PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Balto aus Spanien



Anzeige

cami
04.07.2012, 01:04
Balto ist ein Labbi aus Spanien. Sonntag wird er 2 Jahre alt und hat in seinem kurzen Leben schon einiges erlebt.

Aber der Reihe nach. Balto lebte in der Nähe von Alicante in einer spanischen Familie. Man hatte mit ihm eine Ausbildung zum Rettungshund begonnen. Leider war es damit nach kurzer Zeit wieder vorbei, die Besitzer wurden krank und konnten Balto nicht mehr halten.

Über Kontakte zu deutschen Tierschützern kam er im September 2011 mit einem Transport nach Deutschland *auto*. Der Verein "Hundepfoten in Not konnte ihn zu einem Paar mit Haus und Garten vermitteln. Balto war 1 Jahr und 2 Monate alt und ein glücklicher Hund _doggi

4 Monate später sah das leider ganz anders aus, das Paar trennte sich und Balto musste abgegeben werden. Eine Familie mit 2 Kindern und Haus und Garten nahm ihn auf. 2 Wochen später war auch das vorbei, Abgabegrund: Tierhaarallergie eines der Kinder.

Ob das stimmte ? Ich weiss es nicht, die Leute habe ich nicht kennen gelernt, aber eigenartig fand ich das schon.

Ich suchte damals über "Hundepfoten in Not" einen Hund und wollte gern einen älteren Jagdhund. Ich hatte früher einen irischen Setter und war daher einiges gewohnt, trotz allem bin ich der Faszination dieser Hunde irgendwie erlegen *01*

Dann kam ein Anruf und Balto wurde mir als Notfall geschildert. Ich bekam Fotos per Mail und sah einen lieben aussehenden, aber auch etwas traurig schauenden Hund. Ich kam ins Grübeln *denk* Ein Labbi ? Und dann noch ein gelber ? Kastriert ? Junghund und vermutlich noch recht hektisch ? Welche Gründe hatte der ständige Wechsel wirklich ? Und was war mit mir ? Hundeerfahrung ja, aber bisher nicht mit Labbis...

Nach einer Stunde warf ich meine Bedenken über Bord und war bereit, Balto kennen zu lernen. 2 Tage später erlebte ich einen lebhaften, verspielten aber auch verschmusten Junghund. Balto war schon grunderzogen, stubenrein und freundlich. Ich konnte nicht nein sagen, auch wenn ich mir eigentlich etwas völlig anderes als zukünftigen Hund vorgestellt hatte.

Ich bekam vom Vorbesitzer noch einiges an Zubehör. Balto saß reichlich bedröppelt in der Diele, als die Sachen aus dem Auto gebracht und vor ihn hingelegt wurden. Mir war sehr eigenartig zumute und dieses Bild sehe ich noch heute vor mir.

Da war er nun. Aus Spanien bis hierher gekommen, ohne dass er sich das ausgesucht hätte. Abgegeben mit seinen Sachen, wie ein Möbelstück :traurig:
Ich verteilte seine Hundedecken in der Wohnung, schnappte mir die Hundeleine und ging mit ihm eine große Runde runter zum See. Leider musste er angeleint bleiben und das meisterte er ganz gut, auch wenn es ihm lästig war. Nach 3 Stunden waren wir wieder zuhause. Ich gab ihm Futter, er fraß alles in Sekundenschnelle auf, legte sich auf eine seiner Hundedecken und schnarchte. Zum letzten Gassigang des Tages musste ich ihn wecken :grin:
Die nächsten Tage verliefen überraschend angenehm. Balto war sehr unauffällig, überhaupt nicht rüpelhaft und jede Hundebegegnung verlief völlig unproblematisch.
Nach ein paar Tagen leinte ich ihn vorsichtig ab und es ging erstaunlich gut. Ich war unglaublich überrascht, wie pflegeleicht dieser Hund war - aber nur kurz, dann kam die "Mogelpackung" doch noch zum Vorschein *tüte*

Der "liebe" Labbi hatte es faustdick hinter den Ohren. Nach 2 Wochen war der anfängliche Grundgehorsam Geschichte. In de Wohnung war alles o.k., aber draußen herrschte das Chaos. Rückruf ? Was ist das denn ? Nicht jagen ? Wieso das denn nicht ? Auf andere Hunde zurennen und sie nerven ? ja, wunderbare Idee!! Blöd nur, dass die das nicht alle so toll fanden...Ob er einen Pubertätsanfall hatte oder das zum normalen Ankommprogramm gehörte, ich weiss es nicht, jedenfalls ging das gar nicht. Herr Hund tanzte mir fröhlich auf de Nase herum :frech:

Also schaltete ich auch um :nö: Kein Freilauf mehr, sondern Schleppleine. Einzige Übung war der Rückruf. Und damit es auch klappte, gab es gut die Hälfte seines Futters unterwegs. Gespielt wurde nur noch, wenn ich ihn aufforderte. Der Arme war reichlich begrenzt, aber ich wusste mir nicht mehr anders zu helfen. Schon nach 3 Tagen klappte der Rückruf, ich ließ die Schleppleine trotzdem noch dran, ganze 10 Tage. Eklige Regentage, aber ich hielt durch. Und siehe da, es hatte gewirkt. Zwar versuchte er immer noch seine Auswege zu finden, im Großen und Ganzen hatte ich ihn aber im Griff. Also hob ich alle Begrenzungen wieder auf. Als ich ihm sein Spielzeug wieder in den Korb legte, war er so glücklich, dass er sofort damit angewackelt kam. Der Arme hatte wirklich gelitten und ich hatte ein schlechtes Gewissen...**rot**

Von da an ging es täglich beser mit uns beiden. Er kam immer mehr an und ich lernte die Eigenheiten eines Labbis kennen. Balto ist ein wirklich schlaues Kerlchen, das beschäftigt werden will. Warum auch immer hatte er das apportieren nicht gelernt. Ich sollte zwar immer irgend etwas für ihn werfen, das Zurückbringen war dann aber nicht seins :hehe:. Also versuchte ich es mit Schwimmen, auch Fehlanzeige. Ich hatte also einen Retriever, der nicht apportieren konnte und noch dazu als Labbi ein wasserscheuer Nichtschwimmer war. Na prima :kopfklatsch: Zu allem Überfluss erkältete er sich nach einem kurzen Gang in den See *krank

Ich wartete auf besseres Wetter und musste in diesem Jahr ja leider etwas länger warten...aber dann ging es los. Nach einer Woche schwamm mein Hund und lernte, aus dem Wasser zu Apportieren. Leider hatte ich dan einen Unfall und brach mir den rechten Unterarm - 6 Wochen Gips. Mit dem Hund ging ich trotzdem und war überrascht, wie der sich wandelte. Er war plötzlich vorsichtig, achtete ständig auf mich, ging sogar freiwillig ganz langsam neben mir. Du meine Güte, wir waren plötzlich ein Team frie*

Und es wurde noch besser. Er vertraute mir so sehr, dass er auf meine Aufforderung hin von jedem punkt aus in den See springt. Mittlerweile ist der Gips ab, aber mein Hund bleibt trotzdem in meiner Nähe und schaut, wo ich bin. Er rennt keine anderen Hunde mehr nieder, sondern wartet ab. Wenn er mit stressigem Verhalten anderer Hunde rechnen muss, holt er sich meine Unterstützung und rennt nicht mehr wie früher ängstlich weg. Und er hat gelernt dass es in Ordnung geht, wenn er sich selbst verteidigt - wenn's zu eng wird, kommt er zu mir. Mittlerweile spielt er lieber mit mir als mit anderen Hunden...
...nur dass er sich als neue Aufgabe gewählt hat, unsere Siedlung katzenfrei halten zu wollen, finden meine Nachbarn alle super - ich vielleicht auch, wenn das nicht wieder so eine einsame Labbientscheidung gewesen wäre *ne*

Ich muss sagen, dass Balto ein Glücksgriff ist. Aber ich musste auch die nötige Geduld aufbringen und ihn erst einmal ankommen lassen. Jetzt zeigt er mir jeden Tag, dass er sich wohl fühlt, sogar wenn er mich in die Stadt zum einkaufen begleitet. Balto ist ein wirklich toller Hund und ich bin froh, dass er hierher vermittelt wurde und nicht in irgend einer Perrera gelandet ist. Ein Hund wie er hätte das nicht verwunden.

Und hier noch ein aktuelles Foto von dem Hübschen

http://up.picr.de/10340724mm.jpg

Dido
04.07.2012, 03:17
Hallo Carmen ,
danke für die schöne Geschichte !
Supi , dass ihr so ein tolles Team geworden seid !!

jacko
04.07.2012, 06:27
Das hast du schön aufgeschrieben!
Er ist wirklich ein toller Kerl, da müssen noch mehr Bilder her! :bravo:

Helene57
04.07.2012, 06:52
Hallo Carmen,
auch wir wünschen Euch weiterhin alle Gute.
Balto ist ein toller Hund. :bravo:

Ellen
04.07.2012, 07:25
Die Geschichte von Balto hast du ganz toll niedergeschrieben.:D

Super das ihr jetzt so ein tolles Team seid,aber nur ein Bild
das geht gar nicht.:i73:

cami
04.07.2012, 19:04
Da habt ihr natürlich Recht, nur ein Bild, das geht nicht. Also hier sind noch ein paar

http://up.picr.de/9955312qsq.jpgBalto ist erkältet und leidet wie ein Mann
http://up.picr.de/10264750vx.jpgBalto und ich im Wald, leider das bisher einzige Foto von uns beiden gemeinsam
http://up.picr.de/10344239ot.jpgLabbitreff am See
http://up.picr.de/9816947rcz.jpgSchmutzhund nach ausgiebigem Mäusebuddeln
http://up.picr.de/10896136zm.jpgNasser Balto mit neuem Biothane-Halsband

Tonileo
04.07.2012, 19:28
Ein ganz schmuckes Kerlchen und er hat eine braune Knuddelnase...total knuffig!!

Cujo
04.07.2012, 20:42
Balto ist ein ganz toller Bursche, genau mein Geschmack!

Schön, dass er nun bei euch gelandet ist und nicht mehr weiter als "Wanderpokal" durch die Welt reisen muss.:bravo:

vovve
05.07.2012, 10:25
So schön, dass Baltos Odyssee bei dir ein so positives Ende gefunden hat! Er ist ein Prachtkerl.

Labbi-Wotan
05.07.2012, 10:29
So ein schöner, kleiner Mann...
Und nun hat er endlich auch ein tolles Zuhause :bravo: