PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Marley ist eingezogen



Anzeige

Spyke1904
25.10.2012, 11:13
Hallo,
am Sonntag ist "Marley" bei uns eingezogen. Wir haben ihn aus dem Tierheim in Schleswig, die ihn wiederum von einer spanischen Tirschutzorganisation habe. Laut Tierheim ist er ein ehemaliger Vermehrerhund und wird im November vier Jahre alt.
Alles was wir wussten ist, dass er sehr ängstlich ist und wohl noch nicht viel kennengelert hat. Das hat sich jetzt nach vier Tagen auch bestätigt.
Marley hat Angst vor alltäglichen Geräuschen und ist sehr unsicher bei Türen, Türschwellen, dunklen Räumen, Straßenlärm, etc.
Glücklicherweise ist er sehr anhänglich. Er lässt sich sehr gerne streicheln (natürlich erstmal nur im Schulter- und Brustbereich). Nach zwei Tagen schon ließ er sich in den Schlaf kraulen und forderte sogar mehr als ich nach ner Stunde mal wieder Richtung Wohnzimmer gehen wollte :grin:
Marley nimmt auch Futter aus der Hand, außer in Situationen, die ihn verunsichern. Da verweigert er. Aber er fängt langsam an meine Nähe zu suchen, wenn ihm etwas unheimlich ist.
Ihr seht, er macht also gaaanz, gaaanz langsam Fortschritte.
Aber nun zu unseren "Problemen"...
Marley hat Angst ins Haus zu gehen. Nun wohnen wir leider auch in einem Mehrfamilienhaus im zweiten Stock... Mit Futter locken funktioniert nicht. Er kann sich nicht überwinden. Wir sitzen täglich hinterm Haus mit geöffneter Haustür und jeder Blick, jeder Schritt, jegliche Aktion von ihm in Richtung Haustür wird gelobt. Entweder mit Streicheln, Worten oder Futter. Aber nichts zu machen...
Das nächste ist, dass er sich nicht wirklich ins Wohnzimmer traut. Das Schlafzimmer ist sein Rückzugsort. Im Wohnzimmer ist er immer recht angespannt und immer auf dem Sprung wieder zurück ins sichere Schlafzimmer. Hinzu kommt Panik vor dem Fernseher. Nicht die Geräusche, die stören ihn nicht. Sondern die Bewegungen in dem großen schwarzen Ungetüm...
Leider haben wir keinen weiteren Hund an dem Marley sich orientieren könnte. Allerdings kommt heute Hundekumpel "Rico" vorbei mit dem wir hoffentlich an dem "Haustürproblem" arbeiten können. Desweiteren sind tägliche Treffen mit "Leyla" und "Rico" angesagt, damit Marley sich wenigstens an den beiden etwas orientieren kann...

Aber wir sind zuversichtlich, dass sich Marley mit viel, viel Liebe und ganz, ganz, ganz viel Geduld und Zeit bei uns einleben wird.

So, ich werde berichten, wie es mit Marley weitergeht.

Viele Grüße aus Kiel von Hannah und Marley

Gast
25.10.2012, 11:24
Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied! Gibt es denn schon ein Foto?
Wir hatten mit unserer Cora anfangs ganz ähnliche Probleme. Sie hatte Angst vor allem und jedem. Um so mehr Vertrauen sie zu uns bekommen hat, um so entspannter wurde sie. Es gibt aber auch nach neun Jahren noch Sachen, die ihr panische Angst machen. Eine Schranktür in unserer Küche, die nach oben geöffnet wird z.B.
Mit ganz viel Liebe und Geduld schafft Ihr das. Ich wünsch Euch viel Freude mit Marley!

Gast
25.10.2012, 11:38
Wir haben vor kanpp zwei Jahren unsere alte Vermehrerzuchthündin
zu uns genommen, damals war sie zehn Jahre alt.

Sie hatte panische Angst vor der Haus- und Terrassentür, hat
jedesmal erneut Mut fassen müssen, dann mit Anlauf Augen zu
und durch.

Ich habe gehört, dass Hunde in den Vermehrerställen oftmals
bewusst in Türen eingeklemmt werden, um sie am Versuch des
Rauslaufens zu hindern (bei Säuberung des Zwingers z.Bsp. oder
während der Fütterung, wenn die Türen mal aufgehen).

Bei unserer Hündin könnte das stimmen. Sie hatte anfangs ganz viel
Angst, aber eher vor Menschen, Füßen, lauten Stimmen.

Das dauert lange, bei uns war es nach einem halben Jahr besser,
aber ganz wie ein "normaler" Hund wird sie nie werden können.

Liebe Grüße Cornelia

jerrylee
25.10.2012, 12:41
herzlichen glückwunsch auch von mir !
ich finde es wunderbar, dass es menschen wie dich gibt, die diesen armen tieren ein neues, liebevolles zuhause geben ;))

habe vor ein paar tagen einen film vom hundeflüsterer gesehen, da gings um einen total ängstlichen dobermann/greyhound mischling.
http://www.sixx.de/tv/der-hundefluesterer/video/schreckhafter-dobermann-ganze-folge

was ceasar alles anstellt, um den hunden zu helfen, ist unglaublich ;)

dir weiterhin viel erfolg und freude mit deinem marley!

glg aus bayern
claudia & rudel _drück:_
silas
muffin
tara
jacko
sweety

Gast
25.10.2012, 13:02
Auch unser Golden den wir vor vielen Jahren aus dem Tierschutz holten, brauchte am Anfang viel Geduld.
Aber jede Stunde, jeder Tag den wir geduldig und ruhig waren, hat sich ausgezahlt.
Er wurde unser Seelenhund.
Vieleicht bekommt man zu Hunden, die am Anfang mehr Einsatz brauchen, eine besonders enge Beziehung....

Also, nicht aufgeben, mit viel Ruhe dem Hund vertrauen geben....

Liebe Grüße
Karen

Sunnyhome
25.10.2012, 13:09
Ich finds Klasse, dass Ihr einem Vermehrerhund ein neues und endgültiges Zuhause gebt. :bravo:ch würde mir sowas nicht zutrauen, deshalb hab ich einem Abgabehund ein neues Heim gegeben.

Zu Deinem Problem kann ich Dir leider keinen Rat geben, wünsche Dir bzw. Euch aber alles Gute, dass Ihr es mit viel Liebe und Geduld in den Griff bekommt.

Enja
25.10.2012, 13:28
Ich finde es toll, daß Du Marley zu Euch genommen hast. Viel Liebe, viel Geduld, viel 'in Ruhe lassen', dann klappt es bestimmt_drück:_

Enja ist auch eine ehemalige Zuchthündin. Als ich sie 2004 von der Pflegestelle geholt habe, hatte ich es mir auch leichter vorgestellt. Sie ließ sich nicht anfassen, hat nur gekotzt und mir die Wohnung vollgemacht, hatte nur panische Angst vor allem, unbekannten Geräuschen, Auto's, Wind, wollte nicht auf Sand laufen, u.s.w.. Nur bei Hundekontakt ist sie richtig aufgetaut. Nach einer Woche waren wir beide ein psychisches Wrack. Aber mit Hilfe von unserem damaligen Tierarzt, viel Geduld und Geduld und nochmals Geduld und natürlich LIEBE haben wir es geschafft. Heute sind wir ein tolles Team!

Ich freue mich für Euch, das wird schon, jeden Tag ein bißchen besser, auch wenn es kleine Rückschläge gibt, es wird!!!!!

Scout&Simone
25.10.2012, 13:39
habe vor ein paar tagen einen film vom hundeflüsterer gesehen, da gings um einen total ängstlichen dobermann/greyhound mischling.
http://www.sixx.de/tv/der-hundefluesterer/video/schreckhafter-dobermann-ganze-folge

was ceasar alles anstellt, um den hunden zu helfen, ist unglaublich ;)



bitte ganz schnell vergessen *blau* CM ist alles andere als ein Hundeflüsterer!!!

Herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs.:bravo:

Ich denke mit viel Geduld und viel Liebe bekommt Ihr das bestimmt hin.
Ich habe mit Jesse am Anfang auch viel mitgemacht - Menschen und Hunde haben ihm angst gemacht - generell alles was draußen war.
Durch angelehnte Türen, oder nur eine Terassentüre zu gehen war ganz schrecklich für ihn. Haushaltsgeräusche? Help....

Aber bei ihm merkt man heute gar nichts mehr. Er hat das alles abgeschüttelt.

Enja
25.10.2012, 13:50
bitte ganz schnell vergessen *blau* CM ist alles andere als ein Hundeflüsterer!!!



Wollte ich erst auch schreiben, hat aber hier nix zu suchen, oder?

Scout&Simone
25.10.2012, 13:53
Wollte ich erst auch schreiben, hat aber hier nix zu suchen, oder?

jain, ich möchte hier keine Diskussion über CM beginnen *peace1*

jerrylee
25.10.2012, 15:51
Entschuldigung, wenn ich als Neuling gleich solchen Unmut auslöse !
Wie man doch schnell in irgendwelche Fettnäpfchen treten kann, ohne dass man es böse meint.
Werde mich künftig im Forum zurückhalten. Sorry.

Lieben Gruß,
Claudia

vovve
25.10.2012, 15:54
Entschuldigung, wenn ich als Neuling gleich solchen Unmut auslöse !
Wie man doch schnell in irgendwelche Fettnäpfchen treten kann, ohne dass man es böse meint.
Werde mich künftig im Forum zurückhalten. Sorry.

Wir haben ja hier im Forum schon sehr intensive Diskussionen zu Cesar Millan geführt - du kannst HIER (http://retriever-pfotenfreunde.de/showthread.php/842-Cesar-Millan-ist-der-wirklich-so-gut?highlight=Cesar+Millan)das alles nachlesen. Aber im Forum gilt freie Meinungsäußerung :grin:, drum wäre es sehr schade, wenn du keine Beiträge mehr schreiben möchtest!

Scout&Simone
25.10.2012, 16:00
Entschuldigung, wenn ich als Neuling gleich solchen Unmut auslöse !
Wie man doch schnell in irgendwelche Fettnäpfchen treten kann, ohne dass man es böse meint.
Werde mich künftig im Forum zurückhalten. Sorry.

Lieben Gruß,
Claudia

Claudia - das war nicht böse gemeint!!! *peace1*


Schreibe bitte weiterhin Deine Meinung !!! Jeder hat eine eigene Meinung - und dazu sind wir doch hier, oder? Meinungsaustausch!!! :bravo::grin: alle Meinungen gelten und sind erwünscht - nur wenn ich anderer bin, dann schreib ich das auch :i73: und Du hoffentlich auch!!! *prost*

Biggipep
25.10.2012, 18:22
Ich hab auch eine Zuchtmutti, die auch nach 1,5 Jahren immer noch sehr zügig durch Türen geht - und selten vor mir, von den Hunden sowieso immer zum Schluss.

Erstmal wünsche ich euch von ganzem Herzen, dass ihr dieses "Problem" in den Griff bekommt, aber es zeigt doch sehr deutlich, dass ein Haus oder eine Wohnung im EG mit Garten für einen Hund voller solcher Ängst viel einfacher macht - was nicht heißen soll, dass Marley es bei euch nicht gut getroffen hat, bitte nicht falsch verstehen. Da ist die Geduld eben nur länger gefragt, zumal er keinen Hundekollegen an der Seite hat, der ihm den Weg zeigt.

Aber ich bin sicher, ihr schafft das. Gebt ihm einfach Zeit und bedrängt ihn nicht, bedauert ihn auch nicht allzu sehr. Ich weiß, dass das schwer fällt, aber je mehr er als selbstverständlich ansieht, umso einfacher ist es letztendlich für ihn...

Und CM würde ich für solche Ängst definitiv auch nicht "empfehlen". Er hat zwar einen guten Ansatz (Körpersprache), aber das Gesamtkonzept ist eher indiskutabel

Spyke1904
26.10.2012, 17:13
Das Training gestern mit Rico an unserer Seite ist soweit schon mal ganz gut gelaufen. Erst "langsam" kennen lernen - naja, was man halt so langsam nennt :grin:
Rico liebt andere Hunde und Marley hat auch keine Ängste bei Hundekontakt, im Gegenteil, er findet sie toll! Es sei denn, sie sind ihm nicht so wohl gesonnen, dann beschwichtigt er sofort und dreht ab. Also auch super!
Danach sind wir erstmal ne kleine Minirunde gelaufen damit die beiden sich etwas aneiander gewöhnen. Dann ging es ans "Haustürtraining". Mit gaaaanz viel Geduld und Dank Rico hat es nachher sogar geklappt, dass Marley einmal gaanz vorsichtig in den Hausflur gegangen ist. Rico hat alles bestimmt 20 Mal vorgemacht und irgendwann hat Marley sich überwunden und ist kurz rein und wieder raus :D

Aber die Holztreppen gehen garnicht. Aber OK, dann muss er ja auch nicht.

Ist allerdings kein Hund dabei so wie heute morgen, traut er sich nicht. Dann muss ich ihn leider hoch tragen. Ich hab aber Angst, dass dadurch das bisschen Vertrauen was er schon gefasst hat wieder etwas bröckelt :traurig:

Wir werden weiter mit Hilfe von Rico und Leyla daran arbeiten.
Ich hab die beiden auch eingeladen uns ganz häufig zu besuchen, damit Marley lernt, dass er sich in der gesamten Wohnung sicher fühlen kann und nicht nur im Schlafzimmer.

Natürlich weiß ich, dass es für Marley sicher viel einfacher wäre in einer Erdgeschosswohnung oder einem Haus mit Garten. Aber leider muss das noch ein paar Monate warten:traurig:

Es wird noch ein langer Weg werden. Aber ich hoffe, dass er ganz langsam anfängt sich einzuleben und es ihm eine Hilfe ist, wenn er täglich zumindest Hundekontakt hat...
Wir bleiben zuversichtlich. Marley bekommt alle Zeit die er braucht und bekommt all die Liebe die er braucht und vor allem verdient!

Enja
26.10.2012, 18:04
Entschuldigung, wenn ich als Neuling gleich solchen Unmut auslöse !
Wie man doch schnell in irgendwelche Fettnäpfchen treten kann, ohne dass man es böse meint.
Werde mich künftig im Forum zurückhalten. Sorry.

Lieben Gruß,
Claudia

Nein nein, Claudia, so war es von Simone und mir nicht gemeint, es geht ja nicht gegen Dich. Vielleicht hast Du eine der Folgen gesehen die recht gut rüber kommen.

Also nix mit Zurückhaltung bitte, das brauchst Du nicht!

Spyke1904
26.10.2012, 18:17
Marley kaut gerade seinen ersten Kauknochen :freu:
Vier Tage lag der unbeachtet neben ihm. Jetzt ist es soweit - auch wenn er noch nicht so ganz weiß wie er ihn mit seinen Pfoten festhalten soll :grin:

marbell
27.10.2012, 09:50
Das klingt doch alles super *dreh* auch mit dem Kauknochen !!
Kleine Schritte, aber große Erfolge....
Schön, daß er sich an Rico orientiert.

Kannst du die Holztreppen vielleicht mit Teppichstücken auslegen, übergangsweise ??

Spyke1904
28.10.2012, 12:04
Ich denke nicht, dass er Probleme damit hat wie sie sich unter seinen Pfoten anfühlen, sondern eher davor, dass sie so komische Geräusche machen wenn man drauftritt. Aber einen Versuch ist es wert! Danke!
Ich werde weiter berichten.

Wendy
28.10.2012, 12:39
Herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs! Ich bin schon gespannt auf Fotos!

Spyke1904
09.11.2012, 18:14
Hallo ihr Lieben,
Marley macht sich großartig :grin:
Er fasst täglich mehr Vertrauen und sucht unsere Nähe und Unterstützung in Situationen, die ihm draußen Unbehagen bereiten.
Er geht mittlerweile sogar schon in den Hausflur und bleibt ein paar Sekunden zum Kuscheln. Mehr fordere ich aber auch noch nicht, da ich denke, dass das fürs erste reicht.
Die Stufen vom ersten in den zweiten Stock geht er auch schon selbständig rauf. Ich denke, dass wir es nach und nach erweitern werden um ein paar Treppenstufen, so dass er sie irgendwann einmal alle laufen mag.
Marley läuft selbst in den Hausflur und ALLE Treppenstuden runter, wenn wir zum Spaziergang aufbrechen :freu:
Und noch ein Riiiieeeesenfortschritt: Marley frisst im Wohnzimmer und MÖCHTE danach noch ein Weilchen zum Kuscheln bleiben *dreh* Allerdings das Ganze noch ohne Fernseher!
Ich denke, er sollte sich erstmal wohlfühlen im Wohnzimmer und wissen, dass hier gaaaanz viele tolle Dinge passieren bevor wir ans "Fernseh-Training" gehen.

Und Bilder gibt's auch schon ein paar von ihm...


Mmmmmhhhhh.... wie mach ich denn das mit den Bildern??? Hiiiiilfeeeee....

vovve
09.11.2012, 18:29
Jaaa, Bilder sind cool, denn die können deinen interessanten Bericht noch viel anschauliche rmachen.

Guck HIER (http://retriever-pfotenfreunde.de/showthread.php/7275-Bilder-ins-Forum-stellen-mit-666kb-com), da ist eine Möglichkeit, wie man Bilder einstellt, detailliert dargestellt.

Spyke1904
09.11.2012, 18:48
Aaaahhhh..... Ok, Versuch Nummer zwei:

http://666kb.com/i/c8tzh9r1i1up0kaqy.jpg


Yeah :grin:


Dann kommen doch gleich noch ein paar mehr!

http://666kb.com/i/c8tzkqoa58inl4y96.jpg


Ach und ggestern blieb Marley das erste Mal so wie auf dem nächsten Bild liegen als wir das Zimmer betraten. Vorher hat er sich sonst immer aufgesetzt

http://666kb.com/i/c8tzm9lfdnqoc7fqi.jpg

Spyke1904
09.11.2012, 18:49
Ach und bitte die Bügelwäsche auf dem zweiten Bild ignorieren ;-)

Daima
09.11.2012, 19:24
Es ist super schön, von Euren Fortschritten zu lesen.
Ihr macht das echt toll und ich wünsche Euch weiterhin ganz viel Erfolg.
Da ist dir gestern sicher das Herz aufgegangen, dass er so entspannt liegen geblieben ist.

PetraT
09.11.2012, 20:18
http://666kb.com/i/c8tzkqoa58inl4y96.jpg Hannah,das ist aber ein Hübscher.So´n richtiger Herzenshund _h*Und ich muß euch echt ein Kompliment machen! Ihr habt in kurzer Zeit sehr viel erreicht! Erschwerend kommt für euch ja hinzu,das ihr keinen Ersthund habt,an dem sich Marley orientieren kann. Deshalb einfach nur: WOW,toll gemacht. Weiter so.Ich freu mich schon auf euren nächsten Bericht.:bravo:

vovve
09.11.2012, 22:06
Ein sehr hübscher Kerl! Ich freue mich über wietere Berichte, wie es euch geht.

marbell
10.11.2012, 09:41
Hallo Hannah,

super Fortschritte, die ihr macht.
Ich kannte Marley ja nur aus Erzählungen von dir.
Nächstes Mal bringst du ihn einfach mal mit :grin: - und vielleicht :i73: kriegst du ihn auch wieder mit zurück.

Was haben die Schilddrüsen-Werte ergeben?

Wir haben uns vor ein paar Tagen beim TA knapp verfehlt, ich war mit Elmo auch dort. Seine Werte sind total schlecht, wir müssen wir mit der Behandlung beginnen....