PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kauartikel Bisonkopfhaut und Algen?



Anzeige

Chrissie
14.03.2018, 14:32
Sagt mal, gibt jemand von Euch seinem Hund Bisonkopfhaut zum Kauen? Das wurde mir gestern von einem Labibesitzer empfohlen. Außerdem hat er mir erzählt, dass es irgendwelche Algen gibt, die ganz hart sind und sich toll zur Zahnpflege eignen. Kann damit jemand was anfangen?

schrecker82
14.03.2018, 15:11
Also hier gibt's kein Bison, hier gibt's unspektakuläres Rind...

Auch solche Algen sind mir noch nicht über den Weg gelaufen. Kaustangen bzw. allemöglichen anderen Kauartikel MIT Algen, ja. Aber nicht pure Alge.


Vielleicht findet sich ja jemand, der das schonmal gehört hat :)

Chrissie
14.03.2018, 15:14
Hier gibt es auch nur stinknormale Rinderkopfhaut. :grin:

no thyme
14.03.2018, 15:32
Algen zum Kauen kenn ich auch nicht, aber ich kenn Bisonkauartikel.
Meinem Wuffi sind die meisten Sachen 'zu langweilig', er frißt sie quasi einfach hintereinander auf. Daher geb ich seit Beginn an möglichst harte Knochen. Mir gings dabei weniger darum, dass er den Knochen ansich 'futtert' sondern das bisschen Fleisch und die Knochenhaut abnagt. Auch Gelenke (von Bison & Co) lass ich ihn bearbeiten.
Seine Zähne sind toll, sagt der TA.

Lieben Gruß!

Chrissie
14.03.2018, 20:10
Ben hat mit den meisten Kauartikeln "schnell gespielt", deswegen bin ich halt immer auf der Suche nach Dingen, an denen er etwas länger kauen und nagen muss.

JKM + Joschi
14.03.2018, 20:55
Ben hat mit den meisten Kauartikeln "schnell gespielt", deswegen bin ich halt immer auf der Suche nach Dingen, an denen er etwas länger kauen und nagen muss.

Frische Kalbsknochen vom Metzger, die sollten auch keine Konservierungsmittel enthalten.

Alf-Män
14.03.2018, 21:26
Meine bekommen Rinderkopfhaut mit/ohne Fell. Lammhaut mit/ohne Fell (Klara) und diverse andere Knabbersachen wie Hälse, Hühner- und Entenfüsse und so was alles.
Ich bestelle oft hier https://www.hunde-kausnacks.de/

Chrissie
14.03.2018, 21:46
@ Alf-Män

Wow, die haben ja super viel Auswahl, da werde ich demnächst mal bestellen. Danke für den Link.

Alf-Män
14.03.2018, 21:51
Nicht nur die Auswahl ist klasse, sondern auch die Preise. Such Dir jemanden, mit dem Du die Sachen teilen kannst,dann kannst Du grössere Packungen bestellen.
Aber die meisten Sachen halten ja auch sehr lange.
Ich lager es immer in grossen Holzkisten, die Plastiktüten sind etwas geöffnet.....mehrere Wochen kein Problem.

Chrissie
14.03.2018, 22:00
Ich glaube, ich habe jetzt die Bezugsquelle gefunden, die der Labibesitzer mir gesagt hat: Tiernahrung Dürselen in Lobberich (http://www.tiernahrung-duerselen.de/index-Dateien/Page298.htm). Ich denke, da fahre ich gelegentlich mal hin und schaue, was die so anzubieten haben.

Alf-Män
15.03.2018, 00:57
Dann berichte mal

JKM + Joschi
15.03.2018, 01:16
Nicht nur die Auswahl ist klasse, sondern auch die Preise. Such Dir jemanden, mit dem Du die Sachen teilen kannst,dann kannst Du grössere Packungen bestellen.
Aber die meisten Sachen halten ja auch sehr lange.
Ich lager es immer in grossen Holzkisten, die Plastiktüten sind etwas geöffnet.....mehrere Wochen kein Problem.

Ein Allergiker könnte ggf. mit div. Kauartikel (damit meine ich kein bestimmtes Produkt) allgemein Probleme bekommen, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Produkte ja irgendwie haltbar gemacht werden. *denk*

Gab es da nicht Hinweise über Kauartikel, z.B. aus Rinderhaut, die aus Indien kamen?
Mittlerweile bin ich so was von nachdenklich und kritisch geworden.

Wieso ist z.B. ein Hund gegen fast alle AB resistent, der kaum AB in Form von Medikamenten eingenommen hat? Irgendwie muss doch das ganz Zeugs in den Hund gelangt sein?

Alf-Män
15.03.2018, 14:48
Da reicht Kontakt zu einem Hund, der Träger eines multiresistenten Keimes ist (wie beim Menschen auch) .Zum Tragen kommt so ein Errger erst im Zusammenhang mit einer Erkrankung oder Wunde. D.h. ein Hund/ein Mensch können jahrelang Träger sein und niemnd weiss es.
Über das Futter..., der Weg ist m.M.n. der seltenste Weg.
Im Krankenhaus müssen die Patienten mit einem multiresistenten Keimes isoliert werden. Sind sie zuhause, gehen sie einkaufen, fahren mit dem Bus und und und. Besuch geht auch ein und aus. Nur die Mitarbeiter eines Pflegdienstes vermummeln sich von oben bis unten.....