PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Farben beim Labrador



Anzeige

Katha_^^
06.04.2016, 23:18
Ich habe mal eine Frage an die Züchter unter euch. Ich kenne viele VDH Züchter, die beim Labbi entweder nur eine Farbe in einem Wurf oder max 2 farbige Würfe haben.

Gibt es auch seriöse Züchter mit 3 farbigen Würfen?
Man sieht immer mal welche bei Facebook etc und da ist es mir der Unterschied zu den GRC/LCD Züchter Seiten aufgefallen.

Oder kommt mir das viell einfach nur so vor?

Kenne mich da nicht so aus.

Vielen Dank schonmal im voraus. Hoffe die Frage ist nicht allzu dumm 🙈🙈

Luka95
07.04.2016, 00:26
Liebe Katha,
es gibt keine dummen Fragen - ganz anders heißt es "Wer nicht fragt bleibt dumm!"

Ich habe mir die Farbvererbungslehre der Labradore schon so oft angesehen, aber ich verstehe sie nicht wirklich, vielleicht auch, weil ich eher ein Golden Fan bin.
Früher waren die braunen Labbies ja "Fehlfarben" und wurden sogar in dem Wurfnachweis nicht geführt.
Wie die Züchter das hinbekommen, dass es nun so viele "Brownies" gibt - keine Ahnung.

Ich bin mir sicher, dass wir morgen viel Neues um die "Farbenlehre" der Vererbung erhalten und ich freue mich darauf, vielleicht werde auch ich das dann mal verstehen. *blau*

Alf-Män
07.04.2016, 00:27
Auf der Seite des LCD ist es unter" Farbvererbung beim Labrador" mit vielen Bildern sehr anschaulich und gut verständlich erklärt.
Vielleicht kommen bei Vermehrern dreifarbige Würfe häufiger vor weil sie sich um die Vererbungslehre keine Gedanken machen oder einfach Welpen aus mehreren Würfen zusammen anbieten und somit suggerieren, die Welpen seien aus einem Wurf.

Coline2014
07.04.2016, 08:22
Ein Thema, mit dem ich mich auch schon beschäftigt hab, es ist aber sehr komplex und ich kann es mir einfach nie richtig merken.

Ich weiß aber folgendes (weil ich eine schwarze Hündin hier habe die Gelbträger ist):

Verpaart man einen schwarzen Labrador (der auch Gelbträger ist) mit einem schwarzen Labrador (ohne gelbes Farbgen), kommen nur schwarze Welpen zur Welt, wobei aber einige davon wieder Gelbträger sein können.

Verpaart man einen schwarzen Labrador (der Gelbräger ist) ebenfalls mit einem schwarzen Labrador (der Gelbträger ist), kommen gelbe und schwarze Welpen zur Welt. Gleiches gilt, wenn ein Partner gelb ist, wobei hier aber der schwarze Labrador auch wieder Gelbträger sein muss!

Einen dreifarbigen Wurf kann es m. W. nur geben, wenn ein Elterntier Gelb- und Braunträger (die gibt es m. W. nur bei schwarzen Labbis) ist und das andere Elterntier braun trägt.
Dann geht aber noch die Kombination: Brauner Labbi mit gelbem Farbgen und gelber Labbi mit braunem Farbgen, da können auch drei unterschiedliche Farben zur Welt kommen.

Natürlich gibt es da unendliche Variationen, je nachdem welches Farbgen die Elterntiere Tragen oder eben auch nicht.

Ich stelle es mir unendlich schwer vor, bewusst einen dreifarbigen Wurf zu erzielen, da beide Elterntiere ja die entsprechenden Farbgene haben müssen.
Allein meine Züchterin, die nur schwarz und gelb züchtet, gern aber auch gelbe Welpen im Wurf haben möchte, tat sich mit ihrer schwarzen Hündin (Gelbträger) sehr schwer den passenden Deckpartner zu finden. Es sollte bei der Deckpartnerwahl ja noch viel mehr passen, also nicht nur die Farbe. So z. B. die Gesundheit, das Wesen, die erzielten Erfolge, der Charakter und nicht zuletzt auch der Inzuchtkoeffizient.............

Da nun das doppelte Farbgen (also z. B. schwarz und braun) wohl eher selten ist, stelle ich es mir sehr schwer vor, den geeigneten Deckpartner mit den entsprechenden Farbgenen zu finden wo dann aber auch noch all die anderen wichtigen Dinge passen *blau*.


Alle obigen Angaben ohne Gewähr, da ich keine Züchterin bin und das jetzt mal so aus dem Gedächtnis geschrieben habe :i73:, für Korrekturen bin ich sehr dankbar, ich lerne auch gern dazu :bravo:

Klara&Major
07.04.2016, 09:19
Man braucht einen schwarzen Labrador, der aus braun und gelb gefallen ist und dann zum Beispiel einen Braunen mit einem gelben Elternteil. Und genau deshalb ist es bei den seriösen Züchtern meines Erachtens so selten, weil ungerne braune und gelbe Gene gemischt werden. Bei den Dissis ist es meistens wurscht, weil denen geht es ja eher um Masse statt Klasse und gelbe Braunnasen lassen sch ja prima als Champagner verkaufen.

Coline2014
07.04.2016, 09:40
Man braucht einen schwarzen Labrador, der aus braun und gelb gefallen ist und dann zum Beispiel einen Braunen mit einem gelben Elternteil. Und genau deshalb ist es bei den seriösen Züchtern meines Erachtens so selten, weil ungerne braune und gelbe Gene gemischt werden. Bei den Dissis ist es meistens wurscht, weil denen geht es ja eher um Masse statt Klasse und gelbe Braunnasen lassen sch ja prima als Champagner verkaufen.



Aber auch da muss eben wieder das Farbgen passen

JKM + Joschi
07.04.2016, 09:43
Für alle, die es verstehen möchten ... ganz schön kompliziert, wie ich meine.

Quelle: LCD - Farbvererbung (http://www.labrador.de/farbvererbung.html)


Bei den Dissis ist es meistens wurscht, weil denen geht es ja eher um Masse statt Klasse und gelbe Braunnasen lassen sch ja prima als Champagner verkaufen.

Jepp und die vielen Hobbyzüchter und 'Aus-liebevoller-Familienzucht' eingeschlossen
(Mendel läßt grüßen ;-) )

Modetrends lassen sich halt besser und teuer vermarkten.

Mit 'nem Silberlab wird man angesprochen, die schwatten sind ja nur die 'einfachen' Retriever :111:

Luise2
07.04.2016, 09:48
M.M. können in einem Wurf alle 3 Farben fallen, schwarz, braun und gelb.
Ich müsste jetzt in der Tabelle nachschauen, wie die Verpaarung ausschauen müsste, auf jeden Fall mit schwarz.

Aber "schwarz" sind die Beliebtesten.....:grin:

joschi †
07.04.2016, 09:52
Es kommt auf die Gene aan. Deshalb werden die Labradore im LCD/DRC auch darauf getestet.
In einer VDH-Zucht wirst Du keine drei Farben im Wurf finden, das machen diese Züchter nicht.

In diesen anderen "Zuchten" findest Du öfter Würfe mit allen drei Farben. Dort werden in der Regel die Hunde auch nicht auf die tragenden Gene untersucht.

JKM + Joschi
07.04.2016, 09:55
Eine hypothetische Frage:
Man nehme eine Hündin und lässt sie von zwei verschiedenen Rüden (soll es ja geben *hö*), mit unterschiedlicher Farbvererbung, decken.
Wäre dann nicht die Möglichkeit gegeben, dass dann Welpen mit mehreren Farbschlägen geboren werden?

joschi †
07.04.2016, 10:06
Eine hypothetische Frage:
Man nehme eine Hündin und lässt sie von zwei verschiedenen Rüden (soll es ja geben *hö*), mit unterschiedlicher Farbvererbung, decken.
Wäre dann nicht die Möglichkeit gegeben, dass dann Welpen mit mehreren Farbschlägen geboren werden?

Jepp, das geht! Ich hab auch schon mal gedacht.....Jule ist von Cheyenne gedeckt, wir sind wieder zu Hause und Barri, ein brauner Labrador-Rüde, hüpft über den Zaun und deckt nochmal. Madame hält ja still wie nix, was dann?:i73: Dann kommen Golden raus und irgendwelche Labbi-Golden-Mixe, wär bestimmt lustig!:grin:

Katha_^^
07.04.2016, 11:10
Danke schön ihr Lieben, dann weiß ich doch jetzt bescheid.. 😉

Uli das haben wir hier auch schonmal zum Spaß gesagt, Balus große Liebe ist Emma eine hübsche Goldihündin aus der Nachbarschaft. Gäbe bestimmt super schöne Welpen, aber Emma wird dieses Jahr 8 und Balu ist kastriert 😂😂😂

(natürlich wird hier nicht sinnlos vermehrt)
Aber süße wären es bestimmt 😍

Luise2
07.04.2016, 19:50
Lt. der oben genannten Farbvererbungstabelle aus dem LCD

Ist ersichtlich, dass mehrere Verpaarungen = 3 Farben fallen können.

z. B. Schwarz/Braun/Gelb + Schwarz/Braun/Gelb = 3 Farben

oder Schwarz/Braun/Gelb + Braun/Gelb = sogar 4 Farben (Dudley)

Wenn das ein LCD Tabelle ist, bin ich verwundert, wenn im VDH diese Würfe nicht fallen, sei es wie es ist....

Oder wie Käthe schon angeschnitten hat:*hö*
Einfach Mehrfachbelegen??!! (Verschiedene Rüden, auf eine Hündin):nö:
Könnte übrigens in Zuchtanlagen passieren *hö*

joschi †
07.04.2016, 22:36
Lt. der oben genannten Farbvererbungstabelle aus dem LCD

Ist ersichtlich, dass mehrere Verpaarungen = 3 Farben fallen können.

z. B. Schwarz/Braun/Gelb + Schwarz/Braun/Gelb = 3 Farben

oder Schwarz/Braun/Gelb + Braun/Gelb = sogar 4 Farben (Dudley)

Wenn das ein LCD Tabelle ist, bin ich verwundert, wenn im VDH diese Würfe nicht fallen, sei es wie es ist....

Oder wie Käthe schon angeschnitten hat:*hö*
Einfach Mehrfachbelegen??!! (Verschiedene Rüden, auf eine Hündin):nö:
Könnte übrigens in Zuchtanlagen passieren *hö*


Das kann nicht passieren weil die Züchter die Farbgene ihrer Hunde kennen und dementsprechende Verpaarungen machen!

Mehrfachbelegungen kommen vielleicht in den "Nicht-VDH-Zuchstätten" vor, aber mit Sicherheit nicht in den VDH-Zuchten. Wir müssen nämlich Genmaterial unserer Hunde in einer Datenbank einlagern!!

Zuchtanlagen, was verstehst Du darunter?

Lakritzschnute
07.04.2016, 22:52
Es kommt auf die Gene aan. Deshalb werden die Labradore im LCD/DRC auch darauf getestet.
In einer VDH-Zucht wirst Du keine drei Farben im Wurf finden, das machen diese Züchter nicht.

In diesen anderen "Zuchten" findest Du öfter Würfe mit allen drei Farben. Dort werden in der Regel die Hunde auch nicht auf die tragenden Gene untersucht.

Wie kommst du zu dieser Annahme "das machen diese Züchter nicht"?

Ein drei Farben Wurf ist doch nichts verwerfliches, solange keine Dudleys dabei fallen.
Also bei einer Verpaarung zweier phänotypisch schwarzer Hunde, die entsprechend die anderen Farben tragen(siehe eingestellte Tabelle), fallen eben drei Farben (theoretisch).

Lakritzschnute
07.04.2016, 22:58
Oh je, es ist schon spät....hab mich vertan...Bitte obigen Beitrag löschen oder ignorieren 😕

joschi †
08.04.2016, 09:59
Wie kommst du zu dieser Annahme "das machen diese Züchter nicht"?

Ein drei Farben Wurf ist doch nichts verwerfliches, solange keine Dudleys dabei fallen.
Also bei einer Verpaarung zweier phänotypisch schwarzer Hunde, die entsprechend die anderen Farben tragen(siehe eingestellte Tabelle), fallen eben drei Farben (theoretisch).

Ich habe mich über dieses Thema schon mit etlichen Züchtern unterhalten. Mir ist nämlich aufgefallen, das in den ebay-kleinanzeigen oft drei Farben Labradore in den Würfen sind. Und ich wußte das es das bei VDH-Zuchten eben nicht gibt. Man hat mir dann erklärt, das das bei VDH-Zuchten nicht erwünscht ist. Die Nicht-VDH-Züchter wissen ja oft gar nicht welche Gene ihre Hunde tragen und deshalb fallen da eben dreifarbige Würfe.


Oh je, es ist schon spät....hab mich vertan...Bitte obigen Beitrag löschen oder ignorieren 😕

Hier wird nix gelöscht oder ignoriert:i73::i73::i73:.

Luise2
08.04.2016, 11:19
Das kann nicht passieren weil die Züchter die Farbgene ihrer Hunde kennen und dementsprechende Verpaarungen machen!

Mehrfachbelegungen kommen vielleicht in den "Nicht-VDH-Zuchstätten" vor, aber mit Sicherheit nicht in den VDH-Zuchten. Wir müssen nämlich Genmaterial unserer Hunde in einer Datenbank einlagern!!

Zuchtanlagen, was verstehst Du darunter?

Da stimme ich Dir voll und ganz zu, jeder "gute" Züchter sollte seine Hunde kennen und somit seine Anlagen, das ist eine SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT und... er sollte vor allem seine Hunde lieben.

"Zuchtanlage" ist für mich, wenn dort ca. 50 Hunde ihren Dienst versehen.*denk* Und dort wird kein Hund geliebt!

Mehrfachbelegungen könnten schon mal in Zuchtanlagen passieren.*denk*

Aber Nachdecken ist auch in VDH-Zuchten üblich - oder? D. h. im Klartext, eine Hündin wird von einem Rüden zweimal bestiegen.

Es soll allerdings auch "Nicht-VDH-Züchter" geben, die auf dem "neuesten Stand" sind und für mich zu den "Züchtern" zählen und sich mit den Genen ihre Hunde auskennen und sämtliche Hunde auf Erbkrankheiten getestet haben und im kleinen Kreis züchten.


Ich habe mich über dieses Thema schon mit etlichen Züchtern unterhalten. Mir ist nämlich aufgefallen, das in den ebay-kleinanzeigen oft drei Farben Labradore in den Würfen sind. Und ich wußte das es das bei VDH-Zuchten eben nicht gibt. Man hat mir dann erklärt, das das bei VDH-Zuchten nicht erwünscht ist. Die Nicht-VDH-Züchter wissen ja oft gar nicht welche Gene ihre Hunde tragen und deshalb fallen da eben dreifarbige Würfe.

Nicht erwünscht.... was heißt das? Was machen die VDHler, wenn die Farben dann doch fallen?

Unterschätze nicht die "Nicht-VDH-Züchter" und ihre Anzeigen???? Das ist ein äußerst brisantes Thema.*denk*

Im Übrigen ist der Dudley z. B. für mich ein äußerst hübscher gelber Labbi. Allerdings hat er eine helle Nase, sowie Lider und Lefzen, früher hat man gesagt, er wäre ein Albino :nö: heute wird er aber auch zur Zucht eingesetzt und es ist nachgewiesen, dass er keine mutierten Gene hat. Irgendwo auf meiner WWW Reise habe ich ihn auch als VDH-Hund gesehen, vielleicht finde ich die Seite wieder. In Natura habe ich mal zwei Mädels gesehen, ich fand sie hübsch, vor allem die Augen.
Also, alles ist möglich......

Lt. Laboklin sollte der Labrador auf 12 Erbkrankheiten getestet werden, bevor er zuchttauglich ist *umfall*
Da stellt man sich die Frage, was wurde aus dem einstigen Labrador gemacht?

joschi †
08.04.2016, 12:02
Da stimme ich Dir voll und ganz zu, jeder "gute" Züchter sollte seine Hunde kennen und somit seine Anlagen, das ist eine SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT und... er sollte vor allem seine Hunde lieben.

"Zuchtanlage" ist für mich, wenn dort ca. 50 Hunde ihren Dienst versehen.*denk* Und dort wird kein Hund geliebt!

Da stimme ich Dir voll und ganz zu, allerdings kenne ich keine VDH-Golden-oder Labbi-Zuchtanlage in dieser Größe.

Mehrfachbelegungen könnten schon mal in Zuchtanlagen passieren.*denk*

Aber Nachdecken ist auch in VDH-Zuchten üblich - oder? D. h. im Klartext, eine Hündin wird von einem Rüden zweimal bestiegen.

Nachdecken hat aber doch nichts mit Mehrfachbelegungen zu tun!


Es soll allerdings auch "Nicht-VDH-Züchter" geben, die auf dem "neuesten Stand" sind und für mich zu den "Züchtern" zählen und sich mit den Genen ihre Hunde auskennen und sämtliche Hunde auf Erbkrankheiten getestet haben und im kleinen Kreis züchten.

Da kenne ich leider keinen.


Nicht erwünscht.... was heißt das? Was machen die VDHler, wenn die Farben dann doch fallen?

Dann würden sie fallen, aber das passiert eben nicht, wenn man sich mit der Genetik auskennt und die richtigen Verpaaarungen macht. Es wird kein Hund umgebracht, wenn Du darauf anspielst.


Unterschätze nicht die "Nicht-VDH-Züchter" und ihre Anzeigen???? Das ist ein äußerst brisantes Thema.*denk*

Ich unterschätze keine "Nicht-VDH-Züchter", dafür kenne ich mich in der Materie zu gut aus. Aber was für Anzeigen meinst Du?.


Im Übrigen ist der Dudley z. B. für mich ein äußerst hübscher gelber Labbi. Allerdings hat er eine helle Nase, sowie Lider und Lefzen, früher hat man gesagt, er wäre ein Albino :nö: heute wird er aber auch zur Zucht eingesetzt und es ist nachgewiesen, dass er keine mutierten Gene hat. Irgendwo auf meiner WWW Reise habe ich ihn auch als VDH-Hund gesehen, vielleicht finde ich die Seite wieder. In Natura habe ich mal zwei Mädels gesehen, ich fand sie hübsch, vor allem die Augen.
Also, alles ist möglich......

In einer VDH-Zucht bekommt ein Dudley keine Zuchtzulassung, auch wenn er keine mutierten Gene hat.

Lt. Laboklin sollte der Labrador auf 12 Erbkrankheiten getestet werden, bevor er zuchttauglich ist *umfall*
Da stellt man sich die Frage, was wurde aus dem einstigen Labrador gemacht?

Was Laboklin anbietet und was der Zuchtverband des DRC/LCD erwartet, sind auch noch zwei unterschiedliche Dinge. Wieso, was wurde aus dem Labrador gemacht? Ich finde es legitim, das man probiert alle evtl. Erbkrankheiten auszuschließen. Wer möchte schon Welpen mit Epilepsie/schwerer HD/ED oder sonstiger Erbkrankheiten in die Welt setzen?

Liege ich vielleicht richtig, wenn ich vermute, das Du ein Gegner von VDH-Zuchten bist?

Ich weiß, das Du Dich sehr im Tierschutz engagiert, finde ich auch absolut gut. Aber im Tierschutz findest Du keine VDH-Hunde, die werden nämlich vom Züchter zurück genommen, wenn sie nicht mehr gewollt sind.

Luise2
08.04.2016, 19:05
Uli es ist jetzt nicht gerade gut für mich auf die Fragen antworten.... ich setze das jetzt so ab, mag ein wenig verschrubbelt sein....*denk*

Mag sein, dass es keinen VDH-Züchter gibt, in der vorgenannten Größe aber es gibt "Nicht-VDH-Züchter" dieses Ausmaßes.

Mit dem Nachdecken, hab ich mit falsch ausgedrückt, wird aber auf beiden Seiten gemacht, so wie mir bekannt.
Und... Mehrfachbelegungen, könnten genehmigt werden - auf Antrag - also 2 Rüden, auf eine Hündin, steht in den VDH Statuten.

Mag sein, ich kenne Deinen Wissenstand nicht und Du den meinen nicht.

Ich habe keinesfalls darauf angespielt, dass die Hunde umgebracht werden, wenn sie nicht erwünscht werden also sind die VDHler die Götter vor dem Herrn.
Ich habe gelernt, niemals, wirklich niemals, nie zusagen.

Wenn Du Dich in der Materie so gut auskennt, dann besitzt Du genug Insiderwissen, auch das der Anzeigen, das müsste doch eins der kleinsten Fische sein, Papier ist geduldig.....

Was Laboklin anbietet und was der Zuchtverband des DRC/LCD erwartet, sind auch noch zwei unterschiedliche Dinge. Wieso, was wurde aus dem Labrador gemacht? Ich finde es legitim, das man probiert alle evtl. Erbkrankheiten auszuschließen. Wer möchte schon Welpen mit Epilepsie/schwerer HD/ED oder sonstiger Erbkrankheiten in die Welt setzen?

Dann halten sich die VDH-Züchter auch nur an das Mindestmaß des vorgeschrieben - oder?
Und nicht, was im Bereich des Möglichen ist?


Liege ich vielleicht richtig, wenn ich vermute, das Du ein Gegner von VDH-Zuchten bist?

Wie kommst Du darauf das ich Gegner von VDH-Zuchten wäre?
Ich bin auch kein Befürworter von Dissidenz-Zuchten/Vermehrern oder Hartzi oder Ups oder wer weiß was!
Ich bin gegen alle Zuchten!!!!!!


Ich weiß, das Du Dich sehr im Tierschutz engagiert, finde ich auch absolut gut. Aber im Tierschutz findest Du keine VDH-Hunde, die werden nämlich vom Züchter zurück genommen, wenn sie nicht mehr gewollt sind.

Es soll Menschen geben die engagieren sich im TS und die anderen züchten. Das ist der Unterschied.
Die einen betreiben guten Tierschutz und anderen züchten gut, ebenso geht's auch anders herum, das muss jeder für sich entscheiden.
Aber wenn Du jetzt sagst, dass alle VDH-Hunde, die VERKAUFT wurden an Familien - und das werden sie doch - oder?
Es wird doch gezüchtet, in der Hauptsache, um zu verkaufen oder liege ich hier falsch? Wenn jetzt hier aus diesem Verkauf Hunde zurück kommen und wieder an die Züchter gehen, egal, aus welchen Gründen auch immer.....
Was ist, wenn die VDH-Züchterfamilie längst nicht mehr existent ist, sich selbst getrennt hat? Aufgelöst wurde?
Die Welt ist rund und alle haben wir uns lieb - oder was, weil wir im VDH sind?Was mich stört z. b.
Beim VDH können mit 15 Monaten die Hündinnen gedeckt werden
in 24 Monate dürfen 2 Würfe fallen
die Hündin ist bis zum 8. Lebensjahr einsatzfähig = das sind 6 Würfe in ihrem Leben
Versuchszüchtungen???? da gibt es Projekbetreuer????
Halbgeschwisterverpaarungen sind möglich??? auf Antrag
Mieten von Hunden zu Zuchtzwecken regelt der Verein?

beim DRC
die Hündin ab 20 Monate deckfähig
Halbgeschwisterverpaarung unzulässig
Hündin nur insgesamt 4 Würfe

Dissidenz
die Hündin ab 18 Monate deckfähig
wenn in 24 Monaten 2 Würfe - 1 Jahre Pause
einsatzfähig bis zum 8. Lebensjahr, das wären 5 Würfe

Aber den ganzen Statuten habe ich nix aber nix von den Rüden gelesen, wie die ihren Einsatz leisten.*denk*

Aber das ist jetzt alles nicht mehr die Thematik....*bla*
Es ging ja eigentlich um die Farben beim Labrador.*denk*

LUNA
08.04.2016, 20:13
Würden die Damen bitte richtig zitieren/Quoten? Man kann kaum erkennen wer was geschrieben hat.

joschi †
08.04.2016, 22:20
Ich denke ich habe richtig zitiert Steffie.

Aber aus der Nummer bin ich jetzt raus. Schließlich züchte ich.

Und ich glaube mich zu erinnern, das Edeltrut mir das vor langer Zeit schon mal vorgeworfen hat. Und mit dem Halbwissen, was sie über VDH/DRC und Zucht hat, da möchte ich nicht mehr diskutieren.

schrecker82
09.04.2016, 08:41
Richtig zitiert bedeut wohl, dass vor jedem Zitat steht, von wem es ist (damit man nicht überlegen muss, von wem es nun stammt).


Bin gerade auf dem Sprung, daher sonst keine Meinungsäußerung ;) (das dauert zu lange *g*)

Shawnee
09.04.2016, 09:12
Was ist ein Dudley?

joschi †
09.04.2016, 11:35
Was ist ein Dudley?

Schau mal hier

http://finnthelabbi.de.tl/Dudley-Labrador-.htm

Shawnee
09.04.2016, 12:40
Ah okay, danke. So einen hab ich noch nie gesehen. Aber irgendwie auch sehr hübsch, find ich.

Dinje
09.04.2016, 22:05
Es gibt im VDH Züchter bei denen schon 3 Farben im Wurf gefallen sind. Woher ich das weiß? Weil ich selber damals die Erfahrung gemacht hatte als ich auf Welpensuche war. Ich hätte dann mit einer sehr lieben Züchterin gesprochen, weil ich bis dato nicht wusste, dass das überhaupt möglich ist. Sie hat mir dann erklärt wie das Zustande kommt und das es wenige Züchter gibt, bei denen das vorkommt.
Ohne jemanden an den Pranger stellen zu wollen, sage ich jetzt: Züchter, denen es um die Liebe zum Labrador geht und nicht ums Geld verdienen; die achten sehr genau auf die Verpaarung und dass keine 3 Farben fallen.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Luka95
10.04.2016, 00:34
Ohje, schon wieder ein Thema, welches in die Richtung tendiert, dass doch alle Hunde hübsch sind *wand*

Ich war auch sehr traurig, dass Smala kastriert war, denn so war eine Mischung aus Golden Retriever und PON - wären sicherlich tolle Welpen geworden - nicht möglich. So ein Mist aber auch, so ein Mist, Mist, Mist *wand*.

Aber vielleicht beim nächsten Golden *hö*

Bin mit Sicherheit wieder am Thema vorbei, aber das ist mir im Moment sowas von egal - ich sehe soviele Qualzuchten hier in meinem Umfeld, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich eigentlich seit inzwischen 13 Jahren mache und dann kommt ihr mit eurem "hübsch" *wand*

joschi †
10.04.2016, 08:39
Es gibt im VDH Züchter bei denen schon 3 Farben im Wurf gefallen sind. Woher ich das weiß? Weil ich selber damals die Erfahrung gemacht hatte als ich auf Welpensuche war. Ich hätte dann mit einer sehr lieben Züchterin gesprochen, weil ich bis dato nicht wusste, dass das überhaupt möglich ist. Sie hat mir dann erklärt wie das Zustande kommt und das es wenige Züchter gibt, bei denen das vorkommt.
Ohne jemanden an den Pranger stellen zu wollen, sage ich jetzt: Züchter, denen es um die Liebe zum Labrador geht und nicht ums Geld verdienen; die achten sehr genau auf die Verpaarung und dass keine 3 Farben fallen.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Gut gebrüllt Löwe!*post*


Ohje, schon wieder ein Thema, welches in die Richtung tendiert, dass doch alle Hunde hübsch sind *wand*

Ich war auch sehr traurig, dass Smala kastriert war, denn so war eine Mischung aus Golden Retriever und PON - wären sicherlich tolle Welpen geworden - nicht möglich. So ein Mist aber auch, so ein Mist, Mist, Mist *wand*.

Aber vielleicht beim nächsten Golden *hö*

Bin mit Sicherheit wieder am Thema vorbei, aber das ist mir im Moment sowas von egal - ich sehe soviele Qualzuchten hier in meinem Umfeld, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich eigentlich seit inzwischen 13 Jahren mache und dann kommt ihr mit eurem "hübsch" *wand*

Sanne was ist los mit Dir?*hö*

Ntürlich sind alle Hunde hübsch. Und was ich von Qualzuchten halte, das weißt du glaube ich, oder? Ein Dudley ist gewöhnungsbedüftig, aber es ist eine Fehlfarbe und kann durchaus auch bei einem seriösen Züchter passieren. Ist der Hund deshalb weniger "hübsch"? Ein Dudley ist wie ein Albino beim Menschen, auch das gibt es ja.

Eigentlich geht es doch nur darum, das seriöse Züchter auf die Farbgene beim Labrador achten und nix verpaaren was nicht paßt.

Shawnee
10.04.2016, 09:40
Hab ich jetzt was Falsches gesagt...? *hö*

Ich mag Hunde und es gibt wenige, die ich nicht hübsch finde. Kaum einen. Eigentlich keinen. *hö*

joschi †
10.04.2016, 09:42
Hab ich jetzt was Falsches gesagt...? *hö*

Ich mag Hunde und es gibt wenige, die ich nicht hübsch finde. Kaum einen. Eigentlich keinen. *hö*

Ne, absolut nicht, mach Dir keinen Kopf!

Luise2
20.04.2016, 16:48
In einer VDH-Zucht bekommt ein Dudley keine Zuchtzulassung, auch wenn er keine mutierten Gene hat.


Die Nellie ist bestimmt ein Versehen *hö*

http://aa70.linux-hosting.de/zucht_datenbank.html?id=10/R0750

Alf-Män
20.04.2016, 22:31
Mittlerweile bekommen Dudleys eine Zuchtzulassung. Das heisst aber nicht, daß die Züchter es darauf anlegen Dudleys fallen zu lassen.
Hier einmal eine schöne Erklärung zum Dudley:

http://www.labbylike-landleben-mit-labrador.de/91.html


Seit wann Dudleys eine Zuchtzulassung bekommen, weiss ich allerdings nicht.

Luise2
21.04.2016, 14:56
@ Barbara, die Info kannte ich noch gar nicht.

Es gibt aber einige gute Erklärungen über Dudleys in der Zucht.

Alf-Män
21.04.2016, 22:24
Dann schau Dir mal die komplette Seite von Daniela an, wirklich interessant.