Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

  1. #21
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alf-Män
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.094

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie


    Anzeige
    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    @Luise 2,Mit der Verdünnung wird eines erreicht das der Wirkstoff in die kleinste Zelle gelangt um so wirken zu können.
    Der "Witz" ist, daß ja in verschiedenen Potenzen garkein Wirkstoff mehr enthalten ist, sondern nur noch bestimmte Informationen des Wirkstoffes.

    Ich mache es so wie Edeltrud, als erstes zum TA.
    Und ich bin absolut glücklich, daß unser TA die alternativen Methoden anbietet und auch einsetzt. Sei es Homöopathie, Bachblüten usw. und auch Goldakkupunktur. Leider hat er nicht mehr die Zeit,sich mit dem Firlefanz zu beschäftigen.
    Liebe Grüsse

    Barbara mit Ronja, Dougy und Quotenterrier Klara

    und Alf,Tess und Goetz im Herzen

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Avatar von Luise2
    Registriert seit
    31.03.2016
    Ort
    Sprockhövel
    Beiträge
    1.237
    Themenstarter

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    @Luise 2,Mit der Verdünnung wird eines erreicht das der Wirkstoff in die kleinste Zelle gelangt um so wirken zu können.
    Oh Gott, alles klar.... verdünnen bis kein Wirkstoff enthalten ist? Was soll dann noch in Zellen gelangen?

    Zitat Zitat von Alf-Män Beitrag anzeigen
    Der "Witz" ist, daß ja in verschiedenen Potenzen garkein Wirkstoff mehr enthalten ist, sondern nur noch bestimmte Informationen des Wirkstoffes.
    Barbara aber der Glaube versetzt womöglich Berge.
    als erstes zum TA.
    Das ist doch wohl selbstverständlich.
    Herzangelegenheiten, Vestibularsyndrom oder z.B. Cushing habe ich nie mit Globulis behandelt, denn auch hier stehen Globulis zur Auswahl.

    Globulis... begleitend zur Schulmedizin: Ja... aber wie bereits gesagt, dass sollte jeder für sich selbst entscheiden.
    Geändert von Luise2 (09.10.2017 um 15:06 Uhr)
    Liebe Grüße
    Edeltrud und die Fellnasen

    .

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    240

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Die Homöopathie hilft die Selbstheilungskräfte im Körper anzuschieben.
    Es gibt Krankheiten die mit der Schulmedizin besser behandelbar sind, aber bei Gebieten wie z.B. Allergie da ist die Homöopathie erfolgreicher.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  4. #24
    die mit den Tieren tanzt Avatar von MarionB
    Registriert seit
    28.03.2010
    Ort
    Plattenburg
    Beiträge
    4.148

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Zitat Zitat von nebbuccadnezar Beitrag anzeigen
    Gehört jetzt alles pflanzliche zur Homöopathie oder nur die Globuli?
    Nein.
    das eine ist Phytotherapie. also wenn der Wirkstoff der Pflanze unpotenziert ist. z. Bsp. regelrechte Johanniskrauttabletten.
    das andere ist Homöopathie ( gibt es nicht nur als Globuli, sondern auch als Tabletten usw.).
    hier wird der Wirkstoff der Pflanze, des Tieres oder des Mineralstoffes potenziert.
    Denn bei einigen Wirkstoffen könnte man nicht unpotenziert nehmen, z. Bsp. Arsen kann man nicht so einnehmen, nur potenziert.

    zu der Aussage, daß Homöopathie lediglich einen Placeboeffekt hätte:
    ohne Homöopathie und auch Bioresonanz hätte ich nicht statt 4 Wochen ( wie man mir prognostiziert hat )
    jetzt 7 Jahre überlebt.
    Und da die Homöopathie, wenn sie nicht richtig angewendet wird, auch Nebenwirkungen haben kann, hat sie auch eine Wirkung.
    Man kann einen sehr geschwächten Menschen oder auch Tier mit der unrichtigen Behandlung mit Homöopathie sogar euthanasieren.
    Meine TÄ hier und in Berlin behandeln neben der Schulmedizin auch mit Homöopathie, wenn es möglich ist.

    Die Wirkungsweise der Homöopathie in Kurzform:
    in einem Körper können nie zeitgleich zwei sehr, sehr ähnliche Krankheiten vorhanden sein.
    Deshalb gibt man bei einer Erkrankung ein homöopathisches Mittel, welches eine sehr, sehr ähnliche Erkrankung hervorrufen könnte. Da in der Potenzierung nicht die ähnliche Erkrankung ausbrechen kann, lediglich Ansätze davon, heilt die eigentliche sehr ähnliche Erkrankung aus.

    Ich möchte hierzu noch einen Vergleich anführen:
    die Akupunktur wurde lange Zeit als Scharlatanerie abgetan - nun ist die Wirkung anerkannt.
    Ähnlich verhält es sich mit der Homöopathie.
    Nur, würde man die Wirkungsweise der Homöopathie anerkennen hätten wir weniger chronisch Kranke und die Krankenkassen und Ärzte könnten nicht so viel verdienen.
    Ähnlich verhält es sich mit der Bioresonanz: diese ist durch die Raumfahrt entstanden, denn die Raumfahrer, zurück auf der Erde, mussten in dieser Weise behandelt werden, damit ihre Organe wieder in die richtigen - gesunden Schwingungen kommen.

    Es gilt abzuwägen in welchen Fällen man homöopathisch behandeln kann und in welchen Fällen die Schulmedizin eingesetzt wird - oder manchmal beides.

    Grüßel Marion
    mit Friedel, Kätzchen Martina, drei Schäfchen, Jimmys Herz, Seelchen Mika und im Herzen all die mit denen ich ein Stück des Weges gemeinsam gehen konnte

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    240

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Möchte berichtigen das die Bioresonanz eine Erfindung von einem Scientologen ist, deshalb ich sie nicht akzeptiere.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  6. #26
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    240

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Möchte berichtigen das die Bioresonanz eine Erfindung von einem Scientologen ist, deshalb ich sie nicht akzeptiere.
    https://gesund.co.at/bioresonanzther...medizin-10084/
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  7. #27
    erfahrene Benutzerin Avatar von nebbuccadnezar
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    2.390

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Gerade aktuell aufgrund einer Erkältung:



    Kann ich mir ja nun sparen und gleich zum Hammer greifen oder?!


  8. #28
    die mit den Tieren tanzt Avatar von MarionB
    Registriert seit
    28.03.2010
    Ort
    Plattenburg
    Beiträge
    4.148

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Und die Bioresonanz ist nicht von einem scientologen erfunden worden.

    Sie beruht auf der Behandlung mit Magnetfeld und wurde daraus entwickelt, wie geschrieben stammt die Entwicklung aus der Raumfahrt.

    Zum Nachweis der Wirkungsweise der Homöopahie und auch der Schulmedizin:

    Über die Wirkungsweise der Homöopathie hat man nur wenig erforscht und wenn dann meist voreingenommen.

    Schulmedizinische Präparate werden in Versuchen getestet, bevor sie auf den Markt kommen. An Tieren und Menschen.
    Als ich jung war überredete mich meine damalige "Rheumaärztin" an einem Versuch teilzunehmen. Ich willigte ein.
    Weder die Ärztin noch ich wussten vorher ob es ein Placebo ist oder der Wirkstoff.
    Und so war es :
    Sie legte das Messband zwischen Wand und meinen Kopf, bog den Kopf nach vorne und meinte, daß ich ihn nicht ganz nach hinten bewegen kann - also Beschterew. Dafür war das Mittel
    Es ging über mehrere Wochen .
    Dann wurde bekannt daß ich den Wirkstoff genommen hatte und sie hat wieder das Maßband ziwschen Wand und meinen Kopf gelegt und sagte hoch erfreut daß ich den Kopf ja jetzt wieder ganz an die Wand legen kann......

    Das konnte ich vorher auch, nur hat sie es nicht zugelassen und ich war damals noch sehr unbedarft und nicht so wortgewandt.

    Und wie war ihr abschliessender Bericht ?
    " Das Medikament hat eine Superwirkung"

    So ist es geschehen und so ist es wahr !!!

    Und somit ist also klar daß das Medikament eine Superwirkung hat......obwohl es durch die Ärztin dahingehend manipuliert wurde.

    Soviel zu der Wirksamkeit der "erprobten" Schulmedizin !

    wenn man sich eingehend mit der Homöopathie und auch der Wirkungsweise der Bioresonanz beschäftigt, dann kann man darüber urteilen.

    Es abzutun ist immer leicht.....nur wie ich oben geschrieben habe, kann man die Schulmedizin genauso abtun.

    Wieviele Menschen lassen sich Jahre lang mit Schulmedizin behandeln und sie werden einfach nicht geheilt, nichts hilft. Sie gehen weiter Jahre lang zum Arzt und stellen nichts in Frage.
    Geht jemand zu einem Homöopathen und es wirkt nicht innerhalb von ein paar Tagen, dann heisst daß es Scharlatanerie ist.

    Keiner warnt davor daß Schulmedizin evtl. gar keine Wirkung hat, bei der Homöopathie ist man immer leicht mit solchen Aussagen dabei.

    Das ist die seltsame Logik.

    Ich denke daß man es jedem freistellen sollte ob er zur Schulmedizin oder Homöopathie oder Bioresonanz greift.

    Jeder hat andere Erfahrungen gemacht

    Wie mir mein Arzt bestätigte würde ich heute nicht mehr leben wenn ich das schulmedizinische Mittel vor 7 Jahren nicht abgelehnt hätte. Er sagte wortwörtlich: "man hätte Sie damit umgebracht. "

    Und mein Weg war der Richtige.

    Grüßel Marion
    mit Friedel, Kätzchen Martina, drei Schäfchen, Jimmys Herz, Seelchen Mika und im Herzen all die mit denen ich ein Stück des Weges gemeinsam gehen konnte

  9. #29
    Erfahrener Benutzer Avatar von Semmellabbi
    Registriert seit
    13.06.2017
    Ort
    Hunderdorf
    Beiträge
    240

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie

    Sorry, das kann man im Internet nachlesen woher die Bioresonanz/Morratherapie kommt = Scienthologie.
    Ja es kann sich jeder selbst entscheiden was er mit sich und seinen Hund machen läßt.
    Liebe Grüße von
    Chrissi und Timmy


    .

  10. #30
    die mit den Tieren tanzt Avatar von MarionB
    Registriert seit
    28.03.2010
    Ort
    Plattenburg
    Beiträge
    4.148

    Standard AW: Stellungsnahme des EASAC zur Homöopathie


    Anzeige
    Zitat Zitat von Semmellabbi Beitrag anzeigen
    Sorry, das kann man im Internet nachlesen woher die Bioresonanz/Morratherapie kommt = Scienthologie.
    .
    Ja, das ist richtig, daß es so in dem Artikel steht, den du verlinkt hast.
    Aber letztendlich war er auch Arzt und welcher Religion/Glaubensgemeinschaft ein Arzt angehört ist für mich nebensächlich, solang er mich nicht zu seinem Glauben überreden will.
    sonst dürfte man ja auch nicht als Evangelist zu einem Arzt, der Katholik ist, gehen.
    Oder als Atheist zu gar keinem Arzt mit religiösem Glauben.
    Für mich ist in erster Linie wichtig ob es ein guter Arzt ist....ich muß ja nicht seinem Glauben beitreten.
    Das ist meine persönliche Meinung.

    Jedoch leitet sich das Bioresonanzverfahren ursprünglich von der von Albert Abrams entwickelten Radionik ab. Er wurde als Quacksalber hingestellt, aber so hat man ja eine lang Zeit auch über die Akupuntur gedacht, die nun anerkannt wird.

    Und da ich mich hier viel mit Windkraft auseinander setze:
    man weiß sehr wohl daß Infraschall krank macht, aber anerkannt wird es nicht, denn dann dürften kaum noch Windkraftanlagen gebaut werden.

    so ist es halt mit vielen Dingen: was im Wege ist oder beim Geldverdienen stören könnte, wird abgetan.

    Ich denke daß es ok ist, daß es viele Möglichkeiten der Gesunderhaltung und Genesung gibt und jeder sucht sich das für sich passende raus.

    Grüßel Marion
    mit Friedel, Kätzchen Martina, drei Schäfchen, Jimmys Herz, Seelchen Mika und im Herzen all die mit denen ich ein Stück des Weges gemeinsam gehen konnte

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •