PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Wesensunterschiede innerhalb der Retrieverrassen



Anzeige

Gast
14.12.2011, 13:30
Hallo,

wir interessieren uns auch für einen Golden Retriever oder Labrador Retriever. Ich habe zwar die Wesensmerkmale beider Rassebeschreibungen gelesen, sehe aber nicht wirklich einen Unterschied.

Daher mal meine Frage, wonach ihr Euch für die eine oder andere Unterrasse entschieden habt. Ich denke mal nicht, dass es nur optische Unterschiede waren ?

Was gab bei Euch den Ausschlag? Wir würden das gerne in unsere Überlegungen mit einbeziehen. *denk*

joschi †
14.12.2011, 13:45
Da antworte ich mal als Golden-Fraktion:kicher:.

Große Unterschiede zwischen Golden und Labrador gibt es, glaube ich, nicht. Ich mag halt das längere Fell, die Haare gehen einfacher wieder weg!

Was mir auffällt auf unserem Hundeplatz, Labbis haben den Drang gerne und viel Hochzuspringen, das kenne ich von unseren Golden nicht so sehr.

Die größten Unterschiede gibts aber innerhalb der Rassen, Arbeits- oder Show-Linie.

Schaut Euch doch mal auf Ausstellungen, Prüfungen und auf den Hundeplätzen um. Wo was los ist könnt Ihr auf den Seiten von DRC/LCD/GRC sehen.

Schaut Euch Züchter an von Labrador und Golden, dann laßt das Herz entscheiden.

Klara&Major
14.12.2011, 13:49
Ich habe mich nie für einen der Retriever entscheiden müssen, denn ich habe mich für einen Labrador entschieden. Ich finde Golden schick, aber glaube, es wäre nicht so meine Rasse.

Generell mag ich kurzhaarig sehr gerne und steh eher auf dunklere Hunde, das erstmal so rein optisch.

Naja, und dann war es eben ein Labrador Retriever und die passen zu uns, wie Faust auf Auge. Sind einfach lustige, robuste, bewegliche Hunde. Mir gefällt auch die Vielseitigkeit und das Aufdringliche. *giggle*

Amy08
14.12.2011, 13:51
Labbis haben den Drang gerne und viel Hochzuspringen

Also... ach nööö Uli....Labbis und Hochspringen:staun:? Das kann ich mir jetzt gar nicht vorstellen...*hust*. Amy macht sowas nicht...niemals nicht:111:

Caro u. Tahoe
14.12.2011, 13:53
Ich kann Uli nur beipflichten, einen grossen Unterschied im Wesen sehe ich auch nicht.

Viele meinen der Labi sei agiler und bewegungsfreudiger. Kann ich so nicht bestätigen, denn alle Labis die ich kenne - und ich kenne ein paar - sind um einiges ruhiger als mein Golden. Der übrigens im Mai 8 Jahre alt wird, und immer noch eine Wildsau ist**rot**

Mir gefällt der Golden einfach besser und noch da mache ich innerhalb der Rasse Golden Retriever Unterschiede.

Ich würde Dir deshalb zu einem Golden raten, aber ich bin wohl etwas parteiisch**rot**:i73:

Klara&Major
14.12.2011, 13:54
Also... ach nööö Uli....Labbis und Hochspringen:staun:? Das kann ich mir jetzt gar nicht vorstellen...*hust*. Amy macht sowas nicht...niemals nicht:111:

Jetzt mal ernsthaft, das ist doch Erziehungssache. Also meine springen nur mich an, und nur, wenn ich es fordere.

Meine Rotti-Schäfermixhündin, hui, die ist so heftig an mir hochgesprungen, dass ich blutige Arme hatte, das war ein harter Brocken.

Aber die Labbis, hmm, nä, die sind da echt nicht so.

fine
14.12.2011, 13:55
Kann man sagen, dass die Golden etwas sanfter sind? Mir kommt das so vor. Labbies sind "Hallo-hier-bin-ich", direkt und ungestüm. Die Golden schmusen sich eher an. Viele Golden sind auch wesentlich ruhiger als meine Temperamentsbündel.

Das kommt aber auch sicher auf die Linie an, ob Show- oder Arbeitslinie.

Verkehrt machen könnt ihr nichts, beide Rassen sind toll und liegen vom Wesen her auch nicht so weit auseinander.

elashawn
14.12.2011, 13:55
Als Besitzerin eines Golden (Shawn) und eines halben Labradors (Bela Labradoodle) kann ich die Aussage von Uli nur unterschreiben. Shawn ist ruhiger, fährt nicht so schnell hoch. Bela dagegen steht schnell unter Strom und ist viel distanzloser. Das habe ich auch schon bei anderen Labbies beobachtet.

Aber es kommt sicher auch auf den einzelnen Hund, die Linie an. Nicht jeder Golden ist so eine Schlaftablettte wie mein Shawn und es gibt sicher auch ruhige Labbies*denk**denk*

edit: Ja Claudia, ich finde den Golden auch sanfter. Vom Wesen her, Shawn ist auch gleich beeindruckt wenn hier mal einer die Stimme erhebt. Wobei bei uns der Bela verschmuster ist, aber eher auf die Kamikazetour.:65:

LukeBär
14.12.2011, 14:05
Ich denke der Labrador ist agiler.
Der Golden sanfter sensibler !?

Achtung der Golden guckt so traurig ... könnte aufs Gemüt schlagen !!! :kicher:

Gast
14.12.2011, 14:07
Hallo,

danke schonmal für Eure netten Antworten. Bei dem Stichwort "Hüpft gerne" mußte ich lachen, denn jetzt wo ihr es angesprochen habt, muß ich sagen: das kenne ich.
(Ich meine übrigens nicht das Anspringen/Erziehungssache....*peace1*)

Meine Schwiegereltern hatten bisher Labradore, die vor Spielfreude und Übermut auf der Stelle hochhüpften wie Flummis. Kurz bevor der Ball abgeschossen wurde, 3-4x mal hoch in die Luft. *giggle*

Er gefällt mir, aber das Fell der Golden R. gefällt mir noch besser. Leider habe ich auch schon viele gedrungen wirkende Labradore gesehen.

Allerdings begegnen mir mehr Labradore ohne Leine als Retriever. Ist das Zufall, was meint ihr?

Viele Grüße
Kimmy

Klara&Major
14.12.2011, 14:07
Ich denke der Labrador ist agiler.
Der Golden sanfter sensibler !?

Achtung der Golden guckt so traurig ... könnte aufs Gemüt schlagen !!! :kicher:

Das können wir auch. *denk* Vielleicht ist Major ein verkleideter Golden, wenn ich das hier so lese. :kicher:

Scout&Simone
14.12.2011, 14:31
Kann man sagen, dass die Golden etwas sanfter sind? Mir kommt das so vor. Labbies sind "Hallo-hier-bin-ich", direkt und ungestüm. Die Golden schmusen sich eher an. Viele Golden sind auch wesentlich ruhiger als meine Temperamentsbündel.

Das kommt aber auch sicher auf die Linie an, ob Show- oder Arbeitslinie.

Verkehrt machen könnt ihr nichts, beide Rassen sind toll und liegen vom

dem möchte ich mich mal anschließen..... mir kommt das auch so vor.

auch wenn es natürlich Unterschiede zwischen Arbeits- und Showlinie gibt.

ich hab beides - einen 'Terror'-Labbi - herzallerliebst, aber ein Wirbelwind ohne Ende und einen Schmuse-Golden, der trotz akuter Pubertät um Längen ruhiger ist.

Michaela_S
14.12.2011, 14:34
Also ich hab ja einen Golden, und er hat eine Labbi-Freundin... und bei den Beiden ist sie eindeutig der viel größere Spring-ins-Feld. Er ist doch deutlich gemächlicher unterwegs. Mag aber auch wieder an den höchsteigenen Wesen der beiden liegen ;) Ich würde aber unterschreiben, das die Golden etwas sanfter sind. Jedenfalls die 2-3 Stück, die ich kenn ;)


Allerdings begegnen mir mehr Labradore ohne Leine als Retriever. Ist das Zufall, was meint ihr?

Das ist süß :i73: Retriever sind das ja alles *kicher*

Klara&Major
14.12.2011, 14:36
Vielleicht sind Golden Besitzer ängstlicher? Oder Verantwortungsbewußter?

Hier läuft immer ein Golden ohne Leine, allerdings auch immer ohne Besitzer, die kommen dann irgendwann hinterher.

Scout&Simone
14.12.2011, 14:37
Vielleicht sind Golden Besitzer ängstlicher? Oder Verantwortungsbewußter?

Hier läuft immer ein Golden ohne Leine, allerdings auch immer ohne Besitzer, die kommen dann irgendwann hinterher.

:111::111::111: sorry, aber wenn man das so liest - hört sich das klasse an - Golden Besitzer ängstlicher

joschi †
14.12.2011, 14:40
Hallo,

danke schonmal für Eure netten Antworten. Bei dem Stichwort "Hüpft gerne" mußte ich lachen, denn jetzt wo ihr es angesprochen habt, muß ich sagen: das kenne ich.
(Ich meine übrigens nicht das Anspringen/Erziehungssache....*peace1*)

Meine Schwiegereltern hatten bisher Labradore, die vor Spielfreude und Übermut auf der Stelle hochhüpften wie Flummis. Kurz bevor der Ball abgeschossen wurde, 3-4x mal hoch in die Luft. *giggle*

Er gefällt mir, aber das Fell der Golden R. gefällt mir noch besser. Leider habe ich auch schon viele gedrungen wirkende Labradore gesehen.

Allerdings begegnen mir mehr Labradore ohne Leine als Retriever. Ist das Zufall, was meint ihr?

Viele Grüße
Kimmy


Hallo Kimmy, Labradore sind auch Retriever:kicher:, es heißt Labrador Retriever oder Golden Retriever, klugscheißaus.

Unsere vier Golden laufen ohne Leine, wenn es geht. Ich kann von hier eigentlich nur das Gegenteil sagen, aber das ist alles Erziehungssache.

Ich habe hier einen ruhigen, schon als Junghund, Golden-Rüden, einen Rüden, der als Junghund ein verkleideter Flat war!!!! heute noch sehr agil ist, eine ruhige Hündin, reine Showlinie und einen Flitzefloh. Da steckt ein kleines bisschen Arbeitslinie drin und das merkt man auch. Wenn sie nicht beschäftigt wird, dann sucht sie sich Beschäftigung und das tut selten gut*umfall*. Außerdem ist sie ein Stofftiermörder*99*.

joschi †
14.12.2011, 14:43
Vielleicht sind Golden Besitzer ängstlicher? Oder Verantwortungsbewußter?

Hier läuft immer ein Golden ohne Leine, allerdings auch immer ohne Besitzer, die kommen dann irgendwann hinterher.


Weder ängstlicher noch verantwortungsbewußter, nene, das glaub ich nicht.

Und der Golden ohne Leine und später die Besitzer, das war bestimmt unser Gino und wir:111:.

Gast
14.12.2011, 14:55
[/B]

Das ist süß :i73: Retriever sind das ja alles *kicher*

Ja, mein Fauxpas, ich hab das Golden davor vergessen. :grin:

Anna Löwenherz
14.12.2011, 15:03
Ich kann auch nur von denen sprechen, die ich kennengelernt habe (und das sind über die Jahre weg doch einige :kicher: ).

Für mich sind die Labis eher die 'Peter Pans' und die Kasperköppe. Für mich sehr eifrig und quasi immer so wie 'Oh, arbeiten? Jaaa - lass es bitte bitte bitte mich machen!' Git aber beiweitem nicht für alle. Bei den Golden kenne ich ein paar aus den Arbeitslinien, die auch toll und eifrig arbeiten, aber bei denen, die ich privat und aus Gassibekanntschaften kennengelernt habe, sind die Golden eher gelassener, ruhiger und nicht solche Quatschmacher.

Ansonsten ist alles doch reine Geschmackssache, wenn man einen Hund sucht.. Ich wollte früher immer einen gelben ruhigen großen stämmigen Labi, jetzt habe ich ein schwarzes schlankes Mädel und noch einen schwarzen Mischling.. und verliebe mich regelmäßig immer wieder in die schwarzen Labis.. aber auch ab und an in einen gelben oder einen Golden Retriever. Sind immer Individuen und deswegen fällt es schwer, da was als 'Regel' zu sehen. Am Ende ist es reine Geschmackssache, ob man einen hellen oder dunklen oder langhaarigen oder kurzfelligen Hund haben mag. Wo die Liebe eben hinfällt..

Ansonsten würde ich allerdings auch eher Arbeitslinien von Showlinien unterscheiden, wobei man auch das nicht völlig verallgemeinern kann.

Bei der Suche würde ich einfach verschiedene Züchter und ihre Hunde anschauen, mal auf einen Workingtest gehen, um zu gucken, ob das für einen selbst interessant ist (also Dummyarbeit und die Hunde dort)

-ganz sicher würde ich aber auch im Tierschutz gucken! :jo85:

Klara&Major
14.12.2011, 15:10
:111::111::111: sorry, aber wenn man das so liest - hört sich das klasse an - Golden Besitzer ängstlicher


Weder ängstlicher noch verantwortungsbewußter, nene, das glaub ich nicht.

Und der Golden ohne Leine und später die Besitzer, das war bestimmt unser Gino und wir:111:.

Das war doch nur ein bisschen Spaß. :jo85:

Nee nee, das seid ihr nicht, die haben noch immer nur einen (ausgesprochen lieben) Rüden. Major und er freuen sich immer, wenn sie sich sehen, Major hat ihm sogar schon mal sein Beutel hinterher getragen. *01*

gast
14.12.2011, 15:16
Ich kann auch nur von denen sprechen, die ich kennengelernt habe (und das sind über die Jahre weg doch einige :kicher: ).

Für mich sind die Labis eher die 'Peter Pans' und die Kasperköppe. Für mich sehr eifrig und quasi immer so wie 'Oh, arbeiten? Jaaa - lass es bitte bitte bitte mich machen!' Git aber beiweitem nicht für alle. Bei den Golden kenne ich ein paar aus den Arbeitslinien, die auch toll und eifrig arbeiten, aber bei denen, die ich privat und aus Gassibekanntschaften kennengelernt habe, sind die Golden eher gelassener, ruhiger und nicht solche Quatschmacher.

Ansonsten ist alles doch reine Geschmackssache, wenn man einen Hund sucht.. Ich wollte früher immer einen gelben ruhigen großen stämmigen Labi, jetzt habe ich ein schwarzes schlankes Mädel und noch einen schwarzen Mischling.. und verliebe mich regelmäßig immer wieder in die schwarzen Labis.. aber auch ab und an in einen gelben oder einen Golden Retriever. Sind immer Individuen und deswegen fällt es schwer, da was als 'Regel' zu sehen. Am Ende ist es reine Geschmackssache, ob man einen hellen oder dunklen oder langhaarigen oder kurzfelligen Hund haben mag. Wo die Liebe eben hinfällt..

Ansonsten würde ich allerdings auch eher Arbeitslinien von Showlinien unterscheiden, wobei man auch das nicht völlig verallgemeinern kann.

Bei der Suche würde ich einfach verschiedene Züchter und ihre Hunde anschauen, mal auf einen Workingtest gehen, um zu gucken, ob das für einen selbst interessant ist (also Dummyarbeit und die Hunde dort)

-ganz sicher würde ich aber auch im Tierschutz gucken! :jo85:

*post*...seh ich auch so...

Labi eher der Kasperkopp und allzeit bereit, dauerfröhlich bis zur zur Penetranz ...
Goldie Buddelkönig und Mäusespezialist, etwas sensibler und in der Pflege wegen dem Fell etwas aufwendiger.

Der Rest ist schon Geschmackssache und Entscheidung was man letztendlich mit dem Hund bezwecken will... aktiver Hundesport... Familienbegleithund...Jagd... Workingtest...???? Wie auch immer......
Ein Hund aus der Nothilfe ist natürlich immer eine tolle Sache.
Da haben wir bei Retriever and Friends eine tolle Auswahl.
Beim Labi kommt dann noch die Frage nach der Farbe...ob blond, braun , oder schwarz... Wobei es ja Menschen gibt, die steif und fest behaupten nur ein schwarzer Labi ist ein "echter" Labi...:i73:
Ich habe seit 27 Jahren die "unechten" Labis und bin sehr glücklich mit ihnen *giggle*

Kerstin
14.12.2011, 15:17
Ich glaube so pauschal kann man das nicht sagen - die meisten gehen bei der Entscheidung der beiden schon nach dem Äusseren , denke ich - ich nämlich auch - zum einen wollte ich etwas kurzhaariges , der Labbi ist etwas kleiner - viele, denen de Labbi zu wuchtig ist (je nach Schlag :-), nehmen den Goldie und umgekehrt .

Albern sind die Retriever doch alle irgendwo - was mir wichtig war, war die Liebe zu den Menschen , die Ruhe , Freundlichkeit - mein Hund bellt nur, wenn man ihn dazu auffordert oder ärgert - ich kenne aber auch eine Golden Hündin, die völlig atypisch kläfft , was das Zeug hält.

Wenn Ihr einen ruhigen Hund sucht , würde ich keine Arbeitslinie wählen ,die sind nachher auch sehr anspruchsvoll - und die einzelnen Charaktere erkennt der gute Züchter ja schon im Babyalter - der kann Euch sicher gut beraten.

Es gibt sowohl bei den Labbis als auch bei den Goldis Schlafmützen, Dumpfbacken, Faulpelze aber eben auch gaaanz schlaue aufgeweckte und fidele Kerlchen und Mädels , die in den ersten zwei Jahren der Erziehung sehr anstrengend sein können *puh* ...aber irgendwann klappts dann auch mit denen...

Anspringen, tja, das kann meiner bis heute - was er aber auch kann, ist im Blumenladen nebenan beim Juten Tach sagen mit Anlauf auf die Theke springen, um der Angestellten dahinter Gesichtabschleckenend zu sagen, Du , ich hab Dich ja sooo gern !

Das sind eben die Labbis....

Tara
14.12.2011, 16:00
Ich denke, dass sich beide Retriever Rassen schon sehr ähnlich sind. Mir persönlich gefallen Labis besser, weil ich lieber kurzhaarige Hunde mag. Ausserdem ist mir aufgefallen, dass viele Goldies schneller altern als Labis. Ich kenne so viele Goldies die mit 9 /10 Jahren schon uralt wirken und gleichaltrige Labis hingegen immer noch den Clown spielen. Meine erste Labrador Hündin war auch mit 14 Jahren noch so albern, dass ich immer gefragt wurde, ob das noch ein junger Hund sei. Das passiert mir mit Tara auch immer!

In irgendeiner Dogs Zeitung stand mal über die Rassebeschreibung der Goldies: " Ein Goldie (ging um Therapiehunde) beherrscht etwas, was der Labi niemals lernt, nämlich ein Leckerlie zart zu nehmen..."
Ich fand das sehr niedlich beschrieben, auch wenn ja viele Labis das können - meiner leider NICHT*wut*

joschi †
14.12.2011, 16:46
Ich muß jetzt hier mal was sagen, was, hoffe ich, nicht krumm genommen wird.......*tüte*

Wenn Ihr immer Goldie schreibt, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf.....*puh*

Wir haben Golden, keine Goldies!! Der Ausdruck Goldie ist gaaaanz schlimm. Ein echter Golden Retriever Fan wird niemals*nana*das Wort Goldie in den Mund nehmen und ein Züchter bekommt beim Wort Goldie Pickel.........:i380:

So und jetzt könnt Ihr mich schlagen*99*

fine
14.12.2011, 16:51
Ich muß jetzt hier mal was sagen, was, hoffe ich, nicht krumm genommen wird.......*tüte*

Wenn Ihr immer Goldie schreibt, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf.....*puh*

Wir haben Golden, keine Goldies!! Der Ausdruck Goldie ist gaaaanz schlimm. Ein echter Golden Retriever Fan wird niemals*nana*das Wort Goldie in den Mund nehmen und ein Züchter bekommt beim Wort Goldie Pickel.........:i380:

So und jetzt könnt Ihr mich schlagen*99*

Plüschie? :111: *nixwieweg* ...

Aber wir sagen doch auch Labbi. Findest du das echt so schlimm? Ich hab übrigens Golden geschrieben. :kicher:

joschi †
14.12.2011, 16:54
Plüschie? :111: *nixwieweg* ...

Aber wir sagen doch auch Labbi. Findest du das echt so schlimm? Ich hab übrigens Golden geschrieben. :kicher:


Dann lieber Plüschie............... Unter den Golden Menschen würde niemals Jemand Goldie sagen oder schreiben!!

Es sagt hier auch nicht jeder User Goldie, aber es kommt halt häufig vor. Ich hab mich jetzt sehr lange nicht getraut was dazu zu schreiben, aber heute mußte es mal raus.

Ja und Labbi, das sagen auch Labrador-Züchter, da kenn ich nix anderes, aber laß mich gerne belehren sollte das anders sein.

Caro u. Tahoe
14.12.2011, 16:55
Ich muß jetzt hier mal was sagen, was, hoffe ich, nicht krumm genommen wird.......*tüte*

Wenn Ihr immer Goldie schreibt, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf.....*puh*

Wir haben Golden, keine Goldies!! Der Ausdruck Goldie ist gaaaanz schlimm. Ein echter Golden Retriever Fan wird niemals*nana*das Wort Goldie in den Mund nehmen und ein Züchter bekommt beim Wort Goldie Pickel.........:i380:

So und jetzt könnt Ihr mich schlagen*99*


Danke Uli:jo85:Ich habe auch jedesmal ähnliche "Emotionen" beim Wort Goldie:i380:

fine
14.12.2011, 16:56
Dann lieber Plüschie............... Unter den Golden Menschen würde niemals Jemand Goldie sagen oder schreiben!!

Es sagt hier auch nicht jeder User Goldie, aber es kommt halt häufig vor. Ich hab mich jetzt sehr lange nicht getraut was dazu zu schreiben, aber heute mußte es mal raus.

Ja und Labbi, das sagen auch Labrador-Züchter, da kenn ich nix anderes, aber laß mich gerne belehren sollte das anders sein.

Ist doch ok, wenn du das schreibst.

joschi †
14.12.2011, 16:59
Danke Uli:jo85:Ich habe auch jedesmal ähnliche "Emotionen" beim Wort Goldie:i380:



*puh**puh**puh*Haste Dich auch nicht getraut was zu schreiben????

Caro u. Tahoe
14.12.2011, 17:00
*puh**puh**puh*Haste Dich auch nicht getraut was zu schreiben????

Rischtisch*tüte* Ich dachte ich sei überempfindlich*blau*

Scout&Simone
14.12.2011, 17:08
Ich bin für Plüschbombe :i73:

joschi †
14.12.2011, 17:15
Ich bin für Plüschbombe :i73:



*aua**383**frech_*aua*




















:i73::i73::i73:

Gast
14.12.2011, 17:47
Wenn man zwischen Labradoren und Golden unterscheidet, ist es wohl in erster
Linie eine Frage der Optik. Geringgradig sind die Golden, die ich kenne, von etwas
sanfterem Wesen, die Labradore (auch meine eigenen) eher grobmotorisch bis
zuweilen aufdringlich.

Flats sind in aller Regel Arbeitshunde und werden häufig jagdlich geführt. Einen
Flat als reinen Familienhund ohne Aufgabe zu halten, ist nicht empfehlenswert,
dies unterfordert sie.

Generell ganz anders steht es mit den Chessies und Curleys. Diese sind im Umgang
nicht ganz so einfach, Chessies können zuweilen Wach- und Schutztrieb haben.
Auch sind sie häufig "Ein-Mann-Hunde", jedenfalls die, die ich kenne.

Und die Toller schließlich sind kleine, lustige Clowns, die stark beschäftigt
werden wollen.

Liebe Grüße Cornelia

fine
14.12.2011, 17:55
Wenn man zwischen Labradoren und Golden unterscheidet, ist es wohl in erster
Linie eine Frage der Optik. Geringgradig sind die Golden, die ich kenne, von etwas
sanfterem Wesen, die Labradore (auch meine eigenen) eher grobmotorisch bis
zuweilen aufdringlich.

Flats sind in aller Regel Arbeitshunde und werden häufig jagdlich geführt. Einen
Flat als reinen Familienhund ohne Aufgabe zu halten, ist nicht empfehlenswert,
dies unterfordert sie.

Generell ganz anders steht es mit den Chessies und Curleys. Diese sind im Umgang
nicht ganz so einfach, Chessies können zuweilen Wach- und Schutztrieb haben.
Auch sind sie häufig "Ein-Mann-Hunde", jedenfalls die, die ich kenne.

Und die Toller schließlich sind kleine, lustige Clowns, die stark beschäftigt
werden wollen.

Liebe Grüße Cornelia

Das ist eine schöne Zusammenfassung.

elashawn
14.12.2011, 17:55
Ich muß jetzt hier mal was sagen, was, hoffe ich, nicht krumm genommen wird.......*tüte*

Wenn Ihr immer Goldie schreibt, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf.....*puh*

Wir haben Golden, keine Goldies!! Der Ausdruck Goldie ist gaaaanz schlimm. Ein echter Golden Retriever Fan wird niemals*nana*das Wort Goldie in den Mund nehmen und ein Züchter bekommt beim Wort Goldie Pickel.........:i380:

So und jetzt könnt Ihr mich schlagen*99*

Mmmmh da hab ich noch nie so drauf geachtet.
Gibt es da einen Grund???
Der Labrador Retriever wird zum Labbie und der Golden Retriever eben zum Goldie???
Ich weiß nun nicht wirklich was da schlimm dran sein soll*denk**denk**denk*
Ich hab eben geschaut, ich hab ja auch vom Golden geschrieben*puh**puh* gerade nochmal gut gegangen ;)
Aber das mir das negativ aufgestößt, kann ich nicht sagen?? Ich hab bestimmt auch schon Goldie gesagt und würde mich trotzdem als Golden Retriever Fan bezeichnen:bravo::bravo:

Scout&Simone
14.12.2011, 18:06
eines muss ich aber auch mal in die Runde werfen.....
ich habe mir vor Scouti ja auch immer die Rassebeschreibungen durchgelesen..... und überall steht: leicht erziehbar *383**383*

Labbi und Golden (gell Uli :i73: - oder doch lieber Plüschbombe - nein Riesenbaby) sind bestimmt super lieb und familientauglich, aber ein Labbi leicht zu erziehen *hö* als Hundeanfänger (wie ich) hat man da verdammt falsche Vorstellungen....... oder liegts wirklich nur an mir :i380::kicher:Scouti ist in manchen Dingen so erziehungsresistent...... *383*

Gast
14.12.2011, 18:08
Ich muß jetzt hier mal was sagen, was, hoffe ich, nicht krumm genommen wird.......*tüte*

Wenn Ihr immer Goldie schreibt, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf.....*puh*

Wir haben Golden, keine Goldies!! Der Ausdruck Goldie ist gaaaanz schlimm. Ein echter Golden Retriever Fan wird niemals*nana*das Wort Goldie in den Mund nehmen und ein Züchter bekommt beim Wort Goldie Pickel.........:i380:

So und jetzt könnt Ihr mich schlagen*99*

Die verbale Verniedlichung mancher Hunderassen treibt wirklich
seltsame Blüten. Aus Labradoren werden "Labbis", aus Golden "Goldies",
aus Rottweilern "Rottis", aus Schäferhunden "Schäfis"...das ist das, was
ich bisher so unter Hundehaltern gehört habe. Ach ja, für Bulldoggen
fällt mir noch "Bullis" ein.

Ich denke, es ist einfach Ausdruck der Zuneigung für ihre spezielle
Hunderasse und auch Ausdruck einer eingefleischten Fangemeinde,
die sie ihre Hunde so bezeichnen lässt. Da kann man mitmachen oder
drüberstehen.

Ich habe "Labradore", drei Stück an der Zahl, aber manchmal sind sie
auch nur "die Köter" oder "diese Hunde"...hören tun sie auf alles...

Liebe Grüße Cornelia

joschi †
14.12.2011, 18:31
Die verbale Verniedlichung mancher Hunderassen treibt wirklich
seltsame Blüten. Aus Labradoren werden "Labbis", aus Golden "Goldies",
aus Rottweilern "Rottis", aus Schäferhunden "Schäfis"...das ist das, was
ich bisher so unter Hundehaltern gehört habe. Ach ja, für Bulldoggen
fällt mir noch "Bullis" ein.

Ich denke, es ist einfach Ausdruck der Zuneigung für ihre spezielle
Hunderasse und auch Ausdruck einer eingefleischten Fangemeinde,
die sie ihre Hunde so bezeichnen lässt. Da kann man mitmachen oder
drüberstehen.

Ich habe "Labradore", drei Stück an der Zahl, aber manchmal sind sie
auch nur "die Köter" oder "diese Hunde"...hören tun sie auf alles...

Liebe Grüße Cornelia


Das sind meine auch öfter!!!!:kicher::kicher:

jacko
14.12.2011, 19:10
Ich muß jetzt hier mal was sagen, was, hoffe ich, nicht krumm genommen wird.......*tüte*

Wenn Ihr immer Goldie schreibt, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf.....*puh*

Wir haben Golden, keine Goldies!! Der Ausdruck Goldie ist gaaaanz schlimm. Ein echter Golden Retriever Fan wird niemals*nana*das Wort Goldie in den Mund nehmen und ein Züchter bekommt beim Wort Goldie Pickel.........:i380:

So und jetzt könnt Ihr mich schlagen*99*
doch :grin:

Klara&Major
14.12.2011, 19:12
eines muss ich aber auch mal in die Runde werfen.....
ich habe mir vor Scouti ja auch immer die Rassebeschreibungen durchgelesen..... und überall steht: leicht erziehbar *383**383*

Labbi und Golden (gell Uli :i73: - oder doch lieber Plüschbombe - nein Riesenbaby) sind bestimmt super lieb und familientauglich, aber ein Labbi leicht zu erziehen *hö* als Hundeanfänger (wie ich) hat man da verdammt falsche Vorstellungen....... oder liegts wirklich nur an mir :i380::kicher:Scouti ist in manchen Dingen so erziehungsresistent...... *383*

Ich denke, das ist auch ein bisschen Glück. **rot** Major würde ich sicher jedem Anfänger als leicht erziehbar beschreiben. An Klara beiß ich mir schon ein paar Jährchen die Zähne aus, schlimm ist das.

Aber lieb habe ich sie trotzdem.

Mich hat mal ein älterer Mann beim Spaziergang gefragt (bevor seine Frau meinen Hund entführen wollte), ob ich Major alleine erzogen hätte... Meine Antwort: "Der ist gar nicht erzogen, Naturtalent." :i73:

Wir könnten das jetzt natürlich auf die schwarze Fellfarbe schieben. :111:

Scout&Simone
14.12.2011, 19:16
Aber lieb habe ich sie trotzdem.

Wir könnten das jetzt natürlich auf die schwarze Fellfarbe schieben. :111:

Danke *prost*- ich denke noch immer oft, es liegt an mir.....

aber NEIN - es sind diese schwarzen KRÖTEN!!!! :i73::i73:*love*

Klara&Major
14.12.2011, 19:23
Danke *prost*- ich denke noch immer oft, es liegt an mir.....

aber NEIN - es sind diese schwarzen KRÖTEN!!!! :i73::i73:*love*

Genau, das ist es. Umfärben will ich aber auch nicht, schwarz glänzt so schick. :i380:

Scout&Simone
14.12.2011, 19:24
Genau, das ist es. Umfärben will ich aber auch nicht, schwarz glänzt so schick. :i380:

:i380::i380: sie sind einfach wunderschöööööööööööööööön :love:
und den Dreck sieht man auch nicht gleich :grin:

Labbi-Wotan
14.12.2011, 19:27
Ausserdem ist mir aufgefallen, dass viele Goldies schneller altern als Labis. Ich kenne so viele Goldies die mit 9 /10 Jahren schon uralt wirken und gleichaltrige Labis hingegen immer noch den Clown spielen.
Das finde ich auch. Ick kenne viele Golden, won man denkt, sie sind schon uralt. Fragt man dann, sind sie gerade sieben oder acht. Da war Wotan noch ein Flitzefloh.


Ein Goldie (ging um Therapiehunde) beherrscht etwas, was der Labi niemals lernt, nämlich ein Leckerlie zart zu nehmen..."

Dem kann ich gar nicht zustimmen. Wotan war genauso wie Paul jetzt, immer vorsichtig mit Leckerlies. Aber ich kenne Labbis wie Golden, die einem den halben Finger mit abbeissen :kicher:
Trotzdem sind Paul und Wotan so verschieden, obwohl beide schwarz, beides Labbi, beide unkastriert... ich glaube das kann man einfach so pauschal nicht sagen.
Für mich hat sich aber die Frage welcher Retriever auch nie gestellt.
Ich wollte immer einen schwarzen kräftigen Labbi-Rüden mit Bollerkopp.
Und bereut habe ich es nie *01*

Linus1
14.12.2011, 19:48
Ausserdem ist mir aufgefallen, dass viele Goldies schneller altern als Labis. Ich kenne so viele Goldies die mit 9 /10 Jahren schon uralt wirken und gleichaltrige Labis hingegen immer noch den Clown spielen.

Dann solltest du mal meinen Fijeles kennelernen! Der wird im März 4 Jahre alt, ist vom Kopf aber zwischen 18 - 24 Mon. stehen geblieben. Ob der wirklich mal erwachsen wird, bezweifle ich langsam :111: Auch kann ich von ihm sagen, dass er nicht zu den Golden gehört die sanft sind, sondern eher sehr aufdringlich und grobmotorisch!
Was mir, als Arbeitslinienbesitzer aufällt, das der Golden sehr viel länger braucht, um im Kopf reif zu werden. Der Labrador ist das i.d.R. schon mit knapp einem Jahr, der Golden benötigt fast doppelt so lang. Wobei es natürlich auch hier die Ausnahmen gibt. Mein kleiner Akito war vom Kopf her schon mit 14 Monaten erwachsen, jedenfalls hat er es immer geglaubt:i73:

Welche der 6 Rassen wieviel stark beschäftigt gehört, kann man so auch nicht pauschalisieren. Es gibt nämlich unter den Flatzüchter, so viel ich weiß, gar nicht so viele Arbeitslinienzüchter :jo85:
Jede Rasse, jede Linie hat ihre Couchpotatoes bzw. Workerholicer!

Gast
14.12.2011, 22:00
........Ich habe zwar die Wesensmerkmale beider Rassebeschreibungen gelesen, sehe aber nicht wirklich einen Unterschied.

......... wonach ihr Euch für die eine oder andere Unterrasse entschieden habt. Ich denke mal nicht, dass es nur optische Unterschiede waren ?



Natürlich waren es fast nur optische Unterschiede....eben und weil es keinen gravierenden Unterschied im Wesen gibt, zählten optische Merkmale.
Die Entscheidung viel auf einen Labi, weil pflegeleicht - quasi selbstreinigend, keine langen Haare, liebt das Wasser und weil es eben keine Golden in schwarz gibt. :kicher:Schwarz ist das einzig wahre für uns, vor allem, weil keiner den Hund großartig angrabbelt und sich rantraut.....weil er eben schwarz ist. Das er lieb ist, muss ja keiner wissen. :kicher:Außerdem macht schwarz schlank!!!! Hunde gehören schwarz!!!

Avalon
14.12.2011, 23:20
Ich denke schon, dass es Wesensunterschiede zwischen Labrador und Golden gibt.

Der Labrador ist etwas ausdauernder und robuster, was das Spielverhalten angeht.
Natürlich gibt es Ausnahmen, schließlich sind es Lebewesen, aber in den vielen Jahren, die ich als Ausbilderin tätig bin, habe ich diese Beobachtungen machen können.

Auf unserem Ausbildungsplatz gibt es auch Spaziergänge und Spielphasen, wo alle Hunde frei laufen, Junge, Alte, Labradore und Golden und in diesen Freilauf-Phasen kann wunderbar beobachtet werden, wie sie spielen.
Die Labradore rennen mit mehr Ausdauer und bei den Spielkämpfen geht es etwas ruppiger zu.
Die Golden spielen eher "auf der Stelle" und liegen auch oft, um sich die Ohren zu knautschen.
Auch spielen die Labradore eher mit Labradors und Golden eher mit Golden...ein Mischen kommt erst dann zu Stande, wenn z.B. Jazz keinen anderen Golden zum Spielen findet.
Wenn Jazz (Golden) mit Cora (Labrador) spielt, ist es ein anderes Spielen, als wenn Jazz mit Summer, Arkos oder Balin (Golden) spielt.

Auch beobachtet habe ich, dass die Labradore häufiger "Befehle" hinterfragen, etwas sturer wirken.

Am Besten sollte man, wenn man nicht genau weiß, welche der beiden Rassen es sein soll, Ausbildungsplätze besuchen und mit Besitzern sprechen und letztendlich dann sein Herz entscheiden lassen :)

Und wie gesagt, es gibt immer Ausnahmen...meine erste Hündin war alles andere als leichtführig, schmusig und verfressen.
Damals dachte ich, dass diejenigen, die Rassebücher über Golden geschrieben haben, gelogen haben :kicher:

Aber man wächst an seinen Aufgaben und die Erfahrungen mit Aischa möchte ich nicht missen, haben sie mich doch darauf vorbereitet, das auch ein Golden Retriever ein Hund mit ganz eigenen Ansichten, Vorlieben und auch Macken ist, den man einfach lieben muss *01*

heidrun
15.12.2011, 02:13
Auch spielen die Labradore eher mit Labradors und Golden eher mit Golden...ein Mischen kommt erst dann zu Stande, wenn z.B. Jazz keinen anderen Golden zum Spielen findet.


Genau das habe ich auch beobachtet. Mein Yukon geht sogar so weit das er sich meistens die braunen raus sucht, die er zum spielen auffordert.

Tara
15.12.2011, 09:27
Ich muß jetzt hier mal was sagen, was, hoffe ich, nicht krumm genommen wird.......*tüte*

Wenn Ihr immer Goldie schreibt, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf.....*puh*

Wir haben Golden, keine Goldies!! Der Ausdruck Goldie ist gaaaanz schlimm. Ein echter Golden Retriever Fan wird niemals*nana*das Wort Goldie in den Mund nehmen und ein Züchter bekommt beim Wort Goldie Pickel.........:i380:

So und jetzt könnt Ihr mich schlagen*99*

Auch wenn Du Dich an dem Wort Goldie störst, werde ich es trotzdem weiterhin benutzen. Es ist einfach eine Abkürzung, die liebevoll gemeint ist und es ist mit ziemlich scheiß egal ob ein "echter Golden Retriever Fan" diesen Ausdruck benutzt oder nicht. Finde diesen Einwurf ehrlich gesagt völlig daneben und fremd- erziehend. Kannn doch jeder schreiben was er möchte.

Enja
15.12.2011, 09:33
Labbies sind "Hallo-hier-bin-ich", direkt und ungestüm.

Viele Golden sind auch wesentlich ruhiger als meine Temperamentsbündel.



DAS kann ich so überhaupt nicht bestätigen, meine ist weder direkt und unsgestüm noch ein Temperamentsbündel, und Enja ist ein Labbi, und dann auch noch einer von der schwarzen Sorte:111:

Enja
15.12.2011, 09:39
Genau das habe ich auch beobachtet. Mein Yukon geht sogar so weit das er sich meistens die braunen raus sucht, die er zum spielen auffordert.

Jaaaaaaaaaaaaa, Retriever sind Rassisten:lol:

Tara
15.12.2011, 09:55
Jaaaaaaaaaaaaa, Retriever sind Rassisten:lol:


das stimmt!:grin:

Sammy
15.12.2011, 10:00
Ich denke schon, dass es Wesensunterschiede zwischen Labrador und Golden gibt.

Der Labrador ist etwas ausdauernder und robuster, was das Spielverhalten angeht.
Natürlich gibt es Ausnahmen, schließlich sind es Lebewesen, aber in den vielen Jahren, die ich als Ausbilderin tätig bin, habe ich diese Beobachtungen machen können.

Auf unserem Ausbildungsplatz gibt es auch Spaziergänge und Spielphasen, wo alle Hunde frei laufen, Junge, Alte, Labradore und Golden und in diesen Freilauf-Phasen kann wunderbar beobachtet werden, wie sie spielen.
Die Labradore rennen mit mehr Ausdauer und bei den Spielkämpfen geht es etwas ruppiger zu.
Die Golden spielen eher "auf der Stelle" und liegen auch oft, um sich die Ohren zu knautschen.
Auch spielen die Labradore eher mit Labradors und Golden eher mit Golden...ein Mischen kommt erst dann zu Stande, wenn z.B. Jazz keinen anderen Golden zum Spielen findet.
Wenn Jazz (Golden) mit Cora (Labrador) spielt, ist es ein anderes Spielen, als wenn Jazz mit Summer, Arkos oder Balin (Golden) spielt.

Auch beobachtet habe ich, dass die Labradore häufiger "Befehle" hinterfragen, etwas sturer wirken.

Da kann ich dir zustimmen - sie spielen viel mit ihresgleichen - Retriever - ist keiner da gehts zu anderen Rassen !!!



Am Besten sollte man, wenn man nicht genau weiß, welche der beiden Rassen es sein soll, Ausbildungsplätze besuchen und mit Besitzern sprechen und letztendlich dann sein Herz entscheiden lassen :)

Showgolden können manchmal sehr stur sein - ich habe mir so manchen Zahn ausgebissen - AL Linien sind leichtführiger und genauso ist es bei den Labradors. Es gibt allein schon bei den Show und AL Linien kleine Unterschiede.



Und wie gesagt, es gibt immer Ausnahmen...meine erste Hündin war alles andere als leichtführig, schmusig und verfressen.
Damals dachte ich, dass diejenigen, die Rassebücher über Golden geschrieben haben, gelogen haben :kicher:
Da stimme ich dir zu 100 % zu. Es ging mir genauso !!!!



Aber man wächst an seinen Aufgaben und die Erfahrungen mit Aischa möchte ich nicht missen, haben sie mich doch darauf vorbereitet, das auch ein Golden Retriever ein Hund mit ganz eigenen Ansichten, Vorlieben und auch Macken ist, den man einfach lieben muss *01*

Genauso ist es !!

LukeBär
15.12.2011, 10:02
Ich habe bei einer Rassebeschreibung gelesen, was ich mir merken konnte:

Labrador: ist immer und für alles zu begeistern, Pflegeaufwand geringer

Golden: das einzige was seinen tollten Charakter verderben kann, ist Unterforderung, sprich Langeweile

Kerstin
15.12.2011, 11:36
Also wenn Ihr Euch schon echauffiert , dass man Goldie sagt (und auch Labbi), dann auch darüber, dass jemand Golden oder Labrador sagt - denn die korrekte Rassebezeichnung dieser Hunde lautet nunmal Golden RETRIEVER oder Labrador RETRIEVER ! *denk*
Ich sage weiterhin Goldie und Labbi - find ich auch nicht schlimm und ob sich da beim Züchter irgendwer aufregt , ist mir relativ egal - es gibt auch wahrhaftig Schlimmeres , als wenn jemand meinen Hund als Labbi betitelt.

In den Augen vieler ist mein Labbi ja auch ein Mischling, weil er nicht aus dem VDH stammt -soll mir doch auch pupsegal sein - ich weiß, dass es ein waschechter Labrador ist, ob er jetzt die richtigen Papiere hat oder nicht.

Tara
15.12.2011, 12:21
Also wenn Ihr Euch schon echauffiert , dass man Goldie sagt (und auch Labbi), dann auch darüber, dass jemand Golden oder Labrador sagt - denn die korrekte Rassebezeichnung dieser Hunde lautet nunmal Golden RETRIEVER oder Labrador RETRIEVER ! *denk*
Ich sage weiterhin Goldie und Labbi - find ich auch nicht schlimm und ob sich da beim Züchter irgendwer aufregt , ist mir relativ egal - es gibt auch wahrhaftig Schlimmeres , als wenn jemand meinen Hund als Labbi betitelt.

In den Augen vieler ist mein Labbi ja auch ein Mischling, weil er nicht aus dem VDH stammt -soll mir doch auch pupsegal sein - ich weiß, dass es ein waschechter Labrador ist, ob er jetzt die richtigen Papiere hat oder nicht.

Danke Kerstin!

gast
15.12.2011, 12:52
...da ein lieber Bekannter, der seit fast 30 Jahren erfolgreich VDH "Golden" züchtet, auch immer von den "Goldies" spricht (... nicht nur er als Godie Züchter im VDH) und ich es als nett gemeinte Bezeichnung führe, ähnlich wie Köttis , Labis, Dicker und Co, werde ich mich nach fast 30 Jahren Retrieverleidenschaft wohl eher nicht umstellen wollen. Wer sich daran stört, muß halt weghören... sind ja nicht in der Schule...oder im Kindergarten...gibt schon weit aus wichtigere Themen als "Goldie" versus "Golden" versus "Golden Retriever"...

Auf den Inhalt kommt es an und nicht auf die Bezeichnung...*peace1*

Wir hatten doch schon den Fred mit Retriever und was ist ein echter Labrador...:i73:
Wir alle wissen doch von was wir schreiben... *prost*

Ich mag die Goldies, auch wenn ich Labi-Fan bin....*peace1**prost**peace1*
Dabei habe ich gar keinen Echten... der ist beige... und heißt oft "Dicker"...auch wenn er gar nicht dick ist...:lol:

Klara&Major
15.12.2011, 13:12
DAS kann ich so überhaupt nicht bestätigen, meine ist weder direkt und unsgestüm noch ein Temperamentsbündel, und Enja ist ein Labbi, und dann auch noch einer von der schwarzen Sorte:111:

Sicher nicht gefärbt? :grin:

Scout&Simone
15.12.2011, 13:23
Sicher nicht gefärbt? :grin:

bestimmt :grin: - gar nicht anders möglich :grin:

Scout&Simone
15.12.2011, 13:25
ich habe keine fast 30 Jahre Retrieverleidenschaft auf dem Buckel - nur generelle Tierliebe....
aber ich finde es nicht schlimm, wenn jemand schreibt, dass ihm der Begriff Goldie nicht gefällt - freie Meinungsäußerung *peace1*

und ich bleib bei Plüschbombe :i73:

Enja
15.12.2011, 13:26
Sicher nicht gefärbt? :grin:

*denk*Mhhhhhhhhhhhh, jetzt wo Du es sagst...................................:111:

Klara&Major
15.12.2011, 13:26
bestimmt :grin: - gar nicht anders möglich :grin:

Denke ich auch. :grin: Obwohl meine nette braune Maus sich heute mal wieder an meinen Leinen zu schaffen gemacht hat. Sie mag einfach Fettleder. *puh*

Ich brauch Urlaub.


*denk*Mhhhhhhhhhhhh, jetzt wo Du es sagst...................................:111:

Beim Waschen aufpassen, sonst ist der Lack nachher ab, nicht zu heiß, schwarz glänzt so schön.

Enja
15.12.2011, 13:33
Beim Waschen aufpassen, sonst ist der Lack nachher ab, nicht zu heiß, schwarz glänzt so schön.

Deshalb hat Enja schon so viele weiße Haarelästern**

Klara&Major
15.12.2011, 13:35
Deshalb hat Enja schon so viele weiße Haarelästern**

Bei Klara werden es auch immer mehr, die wachsen schon zwischen den Zehen hoch... Sie schwimmt aber einfach zu gerne. **rot**

Caro u. Tahoe
15.12.2011, 13:54
*puh**puh**puh*Haste Dich auch nicht getraut was zu schreiben????

....und nach einigen Posts hier ist mir auch wieder bewusst geworden weshalb, denn irgendwie ist nicht möglich mal einfach mal seine Meinung zu schreiben....aus allem und jedem wird eine todernste Diskussion*blau*

Ich hab nirgends geschrieben dass Ihr alle das Wort "Goldie" nicht gut finden sollt nur weil ich es nicht gut finde*hö* Ist mir ehrlich gesagt auch völlig schnuppe. Ich find nicht gut und Punkt:grin:

Enja
15.12.2011, 14:16
....und nach einigen Posts hier ist mir auch wieder bewusst geworden weshalb, denn irgendwie ist nicht möglich mal einfach mal seine Meinung zu schreiben....aus allem und jedem wird eine todernste Diskussion*blau*

Ich hab nirgends geschrieben dass Ihr alle das Wort "Goldie" nicht gut finden sollt nur weil ich es nicht gut finde*hö* Ist mir ehrlich gesagt auch völlig schnuppe. Ich find nicht gut und Punkt:grin:

Jeder wie er mag, finde ich, ist doch wurscht wie man die Fellnasen nennt, Hauptsache sie sind unsere Herzhunde.

gast
15.12.2011, 14:32
Jeder wie er mag, finde ich, ist doch wurscht wie man die Fellnasen nennt, Hauptsache sie sind unsere Herzhunde.

*post*....*prost*

Enja
15.12.2011, 14:44
*post*....*prost*

Meine nenne ich ab und zu sogar Drecksau, da beschwert sich auch keiner*puh*

Amy
15.12.2011, 17:44
Kann man sagen, dass die Golden etwas sanfter sind? Mir kommt das so vor. Labbies sind "Hallo-hier-bin-ich", direkt und ungestüm. Die Golden schmusen sich eher an. Viele Golden sind auch wesentlich ruhiger als meine Temperamentsbündel.

Das kommt aber auch sicher auf die Linie an, ob Show- oder Arbeitslinie.


Hallo-hier-bin-ich hat es meiner Meinung nach genau getroffen,genau wie alles andere was Du schreibst. Dem stimme ich so zu :-)

nicki
15.12.2011, 19:44
Ich habe beides. Einer ist tiefenentspannt und Balsam für die Seele und einer ist ein agiler Rotzlöffel! Und nun rate wer welcher ist:111:..aber ich liebe sie beide..

Isimo
17.12.2011, 19:27
Also, wir haben hier schon viele Golden und noch mehr Labradore gehabt.

Insgesamt muß ich auch sagen, dass es bei den "ausschließlich Familienhund"Golden den Anschein hat, dass sie viel ruhiger und ausgeglichener sind, als die "gleich-genutzten" Labis.

Bei den Hunden, die ich beim Dummytraining sehe, kann ich diesen Unterschied nicht feststellen.

Wir selbst besitzen einen Show- und einen AL-Labi.
Auch wenn ich immer mit dem Unterschied wie Tag und Nacht gerechnet habe, ist dieser ausgeblieben:
Beide Jungs sind im Alltag ruhig und ausgeglichen (ruhen in sich), bei der Arbeit aber absolut konzentriert und voller Tatendrang, dabei sehr leichtführig.

Isimo
18.12.2011, 17:17
Ergänzung..
Hab die anderen Rassen vergessen.
Mit Tollern und Chessys hab ich nicht so viel Erfahrung, die 2 Toller, die ich im Training erlebt habe, waren absolut unterschiedlich, das ich da jetzt gar keine Verallgemeinerung machen könnte..
Bisher kann ich nur sagen, dass alle Flats, die ich bisher erlebt habe, etwas überdreht waren, bei der Arbeit etwas schwieriger im Handling, und so m.E. nicht Hunde für jedermann sind..

Lakritzschnute
18.12.2011, 19:15
Hmmm, ich finde schon, dass Golden und Labis doch recht große Unterschiede haben.
Natürlich sind sie nicht soweit von einander entfernt wie ein Labi und ein Schäferhund - aber trotzdem gibt es Unterschiede.

In meinen (subjektiven) Augen ist der Golden weniger penetrant, ungestüm aufdringlich. Der Labdance ist absolut unübertroffen.
Der Labrador freut sich über JEDEN Menschen und schmeist sich ihm vollends entgegen.

Der Golden ist wesentlich (!) sensibler als der Labi, den wirft so schnell nichts aus der Bahn. Das bestätigt sich auch öfters bei den Pflegehunden. Die Labradore stecken die Bedingungen dort meist besser weg als die Golden.

Golden buddeln mehr als Labis.

Labis sind definitiv viel verfressener als Golden.

Golden legen sich in alle Schlammpfützen, bleiben drin liegen und kühlen sich den Bauch - Labis toben stattdessen durch den Dreck.

Bei der Arbeit empfinde ich die Labis etwas zielstrebiger, während der Golden auch mal freudig durch die Gegend hüpft "hachwasistdieWEltdochschön", während der Labi auch mal ohne zu denken losbrettert...
Labis vertragen etwas mehr Druck, Golden wollen die Aufgabe erklärt bekommen, arbeiten dann zuverlässig während der Labi auch gern den eigenen Kopf durchsetzt (weniger als der Flat :lol:)

Bei 'ner Schleppe oder fährte empfinde ich es so, dass der Golden doch die Nase ein weniger höher trägt, während der Labi fast unter der Grasnarbe schnüffelt.

Golden sind manchmal sturer.*ätsch* Und wenn wir schon bei Vorurteilen sind:

Die Schokolabis sind die Durchgeknallten
Die gelben Labis sind die Familienhunde
Die schwarzen Labis sind die Echten*peace1*:i73: (Arbeitstiere)

Isimo
18.12.2011, 19:40
Die schwarzen Labis sind die Echten*peace1*:i73: (Arbeitstiere)
Dann weiß ich ja jetzt, warum wir 2 Schwarze haben.. :lol:

Und Barclay ist der Pfützenlieger vorm Herrn.. ;-)

Aber wie du den Labi beschreibst, so kenne ich ihn als "nur-Familien-Hund", und bei uns sind die Golden sauberer wie die Labis..

Also, wie man sieht, irgendwo sind doch immer die Ausnahmen von der Regel..

Aber sicher hast du Recht, zumindest bei der Arbeit haben Labi und Golden einen verschiedenen Stil, aber da ist keiner schlechter oder besser sondern einfach nur anders als der andere.. :-)

Lenny
18.12.2011, 19:48
Hmmm, ich finde schon, dass Golden und Labis doch recht große Unterschiede haben.
Natürlich sind sie nicht soweit von einander entfernt wie ein Labi und ein Schäferhund - aber trotzdem gibt es Unterschiede.

Kann ich unterschreiben :grin:


In meinen (subjektiven) Augen ist der Golden weniger penetrant, ungestüm aufdringlich. Das auch :grin:



Der Golden ist wesentlich (!) sensibler als der Labi, den wirft so schnell nichts aus der Bahn. Das bestätigt sich auch öfters bei den Pflegehunden. Die Labradore stecken die Bedingungen dort meist besser weg als die Golden. Das auch :grin:



Golden buddeln mehr als Labis.

Das unterscheibe ich absolut :i380: ich kenne keinen Labbi der soviel buddelt wie Lenny und unsere Golden Fraktion :i73:


Labis sind definitiv viel verfressener als Golden.

Das glaube ich nicht - Yvonne du wirst Lenny ja bald kennen lernen dann änderst du vielleicht deine Meinung :i73:


Golden legen sich in alle Schlammpfützen, bleiben drin liegen und kühlen sich den Bauch - Labis toben stattdessen durch den Dreck.

Absolut :bravo: Lenny robbt durch den Matsch und dann flatsch und er genießt einfach :grin:




Labis vertragen etwas mehr Druck, Golden wollen die Aufgabe erklärt bekommen, arbeiten dann zuverlässig während der Labi auch gern den eigenen Kopf durchsetzt (weniger als der Flat :lol:)

Lenny ist schon sehr sensibel, allerdings auch ab und an ein Dickkopf *frech_
lässt sich dann aber doch lenken, macht selten sein eigenes Ding.




Golden sind manchmal sturer.*ätsch*
Rüden aufjedenfall - Lenny kann das wohl gut :grin:

Und wenn wir schon bei Vorurteilen sind:



Die Schokolabis sind die Durchgeknallten
Die gelben Labis sind die Familienhunde
Die schwarzen Labis sind die Echten*peace1*:i73: (Arbeitstiere)

:111: ich glaube das ist echt so :bravo:

Lakritzschnute
18.12.2011, 19:48
hi Lisa,

das meiste von mir geschriebene sind sicher Vorurteile (baer irgendwie entstehen die ja auch :111:) und Ausnahmen bestätigen die Regel.

Emma würde sich NIE NICHT in eine Pfütze legen, da muss der Rasen nur nass sein, dann wird kein PLATZ mehr gemacht oder sie schwebt und schaut mich an als würde ich sie misshandeln*giggle*
und wenn du mal im "dreckigsten Hund Wettbewerb-Thread" schaust, dann liegen die Golden da deutlich vorne :i73:

gast
18.12.2011, 19:57
Labis sind definitiv viel verfressener als Golden.




Die schwarzen Labis sind die Echten*peace1*:i73: (Arbeitstiere)

...pöse...pöse Unkenntnisse tun sich hier auf...:111:

Buddy friß nur bescheiden und nur so viel wie er zum Sattwerden braucht... da bleibt auch schon mal die Hälfte stehen... er wartet Stunden vor einem gefüllten Napft, weil Frauchen nix gesagt hat...*blau*:bravo:

Auch wenn er ein "unechter" Labi ist, so schmust er wie ein ganz echter...*prost*


:i73:*prost*:i73:

Lakritzschnute
18.12.2011, 20:00
ob Buddy reinrassig ist *denk*














http://www.smilies.4-user.de/include/Schilder/knuuutsch.gif (http://www.smilies.4-user.de) Tschuldigung ich konnte nicht anders ;-)

gast
18.12.2011, 20:05
ob Buddy reinrassig ist *denk*

http://www.smilies.4-user.de/include/Schilder/knuuutsch.gif (http://www.smilies.4-user.de) Tschuldigung ich konnte nicht anders ;-)

das hab ich mich auch schon gefragt...:lol:

Aber ich kenne Mama und Papa und die Omas und Opas dazu... der kann nicht anders... der ist echt...:lol:

Klara&Major
18.12.2011, 20:10
Das Pfützenliegen macht Wonda immer. Vor allem morgens, genau auf dem Weg zum Auto, weil sie ja nur auf dem Rücksitz sitzt... :grin:

Lakritzschnute
18.12.2011, 20:12
Das Pfützenliegen macht Wonda immer. Vor allem morgens, genau auf dem Weg zum Auto, weil sie ja nur auf dem Rücksitz sitzt... :grin:

ich sag's ja: die Braunen sind die durchgeknallten:i73:*peace1**peace1**peace1*

Scout&Simone
18.12.2011, 20:15
Emma würde sich NIE NICHT in eine Pfütze legen, da muss der Rasen nur nass sein, dann wird kein PLATZ mehr gemacht oder sie schwebt und schaut mich an als würde ich sie misshandeln*giggle*
und wenn du mal im "dreckigsten Hund Wettbewerb-Thread" schaust, dann liegen die Golden da deutlich vorne :i73:

DAS unterschreibe ich!!
Scouti ist immer um jede Pfütze rumgelaufen :kicher:, Platz bei schlechtem Wetter oder auf dreckigem Untergrund??? Never..... nicht mal in der HuSchu, und da hat sie gehört wie sonst was.

Seit Jesse da ist, springt sie ihm aber auch durch die Pfützen hinterher.

Bobbysfrauchen
18.12.2011, 20:18
ich sag's ja: die Braunen sind die durchgeknallten:i73:*peace1**peace1**peace1*

Ja das stimmt zu 100% , hab hier auch so eine liebenswerte durchgeknallte braune Schokoschnute :i380:

Klara&Major
18.12.2011, 20:18
DAS unterschreibe ich!!
Scouti ist immer um jede Pfütze rumgelaufen :kicher:, Platz bei schlechtem Wetter oder auf dreckigem Untergrund??? Never..... nicht mal in der HuSchu, und da hat sie gehört wie sonst was.

Seit Jesse da ist, springt sie ihm aber auch durch die Pfützen hinterher.

Ich schreibe hier lieber nicht, was Klara mit Pfützen macht, ich nehme einfach mal Rücksicht auf die Besitzer der Pfützenlieger. :111:

biko
18.12.2011, 20:46
Ich schreibe hier lieber nicht, was Klara mit Pfützen macht, ich nehme einfach mal Rücksicht auf die Besitzer der Pfützenlieger. :111:

Höööö?*puh*:111:
Ohje, ich habe hier auch einen Pfützenlieger....

Kirschblüte
18.12.2011, 22:31
Golden buddeln mehr als Labis.

Du hast noch nie den Sportmops in Aktion gesehen! :grin:

Labbi-Wotan
18.12.2011, 22:40
Höööö?*puh*:111:
Ohje, ich habe hier auch einen Pfützenlieger....

Ich hatte vorher einen "echten" Schwarzen, der um Pfützen einen Bogen gemacht hat. Frauchen, bloß nicht dreckig machen.
Und nun haben ich einen "echten" Schwarzen, der eigentlich eine Wildsau ist. Jede Pfütze gehört ihm.
Also an der Farbe kann es nicht liegen... *hö*

Ursel
18.12.2011, 22:49
Also nach euren Beschreibungen habe ich eindeutig keinen Golden:

Barney buddelt ganz, ganz selten, er hat sich noch nie in eine Pfütze gelegt und er suhlt sich auch nicht in irgendwelchem Mist.
Verfressen ist er natürlich, aber er trinkt aus seinem Wassernapf ohne nur einen Tropfen ringsherum zu verplempern, stur ist er auch nicht.
Bestimmt glaubt mir das keiner, aber es ist wirklich so....:grin:

gast
18.12.2011, 22:52
Also nach euren Beschreibungen habe ich eindeutig keinen Golden:

Barney buddelt ganz, ganz selten, er hat sich noch nie in eine Pfütze gelegt und er suhlt sich auch nicht in irgendwelchem Mist.
Verfressen ist er natürlich, aber er trinkt aus seinem Wassernapf ohne nur einen Tropfen ringsherum zu verplempern, stur ist er auch nicht.
Bestimmt glaubt mir das keiner, aber es ist wirklich so....:grin:

eindeutig "Mischling" wie mein Buddy...:111:*peace1**peace1**peace1**peace1*:111::111::111::111: ich glaub´s auch nicht... kann nicht sein...oder...:i73:

joschi †
18.12.2011, 23:40
Also wenn man Euren Beschreibungen glauben darf, dann habe ich hier keine vier Golden........sondern

1 Flat Coated
1 schwarzen Labrador
1 braunen Labrador
und vielleicht einen Curly?:lol::lol:

Scout&Simone
19.12.2011, 00:00
Also wenn man Euren Beschreibungen glauben darf, dann habe ich hier keine vier Golden........sondern

1 Flat Coated
1 schwarzen Labrador
1 braunen Labrador
und vielleicht einen Curly?:lol::lol:

welches Blondier- und Haarverlängerungsmittel verwendest Du????? :lol::lol::lol::lol:

Ursel
19.12.2011, 00:06
eindeutig "Mischling" wie mein Buddy...:111:*peace1**peace1**peace1**peace1*:111::111::111::111: ich glaub´s auch nicht... kann nicht sein...oder...:i73:

Ja, ich weiß auch nicht, was noch alles so in meinem Hund steckt!

Letzte Woche bin ich morgens mit ihm im Dunkeln losgegangen Richtung Wald.
Als wir an unserem dunklen Tannenwäldchen vorbeiwaren, sprang Barney plötzlich ganz schnell über den Graben und rannte ca. 100m über den Acker Richtung Tannenwald. Ich konnte immer noch nichts sehen, aber Barney bellte wie verrückt und sprang immer hin und her, das erkannte ich am Leuchtie.
Als ich dann den Matschacker zu meinem wildgewordenen Hund überquerte, sah ich, dass Barney eine Person gestellt hatte.
Der Kerl traute sich keinen weiteren Schritt zu machen, sagte aber auch keinen Ton zu mir, das war mir ganz schön unheimlich, denn an dieser Stelle gibt es keinen Wanderweg.
Ich frage mich bis heute, was suchte dieser Mensch dort am Feld-Waldrand morgens um kurz nach 6 Uhr? Ich habe dann jedenfalls meinen richtig böse bellenden Barney angeleint und bin schnell über den Acker zurück auf den Weg.

Das ist doch auch nicht Goldentypisch, oder?

Lakritzschnute
19.12.2011, 08:46
Taj, liebe Threaderstellerin nick: Kimmy, jetzt weißte Bescheid: nix genaues weiß man nicht - bin gespannt was bei dir einziehen wird :lol:

Isimo
19.12.2011, 08:52
und letztendlich wird der Hund, egal welcher Rasse er angehört, eh das, was du aus ihm machst... *01*

Scout&Simone
19.12.2011, 09:26
Taj, liebe Threaderstellerin nick: Kimmy, jetzt weißte Bescheid: nix genaues weiß man nicht - bin gespannt was bei dir einziehen wird :lol:

Yvonne, das ist so richtig gemein *blau*:lol::lol::lol:*prost*

Ich wünsche gaaaaaaaaaaaaanz viel Spaß und Freude und Erfolg bei der Auswahl. Letztendlich entscheidet irgendwann Dein Herz - und Du sagst - ja - genau die Fellnase soll einziehen :love:

Gast
19.12.2011, 10:02
Hallo,

ich danke Euch wirklich für die Einblicke und ich fand es wahnsinnig interessant zu lesen. So richtig, wirklich schlauer sind wir aber noch nicht :bravo: das muß ich zugeben :jo85:

joschi †
19.12.2011, 10:22
Kimmy, schaut Euch Züchter an von beiden Rassen, aber bitte wenn keine Welpen da sind! Und dann fragt sie aus und fragt und fragt. Schaut Euch die Hunde beim Arbeiten an. Und dann laßt Euer Herz entscheiden. Mit keiner der beiden Rassen könnt Ihr Fehler machen.....wenn sie von einem seriösen Züchter kommen!