PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ist ein anderes Leben....



Anzeige

VeBa
21.01.2011, 12:53
Ja, das Leben mit einem Tierschutzhund ist ein anderes Leben. Manche Menschen denke,dass ich ziemlich verrückt bin,weil ich mich auf so schwierige Wesen wie Paul oder jetzt auch Luise einlasse,meinen gesamten Alltag bereit bin umzustellen so lange wie es dauert und meine Hunde auch noch von Herzen lieb habe.
Gut,ich schlafe derzeit nicht in meinem Bett,sondern auf der Luftmatratze bei Luise Untertisch. Na und.
Ich kann derzeit nicht ins Kino oder mal Essen gehen. Na und.
Mein Tag muss momentan sehr organisiert sein. Na und.

Dafür strahlen mich tausend Mal am Tag vier glückliche Hundeaugen an und Luise Untermtisch ist sogar bereit jede Minute des Tages über sich hinaus zu wachsen.
Alleine dafür gehe ich gerne nicht ins Kino und schlafe ich gerne auf der Luftmatratze. Ich rieche auch gerne nach Hund. :kicher:

Jedoch............ wer beschließt mit einem Tierschutzhund leben zu wollen, der sollte sich darüber im Klaren sein, dass das Kino nicht wichtig ist und dass ein organisierter Tag durchaus auch seine Vorteile haben kann. Der muss bereit sein ein anderes Leben zu leben und das manchmal einige Jahre lang.
Naja und er sollte Spass an den Worten "Na und" haben :kicher::kicher:

Verena

goertzie
21.01.2011, 13:02
Ach Verena - was ist schon Kino gegen einen glücklichen Hund...

VeBa
21.01.2011, 13:07
genau.
Kino geht vorbei und hinterlässt Hörschäden :grin:
Ein glücklicher Hund hinterlässt die Sonne, nicht wahr.

Sunnyhome
21.01.2011, 13:15
Verena, das hast Du sehr schön ausgedrückt. Wenn ich allein wäre, würde ich auch so denken.

Bei solchen "Aktionen" muss aber auch immer der Partner mitspielen und wenn der so eine Einstellung nicht hat.....:i380:

Ich wünsch Euch viele glückliche Momente, nicht nur unterm Tisch auf der Luftmatratze....:grin::bravo:

VeBa
21.01.2011, 13:29
Ja Gaby,da hast du Recht.
Ich habe einen großen Vorteil. Mein Mann ist Sozialarbeiter und arbeitet in einem Kinderheim. Immer wieder in den letzten 20 Jahren haben wir Kinder bei uns aufgenommen,die sonst nirgendwo eine Lobby hatten.
Nun, das habe ich mitgetragen.
Im Gegenzug muss er es mittragen,wenn ein Paul,ein Heinrich,eine Leni oder Luise in unser Leben tritt.
Und............... er weiß: mich gibt es nicht ohne Tierschutz.

Verena

Cujo
21.01.2011, 13:52
Verena, das hast Du toll geschrieben. Was ist schon Kino etc. gegen glückliche Hunde. Wir machen auch viel weniger als früher, aber dafür sind wir eben mehr für unsere Wuffels da. Für uns sind sie auch das wichtigste im Leben.:bravo:

lisli
21.01.2011, 14:10
Verena du hast das wunderschön und perfekt auf den Punkt gebracht. Ich finde auch immer, dass auch "solche" Hunde, ob sie nun ängstlich/traumatisiert od. eben behindert sind eine Chance auf ein "richtiges" Leben haben. Mit ihrer Liebe geben sie uns so viel zurück - da kann sowieso kein Kino (und auch nichts anderes!) mithalten!

Scout&Simone
21.01.2011, 14:33
Das finde ich wundervoll und so treffend geschrieben.
Diese Augen, die einen mitten rein treffen - wie sie sich still und heimlich ins Herz schleichen, wie sie einem Vertauen schenken. Das macht glücklich, da stellt man gerne seinen Alltag auf den Kopf und verzichtet aufs Kino.

Wenn der ängstliche Hund dann irgendwann auftaut - durch den Garten flitzt - sich seines Lebens freut - das ist Kino vom feinsten!