+ Antworten
Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Versicherungen

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Standard Versicherungen

    Hallo,ich hab da mal Fragen zu einer Versicherung,Hundehaftplicht haben wir.Ist es sinnvoll OP-Kosten und oder das Konplettpakt,solche Confortkrankenversicherungen,wo alles übernommen wird,puh ist ja sehr teuer im Monat,was habt ihr für eure Hundies?Die Dame von der
    Versicherung,sagte das bei einer Op.Versicherung nur die reinen Kosten für die op,übernommen werden wie ist das mit der Narkose muss
    ich das alles selbst bezahlen?Kennt sich wer aus?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Steffilein
    Registriert seit
    25.02.2013
    Ort
    Werne
    Beiträge
    2.761

    Standard AW: Versicherungen

    Eine pauschale Antwort ist da recht schwierig. Was genau für dich/euch sinnvoll ist kannst nur du alleine entscheiden. Niemand weiß, welche finanzielle Belastung für dich/euch tragbar ist.

    Wir haben uns für eine reine OP-Versicherung für 15,- EUR im Monat entschieden und nicht für das Komplettpaket.

    Bisher mussten wir noch nicht zum Tierarzt .

    Allerdings haben WIR auch beschlossen dass uns die "kleineren Beträge" die "normale" Behandlungen kosten nicht weh tun und wir dafür dann nicht 40,- EUR im Monat für die "rundumsorglos-Vers." bezahlen wollen, sondern "nur" die OP-Vers. für 15,- EUR.


    Die OP Vers. haben wir bei der Uelzener. Dort ist die Vor- als auch Nachbehandlung mitversichert
    http://www.uelzener.de/hunde-versich...z/details.html


    Hunde sind nicht unser ganzes Leben,
    aber sie machen unser Leben ganz.
    (Roger Caras)

  3. #3
    und Balu Avatar von Nadine-Amy
    Registriert seit
    14.12.2010
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    4.901

    Standard AW: Versicherungen

    Die haben meine Eltern für ihren Hund auch und als Dana operiert wurde ( Fettgeschwulst am Brustbein weg gemacht,3 Warzen entfernt eine sehr tief und Zähne sauber machen) haben die alles bezahlt

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk

  4. #4
    ♥ mit Luna und Polly ♥ Avatar von julia
    Registriert seit
    21.01.2009
    Ort
    Kempen
    Beiträge
    3.635

    Standard AW: Versicherungen

    Zitat Zitat von Steffilein Beitrag anzeigen
    Allerdings haben WIR auch beschlossen dass uns die "kleineren Beträge" die "normale" Behandlungen kosten nicht weh tun und wir dafür dann nicht 40,- EUR im Monat für die "rundumsorglos-Vers." bezahlen wollen, sondern "nur" die OP-Vers. für 15,- EUR.

    Wir haben das gerade mit Sammy durch. Auch Behandlungen und Untersuchungen können verdammt teuer werden.
    Sammy musste eine Gastroskopie haben.
    Ist auch in Narkose, ist aber eine Untersuchung, keine OP.
    Genauso mit Ultraschall, CT usw. und so fort.

    Wir haben 2 Tiere bei der Uelzener versichert und 3 bei der Agila.
    Ich würde mich heute für die Agila entscheiden, weil die einfach nicht so viel ausschließen.
    Und sie bezahlen den 3 fachen Satz.

    Vor- und Nachsorge gehören zur OP dazu und werden auch übernommen.



    liebe Grüße

    Julia


  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2012
    Ort
    Sindelfingen
    Beiträge
    1.859

    Standard AW: Versicherungen

    Hier haben wir auch die OP-Versicherung bei der Ülzener. Für evtl. wichtige, notwendige und aufwendige Untersuchungen gibt es ein Sparschwein, in das jeden Monat 50 Euro wandern. So tut es nicht weh, wenn mal was größeres kommt.
    Herzliche Grüße
    Monika mit Hund Finja
    .

  6. #6
    Team- Mitglied Avatar von schrecker82
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    11.022

    Standard AW: Versicherungen

    Also wir haben die Haftpflicht (klar) und ne OP-Kosten-Versicherung bei der Uelzener.

    Die Agila würde ich heute wohl wählen, weil sie auch danach die Physiotherapie zahlen (macht die Uelzener nicht)....hätte ja nie gedacht dass meine Hunde sowas mal brauchen

    Ansonsten bin ich mit der Uelzener sehr zufrieden.


    Bisher wurde alles ohne Probleme zu machen gezahlt (also letzter Untersuchungstag vor der OP, 10 bzw. jetzt 12 Tage nach der OP, Laborkosten etc.).

    Und das waren mitunter auch Dinge die man so auf den ersten Blick im Leistungskatalog nicht erkennen konnte.

    Ein Irismelanom ( also Tumor im Auge) wurde weggelasert, der Pyothorax letztes Jahr von Gordon (12 Tage Intensivstation + OP, locker 6.500 € weg...), jetzt diesen Sommer die Hüft-OP (kein Austauschgelenk, sondern Femurkofpresektion).

    Ansonsten waren es ein Pfotenschnitt der in Narkose genäht werden musste sowie diverse Tumor-OPs und die beiden ED-Operationen von Connor.

    Abwicklung war immer gut, die Leute am Telefon freundlich und hilfsbereit.

    Gordon wurde nach der Hüft-OP "rausgeworfen", wurde aber direkt zu neuen Konditionen weiterversichert. Er bekommt jetzt nur noch 3.000 € pro Versicherungsjahr gezahlt und auch nur 80 % der OP. Aber das ist immernoch besser als wenn ich alles selbst zahlen müsste und es gibt Versicherungen, da ist das ganz normal dieser "Satz" für einen Hund der über 5/6 Jahre alt ist.

    Apropos Satz.

    Ich habe noch nie, auch nicht im Notdienst oder bei der sehr komplizierten OP letztes Jahr, den 3fachen Satz in Rechnung gestellt bekommen. Auch hier würde ich (wenn das der entscheidende Punkt für die Versicherungswahl sein sollte) mal bei den eigene TÄ oder umliegenden Kliniken nachfragen, wie die das so handhaben.

    Im Übrigen wehren sich viele Leute gegen die Uelzener, weil man da in Vorlage treten muss. Da sollte man mal mit seinem TA sprechen. Wir handhaben das mittlerweile so, dass ich bezahle wenn die Leistung von der Versicherung bei mir eingegangen ist bzw. trage ich dort ein, dass es direkt an die Klinik gezahlt werden soll. Das habe ich nun schon von einigen TÄ so mitbekommen.


    Da wir bisher immer solch ein "Pech" hatten, dass auf große Untersuchungen wie CT und Konsorten auch direkt eine OP folgte, hätte sich eine Krankenversicherung wohl nicht bezahlt gemacht.

    Aber ohne eine OP-Kosten-Versicherung (egal wo abgeschlossen) kommt mir kein Hund mehr ins Haus.

    Ach und zu guter Letzt: neeeein, ich bekomme keine Provision von der Uelzener Ich bin einfach zufrieden (bis jetzt) mit dem, was sie mir geleistet haben.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Daima
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    12.278

    Standard AW: Versicherungen

    Wir haben einen Krankenversicherungs Komplettschutz für 39,90 im Monat bei der Helvetia.
    Die Versicherung zahlt 80%, auch Vorsorge wie Wurmkur, Zeckenprophlaxe usw. Außer bei Erbkrankheiten.

    Mein Hund ist jetzt knapp 9 Monate alt und wir hatten bereits über 700 EUR TA Kosten u.a. wg. eines CTs der Ellenbogen, weil Verdacht auf ED, OCD, FCP bestand.
    Meine Versicherung hat 80% anstandslos übernommen. Und bezahlt haben wir jetzt grad mal 7x 39,90 EUR.
    Da ich vorher einen sehr kranken Hund hatte und weiß wie schnell man 100erte von EUR los wird, würde ich immer eine Komplettversicherung abschließen.
    Wenn man das Geld hat mal eben 1.000 EUR zu bezahlen, dann braucht man eher keine Versicherung. Hat man das Geld nicht, sollte man in meinen Augen eine abschließen. Eine OP Versicherung würde ich jedem empfehlen. Z.B. ein Kreuzbandriss kostet schnell mal über 1.000 EUR und oft reißt dann die 2. Seite auch.
    Geändert von Daima (22.11.2013 um 13:28 Uhr)

    Spuren im Sand verwehen,
    Spuren im Herzen bleiben!

  8. #8
    Unregistriert
    Gast

    Standard AW: Versicherungen

    Danke für die ANTWORTEN.Da werd ich mich mal durch den VERSICHERUNGSDSUNGEL,durchschlagen.Auf jedenfall eine Versicherung.

  9. #9
    Kampflabi-Mix-Bespaßerin Avatar von Bonny und Frieda
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7.368

    Standard AW: Versicherungen

    Wir haben gar keine Krankenversicherung für die Hunde, sondern ein Sparbuch. In meinen Augen macht nur eine OP-Versicherung Sinn, eine Rundumversorgung ist zu teuer, da zahlt man drauf. IdR ist der Hund in den ersten Jahren gesund, braucht also vor allem die Grundimmunisierung. Da ich nicht jedes Jahr impfen lasse, würde ich ordentlich draufzahlen. Und Kleinigkeiten wie Zähne oder Schnittwunden hatten wir bei unseren jetztigen Hunden noch nicht. Frieda ist kastriert worden, das war ihre einzige OP, Kosten 300 € insgesamt. Luggi hatte eine Histiozytomentfernung, Kosten 150 € insgesamt. Seitdem haben sie keinen TA mehr gesehen. Frieda ist zu alt für eine OP-Kostenversicherung, bei Luggi überlegen wir noch. Unser Sparbuch ist wieder gut gefüllt, so daß uns nicht viel passieren kann.
    Liebe Grüße
    Jutta


    Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht. (Claude Chabrol)


  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von Katha_^^
    Registriert seit
    08.07.2011
    Ort
    Friedewald
    Beiträge
    1.905

    Standard AW: Versicherungen

    Wir sind seit Februar 13 bei der Agila OP-versichert. Nachdem wir auch zwischen uelzener und agila geschwankt haben, hatten wir bei unserem TA nachgefragt und der meinte, dass er mit der agila bis jetzt noch nie Probleme hatte, sie hätte immer alles anstandslos bezahlt und uns deshalb zu dieser raten würde. Bis jetzt mussten wir sie Gott sei dank noch nicht in Anspruch nehmen. Ansonsten haben wir noch ein Sparbuch für ihn, auf das jeden Monat ein gewisser Betrag geht. Wir hatten auch überlegt eine komplette Krankenversicherung abzuschließen aber nach längeren überlegen und durchrechnen, sind wir für uns zu diesem für uns besten Entschluss gekommen. Denn das Geld ist dann halt nicht weg, wenn man es nicht braucht und wenn, weiß man da liegt noch ein notgroschen und man muss sich nicht überlegen, ob man seinen hund operierdn etc lassen kann, weil man evtl kein Geld hat. Ich möchte im Notfall nicht darüber nachdenken müssen.

  11. #11
    Unregistriert
    Gast

    Standard AW: Versicherungen

    Hallo.
    ich habe 3 Hunde bei der Uelzener versichert.
    Bisher warch auch zufrieden!
    Jetzt hat einer der Hunde einen IPA im Ellbogen. Die Tierklinik sagt dass die Uelzener das nicht bezahlt.
    Uelzener sagt ED geschichte nein aber ein IPA schon.
    Hat jemand Erfahrung und kann mir weiterhelfen?
    Ich kanns mir nichtleisten die OP zu bezahlen und dann auf den Kosten sitzen zu bleiben.
    Danke.
    Lg Nadine

  12. #12
    Unregistriert
    Gast

    Standard AW: Versicherungen

    Ich wollte da noch was fragen,ich hab jetzt eine OP-Versicherung für Balou,seit 3Monaten,bei Agila,nur so für den Fall,der Fälle.Wie geht das eigentlich wenn
    mal was passiert,muss ich in Vorleistung,oder erst warten bis die Rechnung kommt und dann hinschicken?

  13. #13
    Administrator Avatar von LUNA
    Registriert seit
    04.09.2008
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    22.750

    Standard AW: Versicherungen

    Frag doch einfach mal bei der Versicherung nach.
    Steffie
    Es gibt für alles eine Zeit:
    eine Zeit der Freude, der Stille, des Schmerzes und auch eine Zeit der dankbaren Erinnerung

    Du fehlst mein


  14. #14
    Team- Mitglied Avatar von schrecker82
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    11.022

    Standard AW: Versicherungen

    Ich bin nicht bei der Agila, sondern bei der Uelzener.


    Dort ist es so dass man die Rechnung einreicht zusammen mit einem Tierarztbericht (das gibt es bei der Agila wohl nicht, dafür weiß ich von Kollegen dass die dann halt gern beim TA anrufen und er am Telefon "Rede und Antwort" stehen muss). Bei mir war meist nach etwa einer Woche das Geld auf meinem Konto, oder aber auf dem der TÄ (je nachdem, welches ich angegeben hatte).

    Ich brauche bei meinem TA keine direkte Zahlung leisten. Er wartet bis ich das Geld von der Versicherung habe und dann zahle ich. Wie andere TÄ das handhaben weiß ich nicht.

  15. #15
    ♥ mit Luna und Polly ♥ Avatar von julia
    Registriert seit
    21.01.2009
    Ort
    Kempen
    Beiträge
    3.635

    Standard AW: Versicherungen

    Bei uns hat die Agila bisher auch noch nie beim Tierarzt angerufen.
    Die Uelzener aber auch nicht und da schicke ich auch immer nur die Rechnung hin.

    Ich zahle im Voraus und reiche dann die Rechnung ein.
    Es soll aber auch Tierärzte geben, die direkt über die Versicherung abrechnen.
    Das muss man mit dem behandelnden Tierarzt absprechen.
    Und ob diese OP bezahlt wird, muss man bei der Versicherung nachfragen. Am besten schriftlich.

    liebe Grüße

    Julia


  16. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von Franz
    Registriert seit
    02.01.2014
    Ort
    Berchtesgaden
    Beiträge
    140

    Standard AW: Versicherungen

    Wir haben auch eine Krankenversicherung(Allianz)
    Habe diese aber bewusst so gewählt. Maya war in den ersten 2 Jahren öfter bei Tierarzt.
    Meistens wegen Durchfall oder Krallenverletzungen und das ging dann schon ins Geld.
    Bei meiner Versicherung bekomme ich 80% der Behandlungskosten ersetzt.
    Hat sich aber nur im ersten Jahr ausgezahlt.
    Seitdem sind Arztbesuche eigentlich nur mehr zur Vorsorge nötig
    Da die meisten Versicherungen Erbkrankheiten ausschließen, habe ich schon überlegt, die Versicherung zu kündigen.
    Da aber ältere Hunde teilweise nicht mehr versichert werde, habe ich sie bei behalten
    Ich zahle ca. 35 € im Monat und ich zahle sie gern, wenn ich die Versicherung nicht brauche.
    Obwohl ich die Idee mit dem Sparbuch auch gut finde

  17. #17
    Unregistriert
    Gast

    Standard AW: Versicherungen

    Ich bin auch froh das ich eine Versicherung habe,denn OP-Kosten sind ja schon sehr teuer.
    Ansonsten kann ich bei meiner Tierärztin auch in Raten bezahlen,Behandlungen gehen ja doch
    immer ins Geld,igal ob Magen und Darm oder Augen und und und.Ich bin schon 11Jahre dort
    Kunde,sie weiss das sie ihr Geld bekommt und wenns mal teuer ist,Medikamente,sagt sie schon,
    von sich in Raten gern.Nur ich finde das OPs in Tierkliniken besser sind,da meine Tierärztin
    das auch nicht macht,so Knochen und Gelenke,Tumore usw.Dafür ist die Praxis zu klein.

    Liebe Grüsse Gabi und Balou.

  18. #18
    Benutzer Avatar von Jakob1704
    Registriert seit
    02.09.2018
    Ort
    Stephansposching
    Beiträge
    37

    Standard AW: Versicherungen

    Wir haben mit beiden Hunden eine OP Kosten Versicherung bei der Agila.
    Tilly seit 2010 und Mia seit heute.
    Bisher haben wir die Versicherung bei Tilly erst einmal benötigt und haben in der gleiche Narkose auch gleich Zahnstein machen lassen.
    Wir mussten die Kosten für den Zahnstein natürlich selbst übernehmen aber Narkose und den Rest hat die Agila ohne Probleme gezahlt.

  19. #19
    Erfahrener Benutzer Avatar von Miri
    Registriert seit
    01.02.2012
    Ort
    Bad Arolsen
    Beiträge
    2.138

    Standard AW: Versicherungen

    Wir hatten zwischenzeitlich auch mal zwei bei der Agila für OP Kosten versichert.
    Aber wir haben sie wieder raus genommen und mit vier Hunden sind die Beiträge höher als erforderliche OP Kosten.. Die Jungs haben aber auch nichts und sind kern gesund.
    Anders sah es bei unserm alten Hund damals aus, der hatte ständig irgendwas, da hätte sich das wirklich gelohnt.
    Aber das weiß man natürlich nie vorher..
    Blöd bei einer Versicherung ist, dass das Geld für die Beiträge am Ende weg ist. Geld, das man auf ein Sparkonto für alle Fälle einzahlt, das bleibt, so man es eben nicht braucht..
    Ich könnte weder das eine, noch das andere pauschal raten..

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2012
    Ort
    Sindelfingen
    Beiträge
    1.859

    Standard AW: Versicherungen


    Anzeige
    Ich war heilfroh, dass ich eine OP-Versicherung bei der Uelzener hatte.
    Habe sie abgeschlossen als Finja als Welpe zu mir kam. Jetzt ist sie 7 Jahre und ich zahle für die Triple ca. 160 Euro im Jahr (angefangen haben wir mit ca. 145).
    Finja hatte eine Augen-OP, bei der die Uelzener über 3000 Euro bezahlt hat.
    So alt kann sie nie werden, dass dieser Betrag einbezahlt wird.

    Ich habe damals gedacht, dann ist es halt weg, wenn wir die Versicherung nie brauchen, aber wenn doch, haben wir Sicherheit. Das hat sich für uns ausbezahlt.
    Herzliche Grüße
    Monika mit Hund Finja
    .

+ Antworten

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •