Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 101 bis 105 von 105

Thema: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

  1. #101
    die mit den Tieren tanzt Avatar von MarionB
    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Plattenburg
    Beiträge
    4.418

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel


    Anzeige
    Hallo Alex,

    nimm Dir mal einen Zettel und schreibe in einer Spalte , die Dinge auf , die auf Dich zukommen können.
    Aber vergiss nicht in die andere Spalte die positiven Dinge zu schreiben.

    Und dann guckst Du dir das immer mal wieder an. Man hat auch selber jeden Tag eine andere Verfassung.

    Manchmal meint man alles zu schaffen und manchmal meint man daß es nicht geht.

    Und wenn Du auf diesen Zettel guckst, dann notierst Du immer ob Deine Gedanken gleich bleiben , wenn sie sich ändern fügst du das hinzu. Und so wird sich herauskristllisieren wo dein Weg ist und der von Cooper.

    Natürlich ist es für einen Hund immer schwierig, wenn er woanders leben soll.
    Man muß abwägen und in sich horchen und den Hund einschätzen.

    Guck Dir auf deinem Zettel dann einfach mal das Gesamtbild an und ob du es immer so siehst....vergiss die positiven Seiten nicht.

    Alles gute
    Marion
    mit Friedel, Kätzchen Martina, drei Schäfchen, Jimmys Herz, Seelchen Mika und im Herzen all die mit denen ich ein Stück des Weges gemeinsam gehen konnte

  2. #102
    Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    57
    Themenstarter

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Das hat nichts mit positiven und negativen Aspekten zu tun. Ich kriege ihn einfach nicht mehr die Treppen hoch getragen Ich kann mittlerweile auch nur noch mit Schmerzmitteln gehen, weil ich mit meiner HD das Gewicht eigentlich gar nicht heben dürfte.
    Und wenn ich ihn selber an der Leine gehen lassen stolpert er dermassen vor sich hin, dass das auch nicht gut sein kann für seine Hüften.

    Oder ich brauche irgendwohin eine Rampe. Tragehilfe ist müssig, weil er sonst auf den Vorderpfoten die Treppen rauf stolpert^^ oder es muss ihm erst jemand beibringen die Treppen stufenweise zu gehen.
    LG,
    Alexandra und Cooper

  3. #103
    Team- Mitglied Avatar von schrecker82
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    9.731

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Warum stolpert er vorne?

    Und klar, irgendwann kann man selbst nicht mehr, rein körperlich. Ich selbst weiß nicht wie es um meine Hüften bestellt ist aber ich hab da ein zwei andere "Zipperlein", kann mir also vorstellen, wie es dir mit der Tragerei geht.

    Was ist, wenn du keine klassische Tragehilfe nimmst, so das er gar nicht die Hinterbeine nutzt, sondern ihn einfach am Geschirr unterstützt? So dass er einfach weniger Gewicht schleppen muss.

    Sicher geht das mit jedem Geschirr einigermaßen. Ich hab mir für Gordon ein "Webmaster Harness" angeschafft; jenes mit zwei Gurten, so dass ich ihn wirklich mittig stütze (da ist ein Griff dran, ich könnte ihn daran komplett in die Luft heben - also wenn ich das körperlich könnte *hehe*).

    Wäre jetzt so ne Idee...

  4. #104
    die mit den Tieren tanzt Avatar von MarionB
    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Plattenburg
    Beiträge
    4.418

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel

    Na, Alex,

    ich habe in meinem Posting nicht einmal das Wort negativ geschrieben !
    Ich habe von der Hilfe zu einem Gesamtbild geschrieben und positiven Dingen.

    Lass es sein und mach Dein Ding, wird schon

    Das heisst nicht daß Du machen musst was Dir vorgeschlagen wird, keinesfalls.
    Nur verliere ich langsam die Lust noch etwas auf Deine Postings zu schreiben um Dir und Deinen Lieben vielleicht zu helfen

    Alles Gute für Dich, Dein Kind und Cooper
    Marion
    mit Friedel, Kätzchen Martina, drei Schäfchen, Jimmys Herz, Seelchen Mika und im Herzen all die mit denen ich ein Stück des Weges gemeinsam gehen konnte

  5. #105
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.192

    Standard AW: Umgang mit Verschlechterung wie Schmerzen und Schmerzmittel


    Anzeige
    Hallo Alex,
    so wie Du nun Deine Situation , gerade mit Deiner Tochter, beschreibst, ist es für mich fast schon kein Wunder, daß Cooper so unruhig und hibbelig ist. Solche Stimmungen übertragen sich auf einen Hund und der reagiert dann halt.
    Tragen würde ich ihn auch nicht, ich könnte es auch nicht. Ich weiss nicht, ob Du oder jemand den Du kennst, mit Nadel und Faden umgehen kann. Nimm einfach 2 Stofftaschen, trenn sie auf und breite sie aus. Lege zwischen die beiden Taschen eine Polsterung (Schaumstoff, alte Handtücher tun es auch) und an den Seiten zusammennähen. Dann hast Du einen stabilen breiten "Gurt" mit Henkeln. Unter Coopers Bauch durchziehen und unterstützen beim Treppengehen, nicht hochheben.

    So leid mir das alles für Euch tut, aber es kommen soooo viele Probleme zusammen.....da tendiere ich mittlerweile dazu, im Sinne von Cooper zu entscheiden.
    Melde Dich doch einfach einmal unverbindlich bei Monika Jebe von Retriever-and-friends und unterhalte Dich mit ihr.
    Es gibt halt eben manchmal Situationen im Leben, da passt es mit der Hundehaltung einfach nicht . Und wenn Du dann aufgrund deiner persönlichen Situation Probleme hast Dich mit Deinem Kind zu einigen, wie willst Du dann einen grossen, unruhigen Hund in einen ruhigen Zustand bringen?
    Und wenn Du wirklich FÜR Cooper entscheidest, bitte gib ihn an einen Retriever-Tierschutzverein ab und versuch es nicht über die einschlägigen Seiten wie ebay oder so.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Dougy , Quotenterrier Klara und Pepper

    und Ronja, Alf,Tess und Goetz im Herzen

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •