird.

_drück:_

Das ist ja für ihn auch ziemlich stressig

fine
03.01.2011, 17:28
Wirst sehen, da kehrt bestimmt Ruhe ein mit Chip! Ist doch schön, dass man auf die Art die Kastration testen kann.

Peraluto
03.01.2011, 18:08
Ich drücke die Daumen, daß es Sammy hilft _drück:_.

jacko
03.01.2011, 18:16
So ein Schlingel, dieser Oberfranke! *nana*

Ich drück die Daumen, dass der Chip hilft!_drück:_

Petra1
03.01.2011, 22:45
Hallo Tanja,

wir drücken euch die Daumen, dass bei euch der Chip guten Erfolg bringt. Eric hat ihn ja auch seit Oktober und ich bin heilfroh, wenn die Wirkung nachlässt! Aber es ist immerhin eine gute Möglichkeit zu testen, bevor es dann ernst wird!

Linus1
04.01.2011, 09:23
Hallo Tanja,

wir drücken euch die Daumen, dass bei euch der Chip guten Erfolg bringt. Eric hat ihn ja auch seit Oktober und ich bin heilfroh, wenn die Wirkung nachlässt! Aber es ist immerhin eine gute Möglichkeit zu testen, bevor es dann ernst wird!

Darf ich fragen, was dich zum Chippen bewogen hat und warum du froh bist, wenn die Wirkung nachläßt?
Gerne auch per PN.

SilverMoon
04.01.2011, 10:19
Ich glaube, wir haben hier auch den nächsten Chip-Kandidaten. Teddy dreht am Rad und besteigt alle. *böse

Bei Aiko hat der Chip damals ja super geholfen. Nach 2 Wochen merkte man die ersten Anzeichen und nach 4 Wochen war er wie ausgewechselt.

Drücke Euch die Daumen!

vovve
04.01.2011, 10:27
Tanja, da drück ich fest die Daumen, dass der Chip das bringt, was ihr davon erhofft! _drück:_

kev
04.01.2011, 10:57
Vielen lieben Dank euch allen! :)

Ich war dann heute Morgen auch schon mit Sammy beim TA und der Chip ist jetzt drin. Im Juni gehe ich wieder hin und dann besprechen wir alles.

Ich muss sagen, ich fühle mich überhaupt nicht wohl und fühle mich irgendwie schlecht gegenüber Sammy... **rot**

Seit 2 Tagen klappt es, wenn wir unterwegs sind, auch schon wieder etwas besser, d. h. er bleibt auch wieder in meiner Nähe und kommt, wenn ich ihn rufe.

Jetzt meinte die TÄ aber auch, durch den Schnee sind die Gerüche viel intensiver und das habe ich Sammy ja auch angemerkt, dass er wesentlich extremer auf die Gerüche reagiert hat.

Naja, ich gucke jetzt mal, was passiert...

Allerdings gibt es einen großen Punkt bei uns, der eigentlich gegen eine endgültige Kastration spricht: Sammy ist anderen Hunden gegenüber etwas unsicher, nimmt schnell Reißaus und wird schnell zum Mobbing-Opfer. Der direkte Vergleich zu Monty macht mir das nun auch immer deutlicher: Während Monty von anderen Rüden angemacht wird (ihr wißt schon, dieses stockesteife Rüdengehabe...), wird auf Sammy z. B. sofort aufgeritten und er wehrt sich nicht. Ich habe da die Sorge, dass sich das nach einer Kastration noch verschlimmert. Und das kann und möchte ich Sammy eigentlich nicht zumuten... :i380:



Hallo Tanja,

wir drücken euch die Daumen, dass bei euch der Chip guten Erfolg bringt. Eric hat ihn ja auch seit Oktober und ich bin heilfroh, wenn die Wirkung nachlässt! Aber es ist immerhin eine gute Möglichkeit zu testen, bevor es dann ernst wird!

Petra, magst du mal deine Gründe dazu schreiben? Das würde sehr interessen.

Petra1
04.01.2011, 11:06
Darf ich fragen, was dich zum Chippen bewogen hat und warum du froh bist, wenn die Wirkung nachläßt?
Gerne auch per PN.


Das ist ja kein Geheimnis! :grin: Also, Eric hat schon Phasen in denen seine männnlichen Hormone massiv verrückt spielen...*balla* Manchmal heftiger und länger, manchmal weniger. Tja, und um auszutesten, ob wir ihm mit einer Kastration einen Gefallen tun, eben der Chip. Allerdings ist er in vielen Situationen sehr unsicher. Das hat sich jetzt aber noch verstärkt. Und daher ist klar, dass weder eine Kastration, noch ein weiterer Chip ansteht.

kev
04.01.2011, 11:08
Allerdings ist er in vielen Situationen sehr unsicher. Das hat sich jetzt aber noch verstärkt.

Diese Befürchtung habe ich eben bei meinem Sammy auch. Hatte das ja schon in meinem vorherigen Post geschrieben... :i380:

Petra1
04.01.2011, 11:11
Diese Befürchtung habe ich eben bei meinem Sammy auch. Hatte das ja schon in meinem vorherigen Post geschrieben... :i380:


Es muss ja nicht zwingend so sein! Ihr habt ja jetzt bald die Gelegenheit zu sehen, wie es wäre, wenn... Aber die Wirkung des Chips stellt sich ja eh erst nach ca. 6 Wochen ein. Ich drücke euch die Daumen, dass er vielleicht doch Erfolg bringt!

Gast
04.01.2011, 11:19
Ich hatte auch ein furchtbar schlechtes Gewissen als Luke seinen 1.Chip bekam ... kann dich da gut verstehen!!!

Luke ist auch ein eher unsicherer Hund und zwischendurch, so nach 4 Monaten hätte ich es am liebsten ungeschehen gemacht, da Luke total antriebslos war und irgendwie komisch. War aber wohl nicht der Chip sondern eher die 35°C im Schatten ...

Jetzt hat er den 2. Chip und im Mrz.wird er endgültig kastriert. Wobei meine Hundetrainerin gemeint hatte, sie würde auch diesen 2. Chip auslaufen lassen und gucken wie er sich dann verhält .... denn dann hätte ich insgesamt 1 Jahr überbrückt und es könnte ja sein, das er sich dann ganz anderst verhält!

fine
04.01.2011, 11:45
Guck es dir in Ruhe an, Tanja, es kann auch sein, Sammy wird in Ruhe gelassen, weil er für andere Rüden dann nicht mehr als Konkurrent empfunden wird. Dann wäre er aus der Schusslinie. Auch das hab ich schon gehört.

elashawn
04.01.2011, 12:48
Guck es dir in Ruhe an, Tanja, es kann auch sein, Sammy wird in Ruhe gelassen, weil er für andere Rüden dann nicht mehr als Konkurrent empfunden wird. Dann wäre er aus der Schusslinie. Auch das hab ich schon gehört.

Ja so ist es bei Shawn auch, ihn hat dieses Rumgemackere immer fürchterlich gestresst und das ist nun einfach weg :bravo:

Er ist ja auch manchmal unsicher und hat Ängste, was bei ihm aber immer mit der Schilddrüse zu tun hat.

Meine Befürchtungen das durch die Kastration, die ja aus ganz anderen Gründen erfolgte, auch mehr Ängste oder Unsicherheit kommen sind hat sich gar nicht bestätigt.

Gast
04.01.2011, 12:56
Das ist ja kein Geheimnis! :grin: Also, Eric hat schon Phasen in denen seine männnlichen Hormone massiv verrückt spielen...*balla* Manchmal heftiger und länger, manchmal weniger. Tja, und um auszutesten, ob wir ihm mit einer Kastration einen Gefallen tun, eben der Chip. Allerdings ist er in vielen Situationen sehr unsicher. Das hat sich jetzt aber noch verstärkt. Und daher ist klar, dass weder eine Kastration, noch ein weiterer Chip ansteht.

So war es bei uns auch, Sam wurde zusehends unsicherer. Leider hatten
wir damals noch nicht wirklich viel Hundekontakt, daher weiß ich nicht,
wie er sich jetzt gegenüber Hunden verhalten würde... Ohne Chip finde
ich ihn schon öfter mal sehr machohaft und dominant in der Art... evtl.
will ich dieses Jahr nochmal einen 2. Chip setzen lassen um zu sehen, wie er sicher in einer Hundegruppe gibt... :i380:

kev
21.01.2011, 08:36
So, ich möchte dann hier doch mal berichten, wie es mittlerweile bei uns so aussieht:

Mein kleiner Chipträger schnuffelt schon viel, viel weniger... Also, von sich aus macht er das eigentlich schon gar nicht mehr. Allerdings muss er immer mal gucken gehen, was der Monty da so macht und ob es da wirklich so gut riecht, dreht dann aber relativ schnell wieder ab...

Allerdings wieselt er nun immer um mich herum (zweimal bin ich schon über den Bengel gestolpert... **rot**) und bettelt!!! Ich habe ja immer Leckerlis in der Tasche. Er erledigt nunmehr immer sehr zügig seine Geschäfte und dann weicht er nun meistens nicht mehr von meiner Seite... :i380:

Ich hoffe, dass legt sich mit der Zeit... *denk*

fine
21.01.2011, 08:43
Ich stelle mir das so vor, da ist jetzt Raum für andere Interessen ... :grin:

Aber der Bettelei kommt man erzieherisch doch eher bei als dem Sexualtrieb.

Linus1
21.01.2011, 08:56
Aber der Bettelei kommt man erzieherisch doch eher bei als dem Sexualtrieb.

Das sehe ich genau so. Und lieber einen Hund, der an einem klebt, als einen Hund den man von der Straße kratzen muss, weil er einer läufigen Hündin hinterhergelaufen ist.
Das, über den Hund stolpern, bekommst du sicherlich in den Griff. Das bedarf weniger Aufmerksamkeit, als auf einen hypersexuellen Hund aufzupassen ;)

kev
21.01.2011, 09:04
Ich stelle mir das so vor, da ist jetzt Raum für andere Interessen ... :grin:

Aber der Bettelei kommt man erzieherisch doch eher bei als dem Sexualtrieb.

Ja, klar. Da werde ich auf jeden Fall gegensteuern müssen.

Aber es ist schon interessant, wie sich das schon entwickelt hat. Immerhin trägt Sammy den Chip nun erst seit 2,5 Wochen...

Dido
21.01.2011, 09:06
das klingt ja ganz gut !

Spencer werd ich aber kastrieren lassen , weiß nur nooch nicht genau wann*denk*?
Frühkastration od. normale Kastration ?

kev
21.01.2011, 09:10
das klingt ja ganz gut !

Spencer werd ich aber kastrieren lassen , weiß nur nooch nicht genau wann*denk*?
Frühkastration od. normale Kastration ?

Warum willst du ihn kastrieren lassen? Wegen Jessy?

Ob Früh- oder normale Kastration, weiß ich jetzt auch nicht. Da gehen die Meinungen ja auch etwas auseinander... *denk*

Ich persönlich bin ja kein Freund von Kastrationen, aber ich glaube, in unserem Fall kommen wir nun wirklich nicht drumrum... :i380:

Linus1
21.01.2011, 09:15
Kastrieren sollte man den Hund nie vor dem ersten Lebensjahr. Weil erst dann sich die Wachstumsfugen schließen und das Größenwachstum abgeschlossen ist. Wenn man vorher kastrieren läßt, wachsen die Hunde über ihre genetisch vorbestimmte Größe hinaus. Das wirkt sich dann negativ auf die Gelenke aus!

Nicole
21.01.2011, 17:10
Ich stelle mir das so vor, da ist jetzt Raum für andere Interessen ... :grin:

Aber der Bettelei kommt man erzieherisch doch eher bei als dem Sexualtrieb.

So sehe ich das auch

Tanja, das bekommst du in Griff. Das kann allerdings auch schon ein Zeichen von mehr Hunger sein .

Gast
08.02.2011, 11:58
Hallo Tanja, wie gehts denn Sammy? Gibts wieder Veränderungen?
Wie lange hat es bei Euch gedauert, vom Implantieren bis zur ersten Veränderung?

kev
09.02.2011, 14:23
Hallo Tanja, wie gehts denn Sammy? Gibts wieder Veränderungen?
Wie lange hat es bei Euch gedauert, vom Implantieren bis zur ersten Veränderung?

Huhu Manu,

Sammy geht es gut und bisher gibt es keine weiteren Veränderungen: Er schnuffelt nicht mehr so viel, zumindest nicht aus eigener "Initiative", sondern "stalkt" Monty, wendet sich dann aber schnell wieder ab.

Vom Fell und auch vom Verhalten her habe ich keine Veränderungen festgestellt: Er ist jetzt nicht irgendwie träge oder noch unsicherer geworden, wo ja zunächst meine Bedenken lagen...

Ich kann jetzt auch nicht sagen, dass er irgendwie noch verfressener geworden ist - das war ja ohnehin nicht zu topppen... :i73: Allerdings frißt er nun wieder alles, was er draußen so findet und verschwindet mal eben auf den Reitweg um sich mit Pferdeäpfeln den Bauch vollzuschlagen... Das hat er früher aber auch schon mal gemacht, was wir dann aber gut in den Griff bekommen haben und da sind wir jetzt auch wieder dran... :i380:

Hier ist also alles gut! :grin:

Gast
09.02.2011, 14:28
Aja, danke Dir! Das waren dann ungefähr 5 Wochen, bis das Schnüffeln
nachgelassen hat, oder?

kev
09.02.2011, 14:34
Aja, danke Dir! Das waren dann ungefähr 5 Wochen, bis das Schnüffeln
nachgelassen hat, oder?

Ach so, sorry, das hattest du ja auch noch gefragt: Die ersten Veränderungen habe ich so nach 2 Wochen festgestellt...

Gast
09.02.2011, 14:40
Ach so, sorry, das hattest du ja auch noch gefragt: Die ersten Veränderungen habe ich so nach 2 Wochen festgestellt...

Nach 2 Wochen schon? *umfall* Na dann hoffe ich mal, dass man bei meinem Samsi auch bald was merkt. Zumindest winselt er nicht mehr und hat mich
heute auf Zuruf mal anschaut und nicht vollkommen ignoriert.

kev
09.02.2011, 14:46
Seit wann hat er denn den Chip?

Das kann ja auch bis zu 6 Wochen dauern...

Gast
09.02.2011, 14:50
Seit wann hat er denn den Chip?

Das kann ja auch bis zu 6 Wochen dauern...

Yo, bei Sam sinds jetzt erst 2,5 Wochen her :i380:

kev
09.02.2011, 14:52
Yo, bei Sam sinds jetzt erst 2,5 Wochen her :i380:

Ach, da geht noch was, Manu! _drück:_

Tonileo
09.02.2011, 17:43
Nach 2 Wochen schon? *umfall* Na dann hoffe ich mal, dass man bei meinem Samsi auch bald was merkt. Zumindest winselt er nicht mehr und hat mich
heute auf Zuruf mal anschaut und nicht vollkommen ignoriert.

Manu, setze Dich doch nicht so sehr unter Druck. Jeder Körper reagiert anders, vielleicht reagiert er auch erst nach sieben Wochen. Wobei, wenn er nicht mehr fiept, ist das doch schon ein Schritt in die gewollte Richtung. Ich würde mich nicht an Sammys zwei Wochen festbeissen, da hat doch jeder Körper eine andere Reaktionszeit.*01*

Tanja, ich finde das hört sich super an und war mit Sicherheit die richtige Entscheidung!!!*01*

Gast
09.02.2011, 20:04
Nene, ich beiß mich da nicht fest, mich hat´s einfach nur interessiert... weil
ich nun schon öfter gelesen hab, dass er Chip schneller wirkt oder eben viel langsamer. Aber dass es 6 Wochen dauert oder länger, das wußten wir ja.

Aber Sam wird wieder ruhiger und hat auch wieder mehr Hunger *puh*

Brummel
09.02.2011, 21:13
Bisher haben wir uns bei Bruno keine Gedanken über Kastration oder Chip gemacht. Er ist ein relativ ruhiger Hund und hat allenfalls mal Streß mit anderen Rüden, die ihm nicht gefallen.
Jetzt haben wir ihn allerdings fast zwei Wochen sehr unruhig erlebt. Ständig stand er fiepsend vor uns und erst haben wir gedacht er hätte sich die Blase verkühlt.
Dann aber draußen die extreme Schnüffelei und Leckerei und aus dem Penis immer wieder gelbe Tropfen. Ohren waren auch auf Durchzug gestellt.
Als wir dann wegen seiner Ohrenentzündung beim TA waren, hat dieser auch die Analdrüsen geleert und dann festgestellt, das Hoden und Prostata dick sind.

Jetzt überlegen wir auch, ob wir den Chip ausprobieren.

kev
10.02.2011, 08:47
Als wir dann wegen seiner Ohrenentzündung beim TA waren, hat dieser auch die Analdrüsen geleert und dann festgestellt, das Hoden und Prostata dick sind.

Mein Kev hatte damals im Alter auch eine vergrößerte Prostata - frei nach dem Motto: Je oller, je doller... Die TÄ meinte damals zu uns, es sei normal, dass sich im Alter der Sexualtrieb nochmal verstärkt. Vorher hatten wir da auch keine großen Probleme mit. Durch die vergrößerte Prostata hatte er auch einen permanenten Harndrang. Leider gab es damals den Chip noch nicht und für eine Kastration war in seinem Alter das Risiko einer OP zu groß, deswegen hat er die Spritze (chem. Kastration) bekommen. Das hat echt geholfen.

Ich würde es mir bei Bruno echt mal überlegen mit dem Chip.

Gast
10.02.2011, 11:09
Bisher haben wir uns bei Bruno keine Gedanken über Kastration oder Chip gemacht. Er ist ein relativ ruhiger Hund und hat allenfalls mal Streß mit anderen Rüden, die ihm nicht gefallen.
Jetzt haben wir ihn allerdings fast zwei Wochen sehr unruhig erlebt. Ständig stand er fiepsend vor uns und erst haben wir gedacht er hätte sich die Blase verkühlt.
Dann aber draußen die extreme Schnüffelei und Leckerei und aus dem Penis immer wieder gelbe Tropfen. Ohren waren auch auf Durchzug gestellt.
Als wir dann wegen seiner Ohrenentzündung beim TA waren, hat dieser auch die Analdrüsen geleert und dann festgestellt, das Hoden und Prostata dick sind.

Jetzt überlegen wir auch, ob wir den Chip ausprobieren.

Haargenau das Gleiche wie bei Sam. Dann wird er wohl auch ne vergrößerte Prostata haben/gehabt haben :-)) und doch Schmerzen gehabt haben?!
Aber der Spuk ist nun fast vorbei *01*

kev
10.02.2011, 18:48
Haargenau das Gleiche wie bei Sam. Dann wird er wohl auch ne vergrößerte Prostata haben/gehabt haben :-)) und doch Schmerzen gehabt haben?!
Aber der Spuk ist nun fast vorbei *01*

Hatte Sam denn auch permanenten Harndrang?

Ich glaube eigentlich nicht, dass sie dabei Schmerzen haben, zumindest hatte ich damals bei Kev nicht den Eindruck. Wir hatten das zweimal mit der vergrößerten Prostata. Er hatte halt immer diesen Harndrang und dann kam nix und das ist natürlich unangenehm...

Gast
10.02.2011, 19:42
Hatte Sam denn auch permanenten Harndrang?

Ich glaube eigentlich nicht, dass sie dabei Schmerzen haben, zumindest hatte ich damals bei Kev nicht den Eindruck. Wir hatten das zweimal mit der vergrößerten Prostata. Er hatte halt immer diesen Harndrang und dann kam nix und das ist natürlich unangenehm...

Ne, so war´s eigentlich nicht *denk* Er schleckte sich nur ständig und Nachts ganz besonders, das konnte aber auch vom Vorhautkatarrh kommen.

Linus1
10.02.2011, 19:46
Hatte Sam denn auch permanenten Harndrang?

Ich glaube eigentlich nicht, dass sie dabei Schmerzen haben, zumindest hatte ich damals bei Kev nicht den Eindruck. Wir hatten das zweimal mit der vergrößerten Prostata. Er hatte halt immer diesen Harndrang und dann kam nix und das ist natürlich unangenehm...

Wenn der Hund keinen Harn lassen kann, wegen der vergößerten Prostata, dann hat er auch Weh, weil die Blase immer und immer voller wird. Das er immer Harndrang hatte und nicht konnte spricht dafür *peace1*

kev
10.02.2011, 20:57
Ne, so war´s eigentlich nicht *denk* Er schleckte sich nur ständig und Nachts ganz besonders, das konnte aber auch vom Vorhautkatarrh kommen.

Das kann natürlich auch sein...


Wenn der Hund keinen Harn lassen kann, wegen der vergößerten Prostata, dann hat er auch Weh, weil die Blase immer und immer voller wird. Das er immer Harndrang hatte und nicht konnte spricht dafür *peace1*

So habe ich den TA damals aber nicht verstanden... *denk*

kev
11.03.2011, 17:35
So, hier kommt nun mal wieder ein kleines Update:

Draußen klappt alles wunderbar! Auch die Bettelei hat nachgelassen und die Pferdeäpfelfresserei bekommen wir auch langsam wieder in den Griff.

Fell ist nach wie vor gut, auch hat Sammy sich sonst vom Verhalten her nicht verändert - ist jetzt nicht irgendwie träge oder unsicherer geworden...

Allerdings: Er ist noch verfressener geworden, denn mittlerweile klaut er vom Esstisch... *blau* Eine Unart, die ich so überhaupt nicht von ihm kenne - als Welpe habe ich ihn damals mal auf dem Esstisch erwischt, seitdem aber nie wieder und nun das... Da haben wir nun also eine Baustelle... :i380: Bislang hat er auch noch nicht zugenommen, ich achte da auch sehr drauf, aber wenn das so weitergeht, kommt das bestimmt noch...

Mal sehen, wie sich das hier weiterentwickelt. Ich werde auf jeden Fall berichten! :grin:

kev
26.03.2011, 22:00
Obwohl ich so wahnsinnig viele Antworten auf mein letztes Post bekommen habe ... *puh*, bin ich so stur und berichte einfach mal weiter... :grin:

Sammy entwickelt sich nunmehr zu einem Moppelchen... Von der Futterration her habe ich nichts verändert, aber sein Hüftgold ist nun doch deutlich sichtbar... :i380:

Heute Abend gab es dann etwas weniger zu futtern und nun scheint er mir etwas deprimiert, aber da müssen wir jetzt auch noch irgendwie durch...

Legt sich das wohl auch wieder mit dem Heißhunger?

Daima
26.03.2011, 22:09
Hartnäckigkeit zahlt sich irgendwann aus :111:

Ich kann dir nichts dazu sagen:grin:

kev
26.03.2011, 22:11
Hartnäckigkeit zahlt sich irgendwann aus :111:

Ich kann dir nichts dazu sagen:grin:

Ach, Marina........ :love: :i380:

... trotzdem danke, dass du mir geantwortet hast! :kuss:




:i73::lol:

Bela1972
26.03.2011, 23:26
Ich kann Dir da leider auch keine passende Antwort geben,
aber ich würde sicherlich auch erst mal das Futter reduzieren
oder, wenn das nichts bringt, das Futter wechseln?

Ich weiß auch nicht, ob sich der Heißhunger legt, es gibt es ja
öfter, dass Hunde nach der Kastration etwas zulegen. Nun ist
er ja nicht kastriert, aber sozuzsagen... echt blöd, vor allem,
wenn er jetzt auch noch frustriert hunger schiebt *01*

Gast
27.03.2011, 00:56
Mein Sam hat auch viel mehr Hunger und bettelt mich nur mehr an :i380:
Im Moment bin ich aber froh, wenn er was frisst, er doch durch die Schneegastritis und seinen Hungerstreik nur noch Haut und Knochen ist.

Hoffe auch, dass der Heißhunger sich legt, aber ich glaub´s fast net.

Lenny
27.03.2011, 07:56
Wie unterschiedlich Hunde sein können. Lenny ist ja nun seid Ende August kastriert und ich kann nicht sagen das er mehr verfressen ist als vorher.
Gesabbert wenn ich das Essen zubereite hatte er schon immer *blau*
und zugenommen hat er bisher auch nicht. Beim letzten TA Besuch sogar 1 Kilo abgenommen.

Er war vorher schon ein verfressener Retriever :i73: ich glaube es gab keine Steigerung - wenn er könnte wie er wollte würde er auch Fressen bis er platzt *blau*

Gast
27.03.2011, 08:00
Obwohl ich so wahnsinnig viele Antworten auf mein letztes Post bekommen habe ... *puh*, bin ich so stur und berichte einfach mal weiter... :grin:

Sammy entwickelt sich nunmehr zu einem Moppelchen... Von der Futterration her habe ich nichts verändert, aber sein Hüftgold ist nun doch deutlich sichtbar... :i380:

Heute Abend gab es dann etwas weniger zu futtern und nun scheint er mir etwas deprimiert, aber da müssen wir jetzt auch noch irgendwie durch...

Legt sich das wohl auch wieder mit dem Heißhunger?


Ich glaube leider, es legt sich nicht mehr!!! Ist bei Luke so, früher null verfressen, mega nörgelich was Futter angeht ... heute voll die Fressmaschine! Immer schön auf das Gewicht achten!!! Luke hatte 1,5 kg zugenommen im letzten Jahr, allerdings könnte es auch Muskelmasse sein :-) , denn dicker ist er nicht !!!

Nicole
27.03.2011, 10:48
Obwohl ich so wahnsinnig viele Antworten auf mein letztes Post bekommen habe ... *puh*, bin ich so stur und berichte einfach mal weiter... :grin:

Sammy entwickelt sich nunmehr zu einem Moppelchen... Von der Futterration her habe ich nichts verändert, aber sein Hüftgold ist nun doch deutlich sichtbar... :i380:

Heute Abend gab es dann etwas weniger zu futtern und nun scheint er mir etwas deprimiert, aber da müssen wir jetzt auch noch irgendwie durch...

Legt sich das wohl auch wieder mit dem Heißhunger?

Habs völlig überlesen **rot**

Nein es legt sich nicht mehr!! Ben ist sowas von verfressen, wir müssen ständig auf sein Gewicht achten.

ABER, trotzallem würde ich ihn immer wieder kastrieren lassen. Denn vor seiner Kastr. hatte er zwar weniger Hunger, war aber ständig gestresst, und unruhig.
Dann schon lieber einen hungernden Hund :i380:

fine
27.03.2011, 10:55
Ich kann dir das auch nicht beantworten, Tanja, Felix war vor der Kastration bzw. dem Chip auch schon sehr verfressen. Allerdings großartig zugenommen hat er nicht, Futter musste nur minimal reduziert werden.

Der "perverse" Heißhunger (kurz nach Einsetzen des Chips hat Felix plötzlich Hundekot gefressen *blau*) hat sich gelegt, das hat er später nie mehr gemacht.

Bela1972
27.03.2011, 10:55
Benny hat nach seiner Kastration überhaupt nicht zugenommen.

Ok, verfressen sind sie alle, aber schon immer.
Dadurch, dass Brandy so Probleme mit seinen Gelenken hatte,
sind meine Hunde immer auf Diät... vor daher fällt mir gar nicht
so wirklich auf, ob sie verfressener als vorher sind **rot**

kev
27.03.2011, 11:22
Vielen Dank für eure Antworten...

Also, Sammy setze ich dann jetzt auch auf Diät. Man sieht es ihm schon an, dass er zugenommen hat... :i380:

Sammy war auch schon immer verfressen, aber das hat sich echt nochmal gesteigert. Das hätte ich im Vorfeld nicht für möglich gehalten...

Ich hatte ja die Hoffnung, dass ich das wieder einspielt, aber es sieht dann wohl eher nicht danach aus.

SilverMoon
27.03.2011, 11:35
Sammy war auch schon immer verfressen, aber das hat sich echt nochmal gesteigert. Das hätte ich im Vorfeld nicht für möglich gehalten...
Bei Aiko hat es sch auch gesteigert. Zumal er dann ja auch angefangen hat draussen alles eklige fressbare aufzusammeln.

Man denkt immer, verfressener geht nicht mher, aber es geht...völlig problemlos.

nebbuccadnezar
27.03.2011, 11:43
Das mit dem verfressener sein hing bei Toga auch mit dem weniger füttern zusammen. Er hatte auch etwas zugelegt, also hab ich ihm weniger gefüttert, wodurch sein Apetitt noch mehr stieg und er letztendlich draußen alle Hecken und Büschen nach Fressbarem durchsuchen wollte.

Also hab ich angefangen, zum Trofu noch Karottenstückchen oder Apfel dazu zu geben, damit er mehr im Magen hat.

In der Zwichenzeit gehts wieder.

Nicole
27.03.2011, 11:45
Also hab ich angefangen, zum Trofu noch Karottenstückchen oder Apfel dazu zu geben, damit er mehr im Magen hat.



Ben bekommt schon fast 600g Gemüse+Fleisch am Tag *blau* Und er ist immer noch nicht satt :i380:

nebbuccadnezar
27.03.2011, 11:51
Ben bekommt schon fast 600g Gemüse+Fleisch am Tag *blau* Und er ist immer noch nicht satt :i380:
Die Barfmahlzeiten waren mengenmäßig viel mehr, als jetzt die Mini-Trofu-Portionen, deshalb habe ich "nachgefüllt".

Klar, gebettelt hat Toga schon immer. Wie er sich verhalten hätte, wenn ich gebarft hätte als er kastriert worden ist, weiß ich leider nicht. Ich denke, es wäre gleich gelaufen :kicher:

kev
13.07.2011, 17:06
... mal entstauben! *putz*

Die Wirkung des Chips läßt bei Sammy nun nach und wir haben entschieden, ihn nicht kastrieren zu lassen.

Zum einen ist er doch sehr in die Breite gegangen, obwohl ich das Futter reduziert hatte, zum anderen war das größte Problem, dass wir seine Fresserei draußen einfach nicht in den Griff bekommen haben... Anfangs waren es die Pferdeäpfel - das hat er dann irgendwann wieder kapiert, dass er das nicht soll, dafür hat er dann andere Sachen gefressen, ist in irgendwelche Büsche abgetaucht (wo ich ja eigentlich nicht wirklich wissen möchte, was er da gefressen hat... übel**), dann wurden es unreife, grüne Pflaumen, wo er dann natürlich Durchfall bekam... Ich hatte am Ende den Bengel mehr an der Leine als zu der Zeit vor dem Chip!

Ich merke das jetzt auch, wo die Wirkung nachläßt, dass er sich wieder von Fressbaren abrufen läßt, ein "Nein" reicht schon aus und er geht einfach daran vorbei - wie vorher eben... :i380:

Deswegen haben wir eben beschlossen, dass er ein "ganzer" Kerl bleibt, aber ein Versuch mit dem Chip war es auf jeden Fall wert...

fine
13.07.2011, 17:47
Dafür ist der Chip doch gut, dass man ausprobieren kann, wohin sich der Hund evtl. entwickelt!

Vielleicht ist ja auch die schlimmste pubertäre Phase vorbei und Sammy macht jetzt keine Probleme mehr, was läufige Hündinnen angeht. *01*