PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gelenkaufbauende Präparate sinnvoll?



Anzeige

steffi150386
24.03.2010, 21:18
hallo ihr lieben,

da meine mimi ja jetzt bald 9 monate alt wird und somit dem hd rötngenbild immer näher kommt, wird auch meine angst dass sie was hat immer größer...

sie kriegt täglich einmal ins frühstück ein mittel "gelenk fit" und jetzt hab ich mal bei bestes futter das "mobility" bestellt aber ich frage mich: bringt das wirklich was? hat jemand erfahrung damit? soll ja auch noch trinkgelatine geben, hab überlegt ob ich das auch noch besorgen soll...? ich meine ich weiss ja dass ich sie wenig belasten sollte, treppen meiden usw. aber ich kann sie jetzt nicht mehr die treppen tragen, da krach ich ja zam *puh*

zorni
24.03.2010, 21:19
Grünlippmuschel Präparate

Gast
24.03.2010, 21:22
Oh, das ist ein interessantes Thema. Ich will Sam auch was beifüttern, einfach weil er sehr viel springt und rennt.

steffi150386
24.03.2010, 21:25
ja grünlippmuschel weiss ich, gelatine soll auch gut sein und dann eben diese kräutermischungen wie das gelenk fit oder mobility. wäre schön mal erfahrungsberichte zu hören *dreh*

joschi †
24.03.2010, 21:30
Wir haben unseren Dreien nix zusätzlich gegeben und alle Drei sind HD A, ED frei. Ich muß gestehen ich halte nicht viel von diesen Sachen.
Bei unserem Joschi, jetzt 10 Jahre, habe ich gedacht ich sollte vielleicht was tun. Aber wir waren im Januar mit ihm beim Alters-Check (komplett Durchgeröngt) und es war alles in Ordnung. Der TA hat gemeint, Knochen wie ein junger Hund.
Unsere Wauzis sind relativ früh, mit ca. 18-20kg, Treppen gelaufen. Und Toben und Springen konnte ich nur bei unserem Großen unterbinden, beim Gino und auch bei Dana war das gar nicht möglich. Wenn sie im Rudel leben kann man nicht alles verhindern.
Diese Gelenkerkranken liegen doch zu einem hohen Prozentsatz in den Genen. Wenn man die Hunde vernüftig ernährt und darauf achtet das sie nicht zu schwer sind, finde ich Zusatzstoffe überflüssig.

steffi150386
24.03.2010, 21:34
das ist ja das problem, zumindest bei mir. ich habe ja mimi von so einem hobbyzüchter. der hatte selbst ein zoofachgeschäft und nebenbei eine private goldizucht. weiss aber weder ob die eltern hd frei sind oder sonst was. darum spar ich auch am essen absolut nicht (bei kosten von ca. 120 euronen) und versuche sie wenig zu belasten. ich hoffe wirklich nicht dass sie was hat, darum mag ich ja alles tun was ich kann... *01*

joschi †
24.03.2010, 21:39
das ist ja das problem, zumindest bei mir. ich habe ja mimi von so einem hobbyzüchter. der hatte selbst ein zoofachgeschäft und nebenbei eine private goldizucht. weiss aber weder ob die eltern hd frei sind oder sonst was. darum spar ich auch am essen absolut nicht (bei kosten von ca. 120 euronen) und versuche sie wenig zu belasten. ich hoffe wirklich nicht dass sie was hat, darum mag ich ja alles tun was ich kann... *01*

Wenn Du ihr gutes Futter gibst und sie schlank hälst, auf alles andere achtest Du ja schon, denk ich, das es ok ist.
Wenn sie wirklich was haben sollte, an den Gelenken, liegt es zu 100% nicht an Dir.......also mach Dir da keinen Kopf, warte erstmal die Röntgenergebnisse ab.
Weißt Du denn schon wo Du zum Röntgen hin gehen willst?

Nicole
24.03.2010, 21:43
Ich würde auch erstmal die Röntgenbilder abwarten, im moment wächst sie ja eh noch.

Wenn du sie etwas schonst, und sie richtig ernährst, kannst du nichts falsch machen.

steffi150386
24.03.2010, 21:48
naja das richtig ernähren ist halt auch so ne sachen. da die ernährung ja ein thema für sich ist über das man sich endlos unterhalten und disskutieren könnte was nun richtig oder falsch ist. es gibt halt orijen puppy largen, terra canis & pfotenliebe. we frischfleisch, gemüseflocken und bissl reis bspw. ich denke mal das ist ok. oder?

wo ich sie röntgen lassen will, puuu? hab mal beim ta gefragt ob die das machen, tun sie aber irgendwie hab ich das gefühl ich sollte es wo anders machen lassen.... *denk* naja und vom zeitpunkt her je nach dem wann die läufigkeit einsetzt am liebsten sofort mit 12 monaten obwohl ich hier schon mehrfach gelesen hab, man sollte min. 2-3 monate länger warten. aber ich sitze da irgendwie wie auf kohlen und dreh, glaub ich am rad, wenn ich auch nur einen tag länger warten muss :(

biko
24.03.2010, 21:59
Ich kenne es so, dass 14 Monate wohl am besten ist.

Wir haben damals von unserer Züchterin Natriumascorbat bekommen, das ist einfach Vitamin C, und anscheinend soll das gut sein für die Gelenke.
Wir haben es bis zum Röntgen gegeben und Biko hatte gute Ergebnisse.

Ich würde zum Röntgen zu einem Spezialisten fahren, nicht unbedingt zum TA um die Ecke.

steffi150386
24.03.2010, 22:17
ja das dachte ich mir eben auch! mein ta ist echt super aber will auch einen spezialisten dafür. habe sogar schon einen super tipp bei mir um die ecke gekriegt! vielen lieben dank nochmal :)

happy07
24.03.2010, 23:47
mir hat man vor 3 jahren gesagt das man erst mit 18 monaten röntgen lassen soll. hab ich auch gemacht.dabei hat sich dann eine leichte hd rausgestellt.und seitdem gebe ich grünlippmuchel extrakt und lachsöl. soll gegen die athrose sein,die sich natürlich bei hd von allein bildet.leider.hab meine jetzt nochmal röntgen lassen und da sah man schon ein wenig die athrose.also ob das nun alles hilft was man dazu füttert? keine ahnung.
ich bilde es mir einfach mal ein.*hö*

Goldenlucy
25.03.2010, 19:46
das ist ja das problem, zumindest bei mir. ich habe ja mimi von so einem hobbyzüchter. der hatte selbst ein zoofachgeschäft und nebenbei eine private goldizucht. weiss aber weder ob die eltern hd frei sind oder sonst was. darum spar ich auch am essen absolut nicht (bei kosten von ca. 120 euronen) und versuche sie wenig zu belasten. ich hoffe wirklich nicht dass sie was hat, darum mag ich ja alles tun was ich kann... *01*

Wenn du nicht weißt welche Elterntiere verpaart wurden kannst du mit der Fütterung nix rausreißen.
Das würde die Züchter ja freuen wenn sich schlechte Hüften wegfüttern liessen.

Meiner Meinung nach würde ich das Röntgen abwarten, sind die Hüften schlecht kannst du evtl. was gegen den schnelleren Verschleiß bzw. Arthrosen geben, ansonsten kann zuviel eher schaden als nützen.

JKM + Joschi
25.03.2010, 20:25
das ist ja das problem, zumindest bei mir. ich habe ja mimi von so einem hobbyzüchter. der hatte selbst ein zoofachgeschäft und nebenbei eine private goldizucht. weiss aber weder ob die eltern hd frei sind oder sonst was. darum spar ich auch am essen absolut nicht (bei kosten von ca. 120 euronen) und versuche sie wenig zu belasten. ich hoffe wirklich nicht dass sie was hat, darum mag ich ja alles tun was ich kann... *01*

Bei einem Welpen oder Junghund würde ich ohne Absprache mit dem TA keine Zusätze geben. Ein gutes, ausgewogenes Futter, dem Alter entsprechend, sollte ausreichend sein.

OT
All diese Gedanken und auch Kosten über und für die Zusatzfütterung wäre bei einem Welpen aus einer verantwortungsvollen Zucht wahrscheinlich nicht erforderlich.

So kommen zum geringen Kaufpreis ständige Kosten, über Jahre, hinzu und unterm Strich wird der Hund so "richtig teuer".

Goldenlucy
25.03.2010, 21:19
Bei einem Welpen oder Junghund würde ich ohne Absprache mit dem TA keine Zusätze geben. Ein gutes, ausgewogenes Futter, dem Alter entsprechend, sollte ausreichend sein.

OT
All diese Gedanken und auch Kosten über und für die Zusatzfütterung wäre bei einem Welpen aus einer verantwortungsvollen Zucht wahrscheinlich nicht erforderlich.

So kommen zum geringen Kaufpreis ständige Kosten, über Jahre, hinzu und unterm Strich wird der Hund so "richtig teuer".

Sehr guter post!!!:bravo:

steffi150386
26.03.2010, 00:03
was mich der hund über jahre kosten wird oder nicht, ist mir vollkommen wurscht! es hatte auch nix damit zu tun dass ich nicht bereit war viel geld beim züchter auszugeben, nur es gab gerade keine welpen die abgabebereit waren. ich glaube nicht, wenn ihr ein würmchen sehen würden dass sich nicht bewegen konnte weil sie ne magenüberladung hatte, dass ihr einfach weitergehen könntet. im endeffekt hab ich knapp 800 euro bezahlt mit tierklinik, auch nicht wenig. gutes futter bekommt sie und ich wollte einfach nur wissen ob jemand konkret erfahrung mit diesen zusätzen hat, denn es gibt auch speziell welche die man im wachstum gibt!

nebbuccadnezar
26.03.2010, 00:16
Grünlippmuschel Präparate
Was passiert eigentlich, wenn man zuviel davon füttert? Kann es Nebenwirkungen haben?

JKM + Joschi
26.03.2010, 10:31
Was passiert eigentlich, wenn man zuviel davon füttert? Kann es Nebenwirkungen haben?

Auch wenn ich mich wiederhole, in der Wachstumsphase würde ich immer den TA befragen.

Schließlich sollen die ganzen Zusatzprodukte ja auch etwas bewirken.

Gute Futtersorten sollten ausgewogen in der Zusammenstellung sein, wenn auch Alter und Menge berücksichtigt werden.
Auch hier sollte der TA beraten können.

OT
Fast alles mit "ZU" kann falsch sein, zu viel, zu wenig, zu dick, zu dünn, die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. ;)

Gast
26.03.2010, 10:41
OT
All diese Gedanken und auch Kosten über und für die Zusatzfütterung wäre bei einem Welpen aus einer verantwortungsvollen Zucht wahrscheinlich nicht erforderlich.

So kommen zum geringen Kaufpreis ständige Kosten, über Jahre, hinzu und unterm Strich wird der Hund so "richtig teuer".

Das ist aber Quatsch, sie können auch erforderlich sein. Darko kommt aus einer verantwortungsvollen Zucht...beide Eltern ED/HD frei und er hat eine C/D Hüfte. Was da noch an Kosten kommt, kann man nicht abschätzen. Man weiß nie vorher zu 100%, was man bekommt. Ein Restrisiko bleibt immer.

JKM + Joschi
26.03.2010, 11:18
Annett, als 'Quatsch' würde ich es nicht bezeichnen.

Die Wahrscheinlichkeit für einen gesunden Welpen aus einer verantwortungsollen Zucht sollte schon eher gegeben sein.

Ich gehe davon aus, das Du Dich gerade deshalb für einen VDH Züchter entschieden hat. ;)

Gast
26.03.2010, 11:36
Annett, als 'Quatsch' würde ich es nicht bezeichnen.

Die Wahrscheinlichkeit für einen gesunden Welpen aus einer verantwortungsollen Zucht sollte schon eher gegeben sein.

Ich gehe davon aus, das Du Dich gerade deshalb für einen VDH Züchter entschieden hat. ;)

Natürlich.....und ich habe mir alle Papiere vorher angesehen und die zuchtrelevanten Daten. Und was hats genützt? Irgendwie sind die alle schon überzüchtet. Aber ich finde es vom LCD genau so verantwortungslos mit einer C Hüfte noch die Zuchterlaubnis zu erteilen.

JKM + Joschi
26.03.2010, 12:06
Natürlich.....und ich habe mir alle Papiere vorher angesehen und die zuchtrelevanten Daten. Und was hats genützt? Irgendwie sind die alle schon überzüchtet. Aber ich finde es vom LCD genau so verantwortungslos mit einer C Hüfte noch die Zuchterlaubnis zu erteilen.

Eine Garantie kann Dir kein Züchter der Welt geben, dass wissen wir alle. Darko hat so gesehen Pech, alle seine Geschwister scheinen 'gute' Hüften zu haben.

Josch's Züchterin hat ein Hündin behalten, mit C-Hüfte, wie sich später herausstellte, alle anderen Geschwister haben A bzw. B1-Hüften.
Sie hat nicht mit ihr gezüchtet, was ich absolut richtig finde.
Einige Züchter bzw. die ZO sieht es leider anders.

Aber zum Thema zurück:

in der Wachstumsphase würde ich trotzdem keine Zusätze ohne Absprache mit dem TA geben.

Gast
26.03.2010, 12:17
Darko hat so gesehen Pech, alle seine Geschwister scheinen 'gute' Hüften zu haben.


Eine Schwester hat eine D Hüfte, die anderen sind noch nicht eingetragen. Mal sehen.

Gast
26.03.2010, 12:37
...., alle seine Geschwister scheinen 'gute' Hüften zu haben.

Wo haste denn die Info überhaupt her? *hö*Habe gestern mit der Züchterin gesprochen, die weiß ja selber noch nix.

Inse
26.03.2010, 13:56
was mich der hund über jahre kosten wird oder nicht, ist mir vollkommen wurscht! es hatte auch nix damit zu tun dass ich nicht bereit war viel geld beim züchter auszugeben, nur es gab gerade keine welpen die abgabebereit waren.

Naja, grundsätzlich muss man eben immer auf einen Welpen aus einer guten Zucht warten.


ich glaube nicht, wenn ihr ein würmchen sehen würden dass sich nicht bewegen konnte weil sie ne magenüberladung hatte, dass ihr einfach weitergehen könntet.

Auch wenn's jetzt evtl. OT werden könnte:

Und ehrlich gesagt, Mitleid ist nie ein guter Berater beim Welpenkauf. Dem einen Welpen mag geholfen sein, aber was ist mit all den anderen die für den gekauften nachproduziert werden? Die Elterntiere dieser Welpen - an die darf auch gerne mal gedacht werden. Du kannst gerne darüber hier in diesem Forum nachlesen, welche Muttertiere solche Welpen produzieren durften. Da wundert es dann nicht, dass die Gelenke erblich bedingt nicht in Ordnung sind.

nebbuccadnezar
26.03.2010, 19:55
Was passiert eigentlich, wenn man zuviel davon füttert? Kann es Nebenwirkungen haben?


Auch wenn ich mich wiederhole, in der Wachstumsphase würde ich immer den TA befragen.

Schließlich sollen die ganzen Zusatzprodukte ja auch etwas bewirken.

Gute Futtersorten sollten ausgewogen in der Zusammenstellung sein, wenn auch Alter und Menge berücksichtigt werden.
Auch hier sollte der TA beraten können.

OT
Fast alles mit "ZU" kann falsch sein, zu viel, zu wenig, zu dick, zu dünn, die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. ;)
wiederhol dich nur *bla*
Ich meinte eigentlich nur, ob es auch möglich ist, davon eine Überdosis zu füttern? Falls ein Hund dummerweise mal auf den Gedanken kommt, die ganze Dose auszufressen. Und zwar ein erwachsener Hund (es war nicht meiner!).

steffi150386
26.03.2010, 19:59
hallo ihr lieben,

waren gerade nochmal beim doc wegen mimis durchfall und bei der gelegenheit hab ich gleich die zusammensetzung usw. vom orijen mitgenommen und dieses gelenkpräparat von bestes futter mobility. er meinte dass mein futter hochwertig genug ist, auch was für die gelenke drin ist und ich das nicht benötige. denn wie vorher schon erwähnt bringt zu viel auch nix und würde nur das verhältnis der inhaltsstoffe im futter stören.... mmmhhh naja sobald sie wieder fit ist werde ich das wohl erst mal weglassen...

Goldenlucy
27.03.2010, 18:43
wiederhol dich nur *bla*
Ich meinte eigentlich nur, ob es auch möglich ist, davon eine Überdosis zu füttern? Falls ein Hund dummerweise mal auf den Gedanken kommt, die ganze Dose auszufressen. Und zwar ein erwachsener Hund (es war nicht meiner!).


Ich weiß nur, dass Menschen mit Arthrosen Grünlippmuschel nur kurweise und auch nur in einer bestimmten Dosis nehmen dürfen, da es sonst Nebenwirkungen gibt, welche genau kann ich nicht sagen.

steffi150386
28.03.2010, 00:13
achja und der ta meinte im übrigen das gelatine absolut umstritten sei! dachte eigentlich dass das so ziemlich das einzigste ist wo wirklich eine wirkung klar ist zwecks gelenkschmiere....mmhhh

schrecker82
28.03.2010, 15:00
Viel wichtiger als diese ganzen zusätze sind ne gute Muskulatur.

Damit kannman so viel wett machen.

Gordon hat ne schwere HD, diagnostiziert mit 8 Monaten. Wir haben direkt angefangen die Muskeln aufzubauen - und er rennt bis heute (er wird 3 im Juni) wie ein junger Gott. Sogar mein Knochenspezi ist ganz erstaunt, anhand der Bilder (haben kürzlich mal ne Kontrolle gemacht) würde er ihm schon längst zwei neue Gelenke einbauen ;)

Canosan und konsorten kenne ich auch nur als "kur"-Präparate.

Es gibt da so viel auf dem Markt...da kann manja gar nicht mehr wissen was nötig und gut ist.

Man kann bez. der Gelenkschmiere auch spritzen geben (wenns nötig ist, nicht zum Vorbeugen) und und und.

Meine Oma, die schwere Arthrose hat, schwört auf Ingwer. Entzündungs und schmerzhemmend - sie kommt damit super klar und auch bei Pferden habe ich da schon gute Erfahrung gemacht.

Zur Vorbeugung würde ich nun auch nichts füttern. Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, kann man sich da immer noch in Unkosten stürzen.

steffi150386
28.03.2010, 17:54
da hast du mit sicherheit recht! ich sehe dass ja an mir selber. habe aufgrund eines sportunfalls ein ziemlich kaputtes knie. irgendwann fing ich an mit fitness in kleinen schritten. heutzutage hab ich soviel muskulatur ums knie herum dass ich kaum mehr schmerzen habe. warum soll das beim hund nicht auch so sein? was fütterst du deinem schatz denn?

schrecker82
28.03.2010, 19:12
Gordon bekommt Sensitiv von Josera, Connor das Agilo.

Ab und an, so 1 mal im Jahr (wenn ichs mal geschenkt bekomme weils abgelaufen ist) gibts auch Canosan oder ähnliches dazu.

Ansonten achten wir auch gute Bemuskelung (wobei ich anfangs Equitop Myoplast beigefüttert habe, das unterstützt den Muskelaufbau).

Das wird er auch jetzt, wenn er wieder ohne Leine laufen darf, bekommen. Die Muskeln sprießen einfach "schneller" (und er hat vom Leinelaufen wegen seiner Op jetzt doch schon weniger Muskeln am Hintern, man merkt das doch schnell wenn er nicht seine Runden drehen darf).

Gast
04.04.2010, 23:13
Was ist nun eigentlich besser? Grünlipp oder/und Teufelskralle oder beides?